Die bei der Forschungsdirektorin angesiedelte Stabsstelle Kommunikation ist für die Außendarstellung der SWP im Sinne ihrer Kommunikationsstrategie zuständig. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der redaktionellen und technischen Betreuung der SWP-Website und des Newsletters, aber auch auf der (Weiter-)Entwicklung und Gestaltung sonstiger Kommunikationsinstrumente. U.a. werden in der Stabsstelle die Online-Reihen „Kurz gesagt“ und „Themendossiers“ redaktionell verantwortet. Sie ist darüber hinaus für das Management des Corporate Designs der SWP sowie für die Erstellung von Infografi­ken zuständig. Darüber hinaus gehören der Kontakt zu den Medien sowie die Betreuung des Intranets zu ihren Aufgaben. Die SWP hat seit einigen Wochen erstmals einen In­house-Kommunikationsdesigner und möchte in diesem neuen Arbeitsfeld nun weitere Ressourcen schaffen.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Kommunikationsdesigner (m/w/d)

Die Stelle ist in Vollzeit und auf zwei Jahre befristet zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Konzeption und Umsetzung von Infografiken (Icons, Diagramme, Tabellen, Orga­nigramme, Schaubilder, geografische thematische Karten etc.) mit internen und ex­ternen Partnern
  • Erstellung neuer und bestehