Dr. Raphael Bossong

Dr. Raphael Bossong


Forschungsgruppe: EU/Europa
Wissenschaftler

raphael.bossong(at)swp-berlin.org

Tel.:+49 30 88007-368

2013–2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Europa-Universität Viadrina

2010–2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH)

2008–2010 Research Associate am Global Public Policy Institute, Berlin

2006–2008 Wissenschaftlicher Assistent, Department for International Relations, London School of Economics and Political Science

ORCID: orcid.org/0000-0002-1307-5082

Forschungsgebiete:

Justiz und Inneres in der EU, Europäische Union, Krisenmanagement, Terrorismus, Migrations- und Asylpolitik

Aktuelle Schwerpunkte sind die EU-Antiterrorismuspolitik, Grenzsicherung und Auswirkungen der Migrationskrise auf die EU


Raphael Bossong

Rechtsstaatlichkeit in der EU

Die Debatte über eine Einschränkung von Finanzzahlungen und ungelöste Grundsatzkonflikte

SWP-Aktuell 2020/A 72, September 2020, 8 Seiten

doi:10.18449/2020A72

Raphael Bossong

EU-Grenzsicherung in Zeiten der Pandemie

Die Wiederherstellung des Schengen-Regimes unter den Vorzeichen alter Interessenkonflikte und neuer Anforderungen für den Gesundheitsschutz

SWP-Aktuell 2020/A 45, Juni 2020, 8 Seiten

doi:10.18449/2020A45

Sinem Adar, Steffen Angenendt, Muriel Asseburg, Raphael Bossong, David Kipp

Das Flüchtlingsdrama in Syrien, der Türkei und Griechenland

Warum ein umfassender Ansatz nötig ist

SWP-Aktuell 2020/A 22, März 2020, 8 Seiten

doi:10.18449/2020A22

Minna Ålander, Annegret Bendiek, Raphael Bossong, Oliver Geden, Nicolai von Ondarza, Paweł Tokarski

Neue Initiativen für eine gelähmte Union

Nach der Ankündigungswelle braucht die EU einen politikfeldübergreifenden Reformansatz

SWP-Aktuell 2020/A 07, Februar 2020, 8 Seiten

doi:10.18449/2020A07

Externe Publikationen (Auswahl):

Raphael Bossong, Hendrik Hegemann

Die Politik der zivilen Sicherheit: Bedeutungen und Wirkungen eines aufstrebenden Begriffs

in: Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik, Januar 2017, Vol. 10, Issue 1, S. 39–65
Raphael Bossong, Mark Rhinard (Hg.)

Theorizing Internal Security in the European Union

Oxford University Press, October 2016, 224 pages
Raphael Bossong

Informelle Governance zur inneren Sicherheit in Europa – auf dem Weg zu einer systematischeren Bewertung

in: Bernhard Frevel und Michaela Wendekamm (Hrsg.): Sicherheitsproduktion zwischen Staat, Markt und Zivilgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS, 2016, S.97-120.
Raphael Bossong

The Multidimensional Nature and Dynamic Transformation of European Borders and Internal Security

in: Raphael Bossong, Helena Carrapico (ed.): EU Borders and Shifting Internal Security: Technology, Externalization and Accountability, Heidelberg: Springer International Publishing, 2016, p. 1-21.

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Raphael Bossong

Europas Migrationspolitik: Der große Durchbruch?

Interview, in: SRF Schweizer Radio und Fernsehen, 24.09.2020 (online)
Raphael Bossong, Kai-Olaf Lang

Rechtsstaatlichkeit in der EU: Was kann und sollte die EU dafür tun?

Seit Jahren bemüht sich die EU, Defizite bei der Rechtsstaatlichkeit in den Mitgliedstaaten abzubauen. Auch auf dem jüngsten Gipfel war dies ein wichtiges Thema. Über den erzielten Kompromiss gehen die Meinungen auseinander. Wie existenziell ist das Rechtsstaatsprinzip und seine Verteidigung für die EU – und wie gefährlich kann dieser Streitpunkt dem Zusammenhalt der Union werden? Raphael Bossong und Kai-Olaf Lang im Gespräch mit Nana Brink.

SWP-Podcast 2020/P 03, August 2020
Raphael Bossong, Lena Düpont, Ruben Neugebauer

Was wird aus der Seenotrettung?

Interview von Michael Weidemann, in: NDR Info, 09.07.2020
Raphael Bossong

Flüchtlingspolitik: "Was wir erleben, ist eine kontrollierte Eskalation"

Die Türkei öffnet ihre Grenze für Flüchtlinge: Politikwissenschafter Raphael Bossong erklärt, was die EU und Deutschland jetzt tun sollten - und wie eine langfristige Lösung aussehen könnte.

Interview von Lilith Volkert, in: Süddeutsche Zeitung, 06.03.2020
Raphael Bossong

EU-Flüchtlingspolitik: Drei-Punkte-Plan für Brüssel und Athen

Griechenland und die EU müssen schnell handeln, ohne Rechtspopulisten zu stärken oder Pfeiler des europäischen Rechts einzureißen. Ein Kommentar von Raphael Bossong.

Kurz gesagt, 03.03.2020

Medienzitate (Auswahl):

Michel Winde

Geburtstag in bewegten Zeiten: 25 Jahre Schengenraum zur Corona-Krise

Europaweites Reisen ganz ohne Grenzkontrollen: Dieser Traum wurde vor 25 Jahren mit dem Schengenraum Realität. In Zeiten von Covid-19 ist davon jedoch nichts geblieben. Eine Bestandsaufnahme zum Jubiläum.

Mit Zitaten von Raphael Bossong, in: Grenzecho, 20.03.2020
Mirjam Stöckel

Vom Ende der europäischen Reisefreiheit

Ein Vierteljahrhundert haben die Menschen im Schengenraum Grenzen weitgehend unbemerkt gequert – bis zur Corona-Krise. Doch auch vor der jetzigen Grenzschließung galt: Die Freiheit im Innern wurde mit Überwachung und Kontrolle an den Außengrenzen erkauft.

Mit Zitaten von Raphael Bossong, in: Deutschlandfunk, 18.03.2020
Cosima Gill

Europa und wir: Innere Sicherheit

Autos werden angehalten und Dokumente überprüft, ein Schauspiel hinter der belgischen Grenze. Die Sicherheit der europäischen Länder hängt mit der Zusammenarbeit der europäischen Polizeibeamten ab, die durch das Schengenabkommen geregelt ist. Wie gut das funktioniert und was verbessert werden kann, darüber spricht unter anderem Experte Raphael Bossong, von der Stiftung Wissenschaft und Politik.

Mit Zitaten von Raphael Bossong, in: Aktuelle Stunde, wdr.de, 11.05.2019 (Video)

SWP-Aktuell

Laura von Daniels, Markus Kaim, Ronja Kempin, Kai-Olaf Lang, Marco Overhaus, Johannes Thimm
Neustart mit Präsident Biden

Fünf Prioritäten Deutschlands und Europas für eine transatlantische Agenda


Annegret Bendiek, Minna Ålander, Paul Bochtler
GASP: Von der Ergebnis- zur Symbolpolitik

Eine datengestützte Analyse


SWP-Studien

Eckhard Lübkemeier
Europa schaffen mit eigenen Waffen?

Chancen und Risiken europäischer Selbstverteidigung


Barbara Lippert, Günther Maihold (Hg.)
Krisenlandschaften und die Ordnung der Welt

Im Blick von Wissenschaft und Politik