Dr. Nicolai von Ondarza

Dr. Nicolai von Ondarza


Forschungsgruppe: EU/Europa
Forschungsgruppenleiter (a.i.)

nicolai.vonondarza(at)swp-berlin.org

Twitter: @NvOndarza

Mitarbeiter im Forschungsprojekt EU-Sicherheitsagenturen

Seit 2012 Lehrbeauftragter an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt Oder

2011–2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt Oder

2008–2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Sozialwissenschaftliches Institut der Bundeswehr im Bereich Multinationalität/ Europäische Streitkräfteintegration

2008–2010 Lehrbeauftragter an der Universität Potsdam

2007–2008 Promotionsstipendiat an der SWP in der FG EU-Integration

2005–2007 M.A. Contemporary European Studies an der University of Bath, der Univerzita Karlova v Praze (Karlsuniversität Prag) und der Humboldt Universität zu Berlin

Forschungsgebiete:

Großbritannien, EU-Institutionen, Europäische Union, Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP), Grundsatzfragen europäischer Integration

Aktuelle Forschungsschwerpunkte sind ein Forschungsprojekt zu "EU-Agenturen im Bereich innerer und äußerer Sicherheit" (insbesondere EDA, EUSC und FRONTEX), Auswirkungen der europäischen Schuldenkrise auf die EU-Reform sowie die britische Europapolitik.


SWP-Publikationen (Auswahl):

Annegret Bendiek, Ronja Kempin, Nicolai von Ondarza

Mehrheitsentscheidungen und Flexibilisierung in der GASP

Ein kritischer Blick auf Instrumente für eine effektivere EU-Außen- und Sicherheitspolitik

SWP-Aktuell 2018/A 31, Mai 2018, 8 Seiten
Claudia Major, Nicolai von Ondarza

Kein »Global Britain« nach dem Brexit

Der Brexit schwächt die britische Außen- und Sicherheitspolitik – eine bilaterale Einbindung ist dennoch im deutschen Interesse

SWP-Aktuell A 29, Mai 2018, 8 Seiten
Nicolai von Ondarza, Felix Schenuit

Die Reform des Europäischen Parlaments

Nach dem Brexit werden die Sitze neu verteilt – doch bleibt es (vorerst) bei einer kleinen Lösung

SWP-Aktuell 2018/A 11, Februar 2018, 8 Seiten
Nicolai von Ondarza, Julia Becker

Ein differenzierter Brexit für das Vereinigte Königreich

Optionen der EU für den Umgang mit Schottland und Nordirland in den Austrittsverhandlungen

SWP-Aktuell 2017/A 11, März 2017, 8 Seiten

Externe Publikationen (Auswahl):

Nicolai von Ondarza

Hart-weicher Brexit

Wie das Verhältnis zu Großbritannien aussehen wird, wird die EU bestimmen

in: IP, Internationale Politik, Mai/Juni 2018
Nicolai von Ondarza

Klare Verhältnisse

Die EU tut gut daran, sich auf einen „harten Brexit“ einzustellen

in: IP, Internationale Politik, März/April 2017
Nicolai von Ondarza

Legitimatoren ohne Einfluss?

Nationale Parlamente in Entscheidungsprozessen zu militärischen EU- und VN-Operationen im Vergleich

Nomos, Reihe: Europäische Schriften, Band 91, Baden-Baden, März 2012, 364 Seiten

Arbeitspapiere der Forschungsgruppe (Auswahl):

Julia Becker, Nicolai von Ondarza

Die Kosten eines EU-Austritts

Ein systematischer Vergleich von Studien zu den wirtschaftlichen Konsequenzen eines Brexits

Arbeitspapier FG EU/Europa, 2016/Nr. 01, Juni 2016, 21 Seiten
Nicolai von Ondarza

Die britischen Verhandlungen mit der EU

Verfahren für das Referendum und die britischen Pläne für eine »EU-Reform«

Arbeitspapier FG EU/Europa, 2015/Nr. 04, Juni 2015, 17 Seiten
Daniela Kietz, Nicolai von Ondarza (Hg.)

Strengthened, sidelined, and caught in compromise

The 7th European Parliament from a German perspective

Working Paper FG 1, 2014/ 01, Mai 2014, 61 Seiten
Ronja Kempin, Nicolai von Ondarza, Marco Overhaus

Tackling the big questions in little steps

A process towards a comprehensive EU strategy

Working Paper FG 1, 2012/Nr. 6; FG 2, 2012/Nr. 2, Oktober 2012, 12 Seiten
Julia Lieb, Andreas Maurer

Der Vertrag von Lissabon

Kurzkommentar

Arbeitspapier FG 1, 2009/ 09 und FG 2, 2009/ 04, April 2009, April 2009, 112 Seiten

Sonderveröffentlichungen (Auswahl):

Nicolai von Ondarza

Auswirkungen des Brexit - Statusfragen und wirtschaftliche Aspekte

Gutachterliche Stellungnahme für die Anhörung des Europaausschusses des Deutschen Bundestages am 24.04.2017, 13 Seiten

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Nicolai von Ondarza

Das Vertrauen in Theresa May schwindet zunehmend

Interview von Sandra Schulz, in: Deutschlandfunk, 12.07.2018
Nicolai von Ondarza

"Es wird auf einen harten Brexit hinauslaufen"

Interview von Lisa Philippen, in: Online-Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung, 04.05.2017
Nicolai von Ondarza

Großbritannien: Strategische Optionen für den Tag danach

Unabhängig vom Ausgang stellt das britische Referendum die Fragen nach der Zukunft der EU mit dramatischen Nachdruck. Nicolai von Ondarza erläutert die Handlungsoptionen für die deutsche Europapolitik.

Kurz gesagt, Juni 2016
Nicolai von Ondarza

Großbritanniens Rolle innerhalb und außerhalb der EU

in: Der Brexit und die britische Sonderrolle in der EU, Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung, 10.06.2016
Nicolai von Ondarza

Das Referendum als Waffe gegen die EU

Die Niederlande stimmen über das EU-Abkommen mit der Ukraine ab. Doch darum geht es den Initiatoren gar nicht. Und das Referendum ist Teil eines gefährlichen Trends

in: Zeit.de, 06.04.2016

Neuigkeiten

Nicolai von Ondarza
Europas stille Revolution
Ratspräsident Donald Tusk will die EU mit seiner Leaders' Agenda bis 2019 nachhaltig verändern – und setzt damit Deutschland auch über die laufende Regierungsbildungs-
phase hinaus unter Druck
Kurz gesagt, November 2017

Nicolai von Ondarza
"Es wird auf einen harten Brexit hinauslaufen"
Interview von Lisa Philippen, in: Online-Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung, 04.05.2017

Julia Becker, Nicolai von Ondarza
Die Kosten eines EU-Austritts
Ein systematischer Vergleich von Studien zu den wirtschaftlichen Konsequenzen eines Brexits
Arbeitspapier FG EU/Europa, 2016/Nr. 01, Juni 2016

Nicolai von Ondarza
Die britischen Verhandlungen mit der EU
Verfahren für das Referendum und die britischen Pläne für eine »EU-Reform«
Arbeitspapier FG EU/Europa, 2015/Nr. 04, Juni 2015