Dr. Nicolai von Ondarza

Dr. Nicolai von Ondarza


Forschungsgruppe: EU/Europa
Stellvertretender Forschungsgruppenleiter

nicolai.vonondarza(at)swp-berlin.org

Twitter: @NvOndarza

Seit 2016 Stellvertretender Leiter der Forschungsgruppe EU/Europa

Seit 2016 Lehrbeauftragter im Postgraduierten Studiengang Europawissenschaften, FU/TU Berlin

Seit 2013 Organisator der British-German Outlook Group, einem jährlichen Austauschforum zwischen SWP, Chatham House, Auswärtigem Amt und dem britischen FCO

2012–2015 Lehrbeauftragter an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt Oder

2012–2014 Mitarbeiter im Forschungsprojekt EU-Sicherheitsagenturen

2011–2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt Oder

2008–2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Sozialwissenschaftliches Institut der Bundeswehr im Bereich Multinationalität/ Europäische Streitkräfteintegration

2008–2010 Lehrbeauftragter an der Universität Potsdam

2007–2008 Promotionsstipendiat an der SWP in der FG EU-Integration

2005–2007 M.A. Contemporary European Studies an der University of Bath, der Univerzita Karlova v Praze (Karlsuniversität Prag) und der Humboldt Universität zu Berlin

Forschungsgebiete:

Großbritannien, EU-Institutionen, Europäische Union, Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP), Grundsatzfragen europäischer Integration

Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind der Brexit, die zukünftigen EU-UK Beziehungen, Europäische Politische Parteien und Demokratie in der EU.


SWP-Publikationen (Auswahl):

Nicolai von Ondarza

Die Brexit-Revolution

Neue politische Rahmenbedingungen verändern die Dynamik der Verhandlungen

SWP-Aktuell 2020/A 14, März 2020, 8 Seiten

doi:10.18449/2020A14

Minna Ålander, Annegret Bendiek, Raphael Bossong, Oliver Geden, Nicolai von Ondarza, Paweł Tokarski

Neue Initiativen für eine gelähmte Union

Nach der Ankündigungswelle braucht die EU einen politikfeldübergreifenden Reformansatz

SWP-Aktuell 2020/A 07, Februar 2020, 8 Seiten

doi:10.18449/2020A07

Nicolai von Ondarza

Boris Johnson auf Kurs No-Deal Brexit

Innenpolitische Dynamik in Großbritannien und Optionen für die EU-27

SWP-Aktuell 2019/A 47, September 2019, 8 Seiten

doi:10.18449/2019A47

Nicolai von Ondarza

Mehr als nur eine Personalentscheidung

Die nächste EU-Kommission braucht ein gemeinsames politisches Mandat

SWP-Aktuell 2019/A 35, Juni 2019, 8 Seiten

doi:10.18449/2019A35

Nicolai von Ondarza

Richtungswahl für das politische System der EU

Die Umbrüche in der europäischen Parteienlandschaft und ihre Konsequenzen für die Union

SWP-Studie 2019/S 09, April 2019, 37 Seiten

doi:10.18449/2019S09

Nicolai von Ondarza

Europawahl 2019: Umbrüche, aber kein Beben im politischen System der EU

in: Wirtschaftsdienst, 99. Jahrgang, 2019, Heft 6, S. 383-388.
Nicolai von Ondarza, Felix Schenuit

Exit der Skeptiker

Wie sich der Brexit auf die Europawahlen 2019 auswirken wird

in: IP, Internationale Politik 6, November/Dezember 2018, S 76-81
Nicolai von Ondarza

Hart-weicher Brexit

Wie das Verhältnis zu Großbritannien aussehen wird, wird die EU bestimmen

in: IP, Internationale Politik 3, Mai/Juni 2018, S. 82 - 87
Nicolai von Ondarza

Klare Verhältnisse

Die EU tut gut daran, sich auf einen „harten Brexit“ einzustellen

in: IP, Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 60-65

Arbeitspapiere der Forschungsgruppe (Auswahl):

Nicolai von Ondarza

Der No-Deal Brexit

Politische Dynamik, Konsequenzen und Handlungsoptionen für die EU-27

Arbeitspapier FG EU/Europa, AP Nr. 01, Januar 2019, 24 Seiten
Julia Becker, Nicolai von Ondarza

Die Kosten eines EU-Austritts

Ein systematischer Vergleich von Studien zu den wirtschaftlichen Konsequenzen eines Brexits

Arbeitspapier FG EU/Europa, 2016/Nr. 01, Juni 2016, 21 Seiten
Nicolai von Ondarza

Die britischen Verhandlungen mit der EU

Verfahren für das Referendum und die britischen Pläne für eine »EU-Reform«

Arbeitspapier FG EU/Europa, 2015/Nr. 04, Juni 2015, 17 Seiten
Daniela Kietz, Nicolai von Ondarza (Hg.)

