Dr. Nicolai von Ondarza

Dr. Nicolai von Ondarza


Forschungsgruppe: EU/Europa
Stellvertretender Forschungsgruppenleiter

nicolai.vonondarza(at)swp-berlin.org

Twitter: @NvOndarza

Mitarbeiter im Forschungsprojekt EU-Sicherheitsagenturen

Seit 2012 Lehrbeauftragter an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt Oder

2011–2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt Oder

2008–2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Sozialwissenschaftliches Institut der Bundeswehr im Bereich Multinationalität/ Europäische Streitkräfteintegration

2008–2010 Lehrbeauftragter an der Universität Potsdam

2007–2008 Promotionsstipendiat an der SWP in der FG EU-Integration

2005–2007 M.A. Contemporary European Studies an der University of Bath, der Univerzita Karlova v Praze (Karlsuniversität Prag) und der Humboldt Universität zu Berlin

Forschungsgebiete:

Großbritannien, EU-Institutionen, Europäische Union, Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP), Grundsatzfragen europäischer Integration

Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind ein Forschungsprojekt zu "EU-Agenturen im Bereich innerer und äußerer Sicherheit" (insbesondere EDA, EUSC und FRONTEX), Auswirkungen der europäischen Schuldenkrise auf die EU-Reform sowie die britische Europapolitik.


SWP-Publikationen (Auswahl):

Nicolai von Ondarza

Mehr als nur eine Personalentscheidung

Die nächste EU-Kommission braucht ein gemeinsames politisches Mandat

SWP-Aktuell 2019/A 35, Juni 2019, 8 Seiten

doi:10.18449/2019A35


Nicolai von Ondarza

Richtungswahl für das politische System der EU

Die Umbrüche in der europäischen Parteienlandschaft und ihre Konsequenzen für die Union

SWP-Studie 2019/S 09, April 2019, 37 Seiten

doi:10.18449/2019S09


Barbara Lippert, Nicolai von Ondarza, Volker Perthes (Hg.)

Strategische Autonomie Europas

Akteure, Handlungsfelder, Zielkonflikte

SWP-Studie 2019/S 02, Februar 2019, 44 Seiten

doi:10.18449/2019S02


Nicolai von Ondarza

Ein zweites Brexit-Referendum

Hindernisse, Risiken und Handlungsoptionen für die EU-27

SWP-Aktuell 2019/A 03, Januar 2019, 4 Seiten

doi:10.18449/2019A03


Nicolai von Ondarza, Felix Schenuit

Schatten über den Europawahlen

Drei Szenarien für EU-skeptische Parteien nach den Wahlen 2019

SWP-Aktuell 2018/A 58, Oktober 2018, 8 Seiten

Externe Publikationen (Auswahl):

Nicolai von Ondarza

Europawahl 2019: Umbrüche, aber kein Beben im politischen System der EU

in: Wirtschaftsdienst, 99. Jahrgang, 2019, Heft 6, S. 383-388.
Nicolai von Ondarza, Felix Schenuit

Exit der Skeptiker

Wie sich der Brexit auf die Europawahlen 2019 auswirken wird

in: IP, Internationale Politik 6, November/Dezember 2018, S 76-81
Nicolai von Ondarza

Hart-weicher Brexit

Wie das Verhältnis zu Großbritannien aussehen wird, wird die EU bestimmen

in: IP, Internationale Politik 3, Mai/Juni 2018, S. 82 - 87
Nicolai von Ondarza

Klare Verhältnisse

Die EU tut gut daran, sich auf einen „harten Brexit“ einzustellen

in: IP, Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 60-65

Arbeitspapiere der Forschungsgruppe (Auswahl):

Nicolai von Ondarza

Der No-Deal Brexit

Politische Dynamik, Konsequenzen und Handlungsoptionen für die EU-27

Arbeitspapier FG EU/Europa, AP Nr. 01, Januar 2019, 24 Seiten
Julia Becker, Nicolai von Ondarza

Die Kosten eines EU-Austritts

Ein systematischer Vergleich von Studien zu den wirtschaftlichen Konsequenzen eines Brexits

Arbeitspapier FG EU/Europa, 2016/Nr. 01, Juni 2016, 21 Seiten
Nicolai von Ondarza

Die britischen Verhandlungen mit der EU

Verfahren für das Referendum und die britischen Pläne für eine »EU-Reform«

Arbeitspapier FG EU/Europa, 2015/Nr. 04, Juni 2015, 17 Seiten
Daniela Kietz, Nicolai von Ondarza (Hg.)

Strengthened, sidelined, and caught in compromise

The 7th European Parliament from a German perspective

Working Paper FG 1, 2014/ 01, Mai 2014, 61 Seiten
Ronja Kempin, Nicolai von Ondarza, Marco Overhaus

Tackling the big questions in little steps

A process towards a comprehensive EU strategy

Working Paper FG 1, 2012/Nr. 6; FG 2, 2012/Nr. 2, Oktober 2012, 12 Seiten

Sonderveröffentlichungen (Auswahl):

Nicolai von Ondarza

Auswirkungen des Brexit - Statusfragen und wirtschaftliche Aspekte

Gutachterliche Stellungnahme für die Anhörung des Europaausschusses des Deutschen Bundestages am 24.04.2017, 13 Seiten

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Nicolai von Ondarza

Brexit: Verhärtung der Fronten in Großbritannien

Nach dem angekündigten Rücktritt von Theresa May wird sich Großbritannien im Brexit-Prozess weiter mit sich selbst beschäftigen. Mays Nachfolger oder Nachfolgerin wird auf Konfrontation mit der EU gehen. Diese sollte sich davon nicht beirren lassen, meint Nicolai von Ondarza.

Kurz gesagt, Mai 2019
Nicolai von Ondarza

»Weber ist sehr umstritten«

Bei einem Sondergipfel debattieren Angela Merkel und ihre EU-Kollegen ab heute die Wahl des neuen Kommissionspräsidenten. EU-Experte Nicolai von Ondarza rechnet mit zähen Verhandlungen - an deren Ende nicht die Wahl Manfred Webers stehen muss.

Interview mit Stefan Kreutzer, in: radioWelt am Morgen, Bayerischer Rundfunk, 28.05.2019
Nicolai von Ondarza

Brexit ohne May: Alles neu aushandeln!

Die britische Premierministerin Theresa May tritt zurück. Nicolai von Ondarza von der Stiftung Wissenschaft und Politik glaubt, dass damit auch der Brexit-Deal hinfällig ist. Er erwartet erst Stillstand und dann harte Verhandlungen.

Interview im WDR 5 Morgenecho, in: WDR.de, 25.05.2019
Nicolai von Ondarza

"Brexit-Verschiebung bis Jahresende"

May hofft auf eine Brexit-Verschiebung bis Juni - doch es werde wohl auf Ende des Jahres hinauslaufen, meint Europaexperte Nicolai von Ondarza auf tagesschau24. Alles andere sei angesichts der verfahrenen Lage in London unwahrscheinlich.

Interview von Tarek Youzbachi, in: tagesschau24, 05.04.2019
Nicolai von Ondarza

Brexit wurde zur Religion

Interview von Joachim Zießler, in: Landeszeitung Lüneburg, 30.03.2019

Medienzitate (Auswahl):

Thomas Hauser

May schmeißt hin: Das sind die Kandidaten für die Nachfolge

Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: Focus Online, 24.05.2019
Kevin Hagen

Tories und Labour bei der EU-Wahl: Die Verzwergung der Mächtigen

Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: Spiegel Online, 22.05.2019
Andreas Bormann

Zerfall oder Neustart?

Vom 23. bis 26. Mai sind die Bürger der EU aufgerufen, ein neues Europaparlament zu wählen. Selten stand eine Wahl so im Zeichen politischer Krisen. In Österreich ist die Regierungskoalition aus konservativer ÖVP und rechtspopulistischer FPÖ geplatzt. Ein heimlich gefilmtes Video zwang FPÖ-Chef Strache zum Rücktritt. Nach wie vor will Großbritannien den Brexit, dennoch werden die Briten zu den Urnen gerufen. In vielen Ländern erstarken populistisch, nationalistische Parteien, die sich von Brüssel distanzieren.

Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: Redezeit - Themenabend, NDRinfo, 21.05.2019 (Audio)
Markus Becker

Europas Rechte nach Skandal um FPÖ-Politiker Strache: Bombe im Wahlkampf

Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: Spiegel Online, 21.05.2019
Carlotta Roch, Helen Kubny

Die „Neue IRA“: Zwischen Terrorismus und organisierter Kriminalität

Die Terrogruppe „Neue IRA“ hat sich zur Tötung der Journalistin Lyra McKee im nordirischen Londonderry bekannt. Doch wer steckt hinter der Gruppierung? Ein Überblick.

Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: FAZ.net, 23.04.2019

Neuigkeiten

Nach der Europawahl: Was verändert sich in der EU?
Prof. Dietrich Murswiek, Dr. Nicolai von Ondarza und Cerstin Gammelin im SWR2 Forum mit Martin Durm, in: swr.de, 27.05.2019

Der Brexit nach May: Was kommt nun?
Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, Beitrag von Oliver Kühn, in: FAZ.net, 24.05.2019

May schmeißt hin: Das sind die Kandidaten für die Nachfolge
Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, Beitrag von Thomas Hauser, in: Focus Online, 24.05.2019

Wie stark sind die Europafeinde wirklich?
Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: t-online.de, 18.05.2019

Erik Brandes, Nicolai von Ondarza, Felix Schenuit
The Bundestag in the multilevel system: Representing German citizens in the EU
in: Steven Blockmans, Sophia Russack (eds.): Representative Democracy in the EU: Recovering Legitimacy, Rowman & Littlefield International, London 2019, pp. 161–176.

Europäische Parteien für EU-Länder: Ein neuer Anlauf für Paneuropa
Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: taz.de, 06.05.2019

Schicksalswahl oder Nebenwahl? So geht's!
Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: br.de, 03.05.2019

Kommunalwahlen in England und Nordirland: "Viele Wähler wollen May und die Tories abstrafen"
Interview von David Ruch, in: t-oninle.de, 02.05.2019

Dem Europaparlament droht ein "bizarrer Zustand"
Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: tagesspiegel.de, 11.04.2019

Wenn Briten wählen, zittert Manfred Weber
Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: n-tv.de, 11.04.2019

May und Corbyn verhandeln - Gibt es einen neuen Brexit-Deal?
Phoenix Runde mit Alfred Schier, in: phoenix.de, 03.04.2019

Nicolai von Ondarza
"The EU Should Insist on a Long Extension of Article 50"
in: The Brexit Research & Policy Institute, 20.03.2019

SWP-Aktuell

Nicolai von Ondarza
Mehr als nur eine Personalentscheidung

Die nächste EU-Kommission braucht ein gemeinsames politisches Mandat


Peter Becker, Ronja Kempin
Die EU-Kommission als sicherheits- und verteidigungspolitische Akteurin

Möglichkeiten, Grenzen und Folgen der Europäisierung des Politikfelds


SWP-Studien

Peter Becker
Ein neuer Haushalt für die EU

Die Verhandlungen über den mehrjährigen Finanzrahmen 2021–2027


Nicolai von Ondarza
Richtungswahl für das politische System der EU

Die Umbrüche in der europäischen Parteienlandschaft und ihre Konsequenzen für die Union