Globale Nachhaltigkeitsziele

Konferenz zu Globalen Nachhaltigkeitszielen; © IISD/Earth Negotiations Bulletin (www.iisd.ca)

Die Abschlusserklärung des Rio+20 Gipfels legte 2012 den Grundstein für die Arbeit der zwischenstaatlichen Arbeitsgruppe (Open Working Group, OWG), die im Juli 2014 einen Vorschlag für einen universell gültigen Katalog globaler Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) vorgelegt hat. Der Bericht der OWG informierte den Synthesebericht des VN Generalsekretärs, mit dem im Herbst 2014 die Schlussphase der Verhandlungen zu einer Post-2015-Agenda für nachhaltige Entwicklung eingeleitet wurde. Im September 2015 wird die „2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung“ samt SDG-Zielkatalog verabschiedet, die nach dem Jahr 2015 die Millenniumsentwicklungsziele (Millennium Development Goals, MDGs) ablösen soll. Die neuen Ziele führen die MDGs fort und decken neue Bereiche nachhaltiger Entwicklung ab, die bislang vernachlässigt wurden.

Literatur

Treffer 1 bis 10 von 18
Anfang | Zurück | 1 2 | Weiter | Ende
Steffen Angenendt, Anne Koch

Mehr migrationspolitische Zusammenarbeit wagen!

Das Global Forum on Migration and Development in Berlin bietet große Chancen

SWP-Aktuell 2017/A 41, Juni 2017, 4 Seiten
Marianne Beisheim

Die G20 und die 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung

Kohärente Umsetzung und Rechenschaftslegung stärken

SWP-Aktuell 2017/A 31, Mai 2017, 4 Seiten
Marianne Beisheim, Susanne Dröge

Klimapolitik und 2030-Agenda – Potentiale für nachhaltiges Navigieren

in: Volker Perthes (Hg.)
Ausblick 2017: »Krisenlandschaften«

Konfliktkonstellationen und Problemkomplexe internationaler Politik

Beiträge zu Sammelstudien 2017/S 01, Januar 2017, 64 Seiten, S. 59-62
Marianne Beisheim

Expert’s Reflections on HLPF National Voluntary Reviews (Session 3)

Präsentation beim Hochrangigen Politischen Forum der Vereinten Nationen zu nachhaltiger Entwicklung (HLPF), New York. In: UN Web TV, 19.07.2016 (online)
Marianne Beisheim

Die Umsetzung der VN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Welche Signale Deutschland jetzt international setzen sollte

SWP-Aktuell 2016/A 19, März 2016, 4 Seiten
Marianne Beisheim

2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung: Mehr als eine Liste frommer Wünsche

Mit ihren 17 Zielen und 169 Unterzielen erscheint die 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung überkomplex, ihre Umsetzbarkeit zweifelhaft. Tatsächlich stellt das Dokument jedoch einen Fortschritt dar, wie Marianne Beisheim anhand von fünf Aspekten erläutert.

Kurz gesagt, September 2015
Marianne Beisheim, Judith Vorrath

Organisierte Kriminalität in der »2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung«

Indikatoren und Maßnahmen für die internationale und nationale Umsetzung

SWP-Aktuell 2015/A 80, September 2015, 4 Seiten
Marianne Beisheim

Follow-up und Review der Post-2015-Agenda

Steilvorlage für eine effektive Umsetzung der SDGs?

SEF Global Governance Spotlight 5/2015
Marianne Beisheim, László Pintér, Robert S. Chen

Monitoring and Review

in: ICSU and ISSC 2015: Review of Targets for the Sustainable Development Goals: The Science Perspective, Paris: International Council for Science, S. 85-86
Leonie Beining, Marianne Beisheim

Die Post-2015-Agenda nachhaltiger Entwicklung als Aufgabe für Parlamente

Warum und wie sie die nationale Umsetzung jetzt vorbereiten sollten

SWP-Aktuell 2015/A 17, Februar 2015, 8 Seiten
Treffer 1 bis 10 von 18
Anfang | Zurück | 1 2 | Weiter | Ende
 

SWP-Aktuell

Tobias von Lossow
Schlafender Riese Kongo-Fluss

Wassernutzung zwischen regionaler Integration und sektoralen Zielkonflikten


Rainer Glatz, Martin Zapfe
Ambitionierte Rahmennation: Deutschland in der Nato

Die Fähigkeitsplanung der Bundeswehr und das »Framework Nations Concept«