Dr. Judith Vorrath

Dr. Judith Vorrath


Forschungsgruppe: Sicherheitspolitik
Wissenschaftlerin

judith.vorrath(at)swp-berlin.org

2012 Transatlantic Fellow an der Stiftung Wissenschaft und Politik

2011-2012 Transatlantic Fellow am EU Institute for Security Studies, Paris

2010-2011 Transatlantic Fellow am U.S. Institute of Peace, Washington D.C.

2005-2010 Doktorandin, NCCR Democracy (Nationaler Forschungsschwerpunkt zu Demokratie im 21. Jh.) & Assistentin, Center for Security Studies, ETH Zürich

2001-2005 Wiss. Referentin, Stiftung Entwicklung und Frieden, Bonn

Forschungsgebiete:

Fragile Staaten, VN-Einsätze, Organisierte Kriminalität, Vereinte Nationen, VN-Sicherheitsrat

Der aktuelle Schwerpunkt liegt auf dem Zusammenhang von bewaffneter Gewalt und organisierter Kriminalität sowie internationalen Instrumenten im Umgang mit transnationaler organisierter Kriminalität, vor allem im VN-System.


SWP-Publikationen (Auswahl):

Melanie Müller, Judith Vorrath

Keine Entwarnung in Mosambik

Trotz Friedensprozess verdichten sich die Anzeichen für eine ernste Krise

SWP-Aktuell 2019/A 46, September 2019, 8 Seiten

doi:10.18449/2019A46


Judith Vorrath, Maike Voss

Die unterschätzten Gefahren gefälschter und minderwertiger Medikamente

Entwicklungsländer sind von illegalem Handel in besonderem Maße betroffen

SWP-Aktuell 2019/A 30, Mai 2019, 4 Seiten

doi:10.18449/2019A30


Judith Vorrath

Organisierte Kriminalität auf der Agenda des VN-Sicherheitsrats

Das Vorgehen gegen Menschenhandel zeigt Chancen und Herausforderungen auf

SWP-Aktuell 2018/A 48, September 2018, 4 Seiten
Rainer Glatz, Wibke Hansen, Markus Kaim, Judith Vorrath

Die Auslandseinsätze der Bundeswehr im Wandel

SWP-Studie 2018/S 07, Mai 2018, 49 Seiten
Judith Vorrath

Die Eindämmung illegaler Ströme an afrikanischen Grenzen

Fallstricke für Europa

SWP-Aktuell 2017/A 42, Juni 2017, 4 Seiten

Externe Publikationen (Auswahl):

Judith Vorrath, Verena Zoppei

Africa–EU relations on organized crime: between securitization and fragmentation

In: Ariadna Ripoll Servent/Florian Trauner (eds.), The Routledge Handbook of Justice and Home Affairs Research, Abingdon & New York: Routledge 2018, pp. 323-335
Judith Vorrath

What drives post-war crime? Evidence from illicit economies in Liberia and Sierra Leone

Third World Thematics: A TWQ Journal, 2017
Wibke Hansen, Judith Vorrath

Atlantic Basin Countries and Organized Crime: Paradigms, Policies, Priorities

in: Hamilton, Daniel S. (Ed.), Dark Networks in the Atlantic Basin: Emerging Trends and Implications for Human Security, Washington, DC: Center for Transatlantic Relations 2015, S. 101-120

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Wibke Hansen, Judith Vorrath

Was hat organisierte Kriminalität mit Terrorismus zu tun?

Organisierte Kriminalität und Terrorismus können zusammenhängen. Die Absicht des US-Präsidenten Donald Trump, mexikanische Drogenkartelle als Terrorgruppen einzustufen, ist aber fehlgeleitet, sagen Wibke Hansen und Judith Vorrath.

Kurz gesagt, 06.12.2019
Judith Vorrath, Tobias Pietz

GSVP-Pakt: Neuerfindung des zivilen Krisenmanagements der EU?

Die EU-Außenminister haben einen neuen Pakt für das zivile Krisenmanagement der EU verabschiedet. Dies war fraglos ein wichtiger Schritt, der dieses Politikfeld aber noch nicht auf stabile Füße stellt, meinen Tobias Pietz und Judith Vorrath.

Kurz gesagt, 19.12.2018
Judith Vorrath

“If you can’t catch them, sanction them? What the recent Libya listings tell us about the use of UN sanctions against transnational crime”

Blog by the Global Initiative against Transnational Organized Crime, Posted 16 November 2018 on: UN-TOC Watch
Moritz Gruban, Judith Vorrath

Hält der Frieden in Liberia nach dem UN-Rückzug?

Am 30. Juni übergibt die UN-Mission in Liberia die Sicherheitsverantwortung vollständig an die Regierung. Die Friedenssicherung gilt als Erfolgsgeschichte. Die wirkliche Bewährungsprobe steht aber noch bevor, meinen Judith Vorrath und Moritz Gruban.

Kurz gesagt, 30.06.2016

SWP-Aktuell

Michael Paul
Polarmacht USA: Mit Volldampf in die Arktis

 


René Schulz
Streitkräfte europäischer denken

Die Öffnung der Bundeswehr für ausländische Bewerber ist sinnvoll und angezeigt


SWP-Studien

Claudia Major
Die Rolle der Nato für Europas Verteidigung

Stand und Optionen zur Weiterentwicklung aus deutscher Perspektive


Wolfgang Richter
Erneuerung der konventionellen Rüstungskontrolle in Europa

Vom Gleichgewicht der Blöcke zur regionalen Stabilität in der Krise