Peter Lintl, M.A.

Peter Lintl, M.A.


Forschungsgruppe: Naher / Mittlerer Osten und Afrika
Wissenschaftler

peter.lintl(at)swp-berlin.org

2012-2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Politik und Gesellschaft des Nahen Ostens am Institut für politische Wissenschaft, Universität Erlangen

2009-2010 Forschungsaufenthalt an der University Tel Aviv

2009-2012 Stipendiat der Gerda-Henkel-Stiftung

2001-2008 Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Philosophie ab der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen und an der University of Haifa


SWP-Publikationen (Auswahl):

Peter Lintl

Dynamiken einer Rechtskoalition

Wie das Scheitern des Friedensprozesses innenpolitischen Populismus in Israel fördert

SWP-Aktuell 2016/A 60, September 2016, 8 Seiten

Externe Publikationen (Auswahl):

Peter Lintl

Grundlagen, Kontexte und Herausforderungen des politischen Handelns der israelischen Ultraorthodoxie

in: Peter Lintl, Christian Thuselt, Christian Wolff (Hrsg.): Religiöse Bewegungen als politische Akteure im Nahen Osten, Baden-Baden, Nomos, 2016, S.285-322.
Peter Lintl, Christian Thuselt, Christian Wolff (Hg.)

Religiöse Bewegungen als politische Akteure im Nahen Osten

Nahoststudien. Middle Eastern Studies, Bd. 2, Baden-Baden, Nomos, 2016
Peter Lintl, Christian Thuselt, Christan Wolff

Demokratische Paradoxien

Volkssouveränität in Ägypten zwischen Aufstand und Autokratie

in: Georges Tamer, Hanna Röbbelen, Peter Lintl (Hrsg.): Arabischer Aufbruch. Interdisziplinäre Studien zur Einordnung eines zeitgeschichtlichen Phänomens, Nahoststudien. Middle Eastern Studies, Bd. 1, Baden-Baden, Nomos, 2014, S. 293-330
Peter Lintl, Hanna Röbbelen, Georges Tamer (Hg.)

Arabischer Aufbruch

Interdisziplinäre Studien zur Einordnung eines zeitgeschichtlichen Phänomens

Nahoststudien. Middle Eastern Studies, Bd. 1, Baden-Baden, Nomos, 2014
Peter Lintl

Fundamentalismus - Messianismus - Nationalismus

Ein Theorievergleich am Beispiel der jüdischen Siedler des Westjordanlandes

Hamburg, Diplomica, 2012

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Peter Lintl

Israel wendet sich von der Zwei-Staaten-Lösung ab

Mit ihrem Gesetz zur Legalisierung von bisher illegalen Siedlungen im Westjordanland hat die israelische Regierung den Geist der Zwei-Staaten-Lösung beerdigt, der bisher zentral für alle Friedensbemühungen mit den Palästinensern war, meint Peter Lintl.

Kurz gesagt, Februar 2017
Peter Lintl

Israel-Palästina-Konflikt: »Beide Völker haben kein Verständnis für einander«

Paris wird am Sonntag zum Schauplatz eines Nahost-Gipfels. Kann noch etwas bewegt werden, ehe die neue US-Regierung unter Donald Trump ihre Arbeit aufnimmt? Peter Lintl, Nahost-Experte der Stiftung Wissenschaft und Politik ist skeptisch.

Interview von Elisabeth Zoll, in: Südwest Presse, 12.01.2017 (online)

SWP-Aktuell

Lidia Averbukh
Israel auf dem Weg in den »Orient«?

Mizrachische Juden gewinnen kulturell und politisch an Bedeutung


Mareike Transfeld
Kein Stellvertreterkrieg im Jemen

Die Unterschätzung lokaler Dynamiken fördert die Internationalisierung des Konflikts


SWP-Studien

Volker Perthes (Hg.)
Ausblick 2017: »Krisenlandschaften«

Konfliktkonstellationen und Problemkomplexe internationaler Politik


Stephan Roll
Ägyptens Außenpolitik nach dem Putsch

Strategiewechsel zur Herrschaftssicherung