Dr. Melanie Müller

Dr. Melanie Müller


Forschungsgruppe: Naher / Mittlerer Osten und Afrika
Wissenschaftlerin

melanie.mueller(at)swp-berlin.org

Seit 2014: Lehraufträge in der Politikwissenschaft (Freie Universität Berlin, Universität Kassel, Technische Universität Darmstadt)

08/2015-12/2016: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Politikwissenschaft, Freie Universität Berlin

10/2011-01/2016: Promotion an der Freien Universität Berlin, Fachbereich Politik und Sozialwissenschaften, gefördert durch ein Stipendium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)

08/2013-08/2015: Gastwissenschaftlerin am Zentrum für Technik und Gesellschaft, Technische Universität Berlin

Forschungsgebiete:

Sahelzone, Südafrika / Südliches Afrika, Westafrika, Konflikte (innerstaatliche / Bürgerkriege), Migration

Politische und gesellschaftliche Entwicklungen im südlichen Afrika (insb. Südafrika, Namibia), Migration (Schwerpunkt Westafrika), Mali, Konflikte um Rohstoffe in Subsahara-Afrika sowie Verantwortung in der Lieferkette


SWP-Publikationen (Auswahl):

Melanie Müller

Konkurrenz für den ANC

Südafrikas dominante Partei verliert die Jugend und die ärmeren Schichten

SWP-Aktuell 2017/A 35, Mai 2017, 8 Seiten
Melanie Müller

Auswirkungen internationaler Konferenzen auf soziale Bewegungen

Das Fallbeispiel der Klimakonferenz in Südafrika

Wiesbaden: Springer VS, 2017
Melanie Müller, Armin Paasch

Wenn nur die Kohle zählt

Deutsche Mitverantwortung für Menschenrechte im südafrikanischen Kohlesektor

Aachen: Misereor, 2016
Melanie Müller, Bettina Engels, Rainer Ölschläger

Globale Krisen - Lokale Konflikte?

Soziale Bewegungen in Afrika

Bayreuther Studien zu Politik und Gesellschaft in Afrika, Baden-Baden: Nomos, 2015
Melanie Müller, Heike Walk

Democratizing the climate negotiations system through improved opportunities for participation

in: Matthias Dietz, Heiko Garrelts (ed.), Routledge Handbook of the Climate Change Movement, Abingdon 2014, pp. 31-43

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Melanie Müller

Der Marshallplan der Bundesregierung aus afrikanischer Sicht

Während die geplante engere Wirtschaftskooperation in afrikanischen Staaten prinzipiell positiv gesehen wird, steht die einseitige Orientierung des Marshallplans an deutschen Interessen in der Kritik, weiß Melanie Müller.

Kurz gesagt, Februar 2017

SWP-Aktuell

Guido Steinberg
Saudi-Arabiens Krieg im Jemen

Riad treibt die Huthi-Rebellen und ihre Verbündeten immer weiter ins Lager Irans


Matthias Sailer, Stephan Roll
Drei Szenarien zur Katar-Krise

Zwischen Regime-Change, Konfliktbeilegung und Kaltem Krieg am Golf


SWP-Studien

Azadeh Zamirirad
Iran und Russland

Perspektiven der bilateralen Beziehungen aus Sicht der Islamischen Republik


Volker Perthes (Hg.)
Ausblick 2017: »Krisenlandschaften«

Konfliktkonstellationen und Problemkomplexe internationaler Politik