Strengthened, sidelined, and caught in compromise

The 7th European Parliament from a German perspective

Working Paper FG 1, 2014/ 01, Mai 2014, 61 Seiten
Ronja Kempin, Nicolai von Ondarza, Marco Overhaus

Tackling the big questions in little steps

A process towards a comprehensive EU strategy

Working Paper FG 1, 2012/Nr. 6; FG 2, 2012/Nr. 2, Oktober 2012, 12 Seiten

Sonderveröffentlichungen (Auswahl):

Nicolai von Ondarza

Auswirkungen des Brexit - Statusfragen und wirtschaftliche Aspekte

Gutachterliche Stellungnahme für die Anhörung des Europaausschusses des Deutschen Bundestages am 24.04.2017, 13 Seiten

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Nicolai von Ondarza, Bettina Rudloff, Paweł Tokarski

Corona-Krise: Italien braucht jetzt europäische Solidarität

Innerhalb weniger Tage hat sich das Coronavirus auch in Europa ausgebreitet, am stärksten ist bisher Italien betroffen. Trotz verständlicher nationaler Ängste können und müssen die europäischen Staaten solidarisch sein, meinen Nicolai von Ondarza, Bettina Rudloff und Pawel Tokarski.

Kurz gesagt, 12.03.2020
Nicolai von Ondarza

Neuwahlen oder zweites Referendum sind noch möglich

Der Politikwissenschaftler Nicolai von Ondarza erwartet, dass die EU den Brexit-Aufschub gewähren wird. Gelinge es Boris Johnson noch, seinen Vertrag durchs Parlament zu bringen, werde es eine kurze Verlängerung geben – andernfalls aber mehr Zeit für Neuwahlen oder das zweite Referendum, sagte er im Dlf.

Interview von Anja Reinhardt, in: Deutschlandfunk.de, 20.10.2019 (Audio)
Nicolai von Ondarza

Parlamentspause in Großbritannien

Was hinter Johnsons Brexit-Taktik steckt

Interview von André Schünke, in: Tagesschau24, 29.08.2019 (Video)
Nicolai von Ondarza

EU-Postenvergabe: »Gewinner ist Macron«

»Er hat sich weitgehend durchgesetzt«, sagt Politikwissenschaftler Nicolai von Ondarza. Auch Merkel habe sich letztlich seinem Vorschlag angeschlossen.

Interview von Jochen Breyer, in: ZDF Morgenmagazin, 04.07.2019 (Video)

Medienzitate (Auswahl):

Janita Hämäläinen, Carolin Katschak

Vor möglichen Neuwahlen in Großbritannien: "Ein Déjà-vu-Erlebnis"

Die Brexit-Hängepartie gewinnt an Momentum: Nun geht es um Neuwahlen - gibt es sie - und wenn ja, wann? Und außerdem: Wäre Boris Johnson eigentlich der Wahlsieger, den die EU sich wünscht? Politikwissenschaftler Nicolai von Ondarza mit einer Einschätzung.

Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: Spiegel Online, 29.10.2019 (Video)
Rachelle Pouplier, Charlotte Schönberger

Johnsons Brexit-Manöver: "Er ist bereit, volles Risiko zu gehen"

Das Parlament in der Zwangspause, die Queen als Gehilfin gekapert: Sind die Brexit-Manöver von Boris Johnson verfassungskonform? Einschätzungen von Politikwissenschaftler Nicolai von Ondarza.

Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: Spiegel Online, 29.08.2019 (Video)
Andreas Heitker

»Vor einem heißen Herbst im Brexit-Drama«

Der SWP-Politikwissenschaftler sieht kaum Optionen für die EU, ein No-Deal-Szenario noch zu verhindern.

Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: Börsen-Zeitung, 15.08.2019, S. 4
Thomas Hauser

May schmeißt hin: Das sind die Kandidaten für die Nachfolge

Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: Focus Online, 24.05.2019
Kevin Hagen

Tories und Labour bei der EU-Wahl: Die Verzwergung der Mächtigen

Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: Spiegel Online, 22.05.2019

Neuigkeiten

Die Brexit-Revolution
Neue politische Rahmenbedingungen verändern die Dynamik der Verhandlungen
SWP-Aktuell 2020/A 14, März 2020

Neue Initiativen für eine gelähmte Union
Nach der Ankündigungswelle braucht die EU einen politikfeldübergreifenden Reformansatz
SWP-Aktuell 2020/A 07, Februar 2020

Brexit und Backstop – für Irland auch eine Frage des Friedens
Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: Deutschlandfunk Nova, 09.09.2019

So drängt die Opposition Johnson in die Enge
Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: Tagesspiegel, 06.09.2019

SWP-Studien

Kai-Olaf Lang
Auf dem Weg zu mehr Resilienz

Die baltischen Staaten zwischen Verwundbarkeit und Bündnissolidarität


Bettina Rudloff
Stabiles Land durch stabile Landwirtschaft in Tunesien?

Effekte des neuen EU-Handelsabkommens (DCFTA) im Agrarsektor