Dr. Nicolai von Ondarza

Dr. Nicolai von Ondarza


Forschungsgruppe: EU/Europa
Forschungsgruppenleiter (a.i.)

nicolai.vonondarza(at)swp-berlin.org

Twitter: @NvOndarza

Mitarbeiter im Forschungsprojekt EU-Sicherheitsagenturen

Seit 2012 Lehrbeauftragter an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt Oder

2011–2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt Oder

2008–2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Sozialwissenschaftliches Institut der Bundeswehr im Bereich Multinationalität/ Europäische Streitkräfteintegration

2008–2010 Lehrbeauftragter an der Universität Potsdam

2007–2008 Promotionsstipendiat an der SWP in der FG EU-Integration

2005–2007 M.A. Contemporary European Studies an der University of Bath, der Univerzita Karlova v Praze (Karlsuniversität Prag) und der Humboldt Universität zu Berlin

Forschungsgebiete:

Großbritannien, EU-Institutionen, Europäische Union, Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP), Grundsatzfragen europäischer Integration

Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind ein Forschungsprojekt zu "EU-Agenturen im Bereich innerer und äußerer Sicherheit" (insbesondere EDA, EUSC und FRONTEX), Auswirkungen der europäischen Schuldenkrise auf die EU-Reform sowie die britische Europapolitik.


SWP-Publikationen (Auswahl):

Nicolai von Ondarza, Felix Schenuit

Schatten über den Europawahlen

Drei Szenarien für EU-skeptische Parteien nach den Wahlen 2019

SWP-Aktuell 2018/A 58, Oktober 2018, 8 Seiten
Nicolai von Ondarza

Tanz auf der Brexit-Klippe

Der Schlüssel zur Einigung bei den Austrittsverhandlungen liegt in der britischen Innenpolitik

SWP-Aktuell 2018/A 55, Oktober 2018, 8 Seiten
Annegret Bendiek, Ronja Kempin, Nicolai von Ondarza

Mehrheitsentscheidungen und Flexibilisierung in der GASP

Ein kritischer Blick auf Instrumente für eine effektivere EU-Außen- und Sicherheitspolitik

SWP-Aktuell 2018/A 31, Mai 2018, 8 Seiten
Claudia Major, Nicolai von Ondarza

Kein »Global Britain« nach dem Brexit

Der Brexit schwächt die britische Außen- und Sicherheitspolitik – eine bilaterale Einbindung ist dennoch im deutschen Interesse

SWP-Aktuell A 29, Mai 2018, 8 Seiten
Nicolai von Ondarza

Brexit revisited: Rückschau auf die Foresight-Analyse von 2013 zum britischen EU Austritt

in: Lars Brozus (Hg.)
Während wir planten

Unerwartete Entwicklungen in der internationalen Politik. Foresight-Beiträge 2018

Beiträge zu Sammelstudien 2018/S 05, Mai 2018, 48 Seiten, S. 42-46

Externe Publikationen (Auswahl):

Nicolai von Ondarza, Felix Schenuit

Exit der Skeptiker

Wie sich der Brexit auf die Europawahlen 2019 auswirken wird

in: IP, Internationale Politik 6, November/Dezember 2018, S 76-81
Nicolai von Ondarza

Hart-weicher Brexit

Wie das Verhältnis zu Großbritannien aussehen wird, wird die EU bestimmen

in: IP, Internationale Politik 3, Mai/Juni 2018, S. 82 - 87
Nicolai von Ondarza

Klare Verhältnisse

Die EU tut gut daran, sich auf einen „harten Brexit“ einzustellen

in: IP, Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 60-65

Arbeitspapiere der Forschungsgruppe (Auswahl):

Julia Becker, Nicolai von Ondarza

Die Kosten eines EU-Austritts

Ein systematischer Vergleich von Studien zu den wirtschaftlichen Konsequenzen eines Brexits

Arbeitspapier FG EU/Europa, 2016/Nr. 01, Juni 2016, 21 Seiten
Nicolai von Ondarza

Die britischen Verhandlungen mit der EU

Verfahren für das Referendum und die britischen Pläne für eine »EU-Reform«

Arbeitspapier FG EU/Europa, 2015/Nr. 04, Juni 2015, 17 Seiten
Daniela Kietz, Nicolai von Ondarza (Hg.)

Strengthened, sidelined, and caught in compromise

The 7th European Parliament from a German perspective

Working Paper FG 1, 2014/ 01, Mai 2014, 61 Seiten
Ronja Kempin, Nicolai von Ondarza, Marco Overhaus

Tackling the big questions in little steps

A process towards a comprehensive EU strategy

Working Paper FG 1, 2012/Nr. 6; FG 2, 2012/Nr. 2, Oktober 2012, 12 Seiten
Julia Lieb, Andreas Maurer

Der Vertrag von Lissabon

Kurzkommentar

Arbeitspapier FG 1, 2009/ 09 und FG 2, 2009/ 04, April 2009, April 2009, 112 Seiten

Sonderveröffentlichungen (Auswahl):

Nicolai von Ondarza

Auswirkungen des Brexit - Statusfragen und wirtschaftliche Aspekte

Gutachterliche Stellungnahme für die Anhörung des Europaausschusses des Deutschen Bundestages am 24.04.2017, 13 Seiten

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Nicolai von Ondarza

Der Brexit trifft auf einen fragilen Frieden

Nach 20 Jahren drohen auf der irischen Insel wieder Schlagbäume und neue Gewalt. Brexit-Experte Nicolai von Ondarza spricht über die scheinbar unlösbaren Probleme in der Nordirland-Frage.

Interview von Thomas Hummel, in: sueddeutsche.de, 24.10.2018
Nicolai von Ondarza

Theresa May mäandert sich von Krise zu Krise

Interview von Sarah Zerback, in: Deutschlandfunk, 02.10.2018
Nicolai von Ondarza

Das Vertrauen in Theresa May schwindet zunehmend

Interview von Sandra Schulz, in: Deutschlandfunk, 12.07.2018
Nicolai von Ondarza

"Es wird auf einen harten Brexit hinauslaufen"

Interview von Lisa Philippen, in: Online-Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung, 04.05.2017
Nicolai von Ondarza

Großbritannien: Strategische Optionen für den Tag danach

Unabhängig vom Ausgang stellt das britische Referendum die Fragen nach der Zukunft der EU mit dramatischen Nachdruck. Nicolai von Ondarza erläutert die Handlungsoptionen für die deutsche Europapolitik.

Kurz gesagt, Juni 2016

Medienzitate (Auswahl):

Brüssel: Suche nach Brexit-Kompromiss geht weiter

Langsam blickt man in den politischen Abgrund.

Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: MDR aktuell, 21.10.2018

Neuigkeiten

Nicolai von Ondarza
Der Brexit trifft auf einen fragilen Frieden
Interview von Thomas Hummel, in: sueddeutsche.de, 24.10.2018

Brüssel: Suche nach Brexit-Kompromiss geht weiter
Mit Zitaten von Nicolai von Ondarza, in: MDR aktuell, 21.10.2018

Nicolai von Ondarza
EU-Gipfel in Brüssel - Steiniger Weg zum Brexit-Deal
Interview auf tagesschau.de, 17.10.2018

Nicolai von Ondarza
Theresa May mäandert sich von Krise zu Krise
Interview von Sarah Zerback, in: Deutschlandfunk, 02.10.2018

Nicolai von Ondarza
Europas stille Revolution
Ratspräsident Donald Tusk will die EU mit seiner Leaders' Agenda bis 2019 nachhaltig verändern – und setzt damit Deutschland auch über die laufende Regierungsbildungs-
phase hinaus unter Druck
Kurz gesagt, November 2017

Nicolai von Ondarza
"Es wird auf einen harten Brexit hinauslaufen"
Interview von Lisa Philippen, in: Online-Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung, 04.05.2017

Julia Becker, Nicolai von Ondarza
Die Kosten eines EU-Austritts
Ein systematischer Vergleich von Studien zu den wirtschaftlichen Konsequenzen eines Brexits
Arbeitspapier FG EU/Europa, 2016/Nr. 01, Juni 2016

Nicolai von Ondarza
Die britischen Verhandlungen mit der EU
Verfahren für das Referendum und die britischen Pläne für eine »EU-Reform«
Arbeitspapier FG EU/Europa, 2015/Nr. 04, Juni 2015

SWP-Aktuell

Paweł Tokarski, Serafina Funk
Die Nicht-Euro-Staaten in der EU nach dem Brexit

Zwischen Angst vor politischem Einflussverlust und Euro-Beitritt


Raphael Bossong
Die nachrichtendienstlichen Schnittstellen der EU-Sicherheitspolitik

Optionen für einen Ausbau des Informationsflusses und der fachlichen Aufsicht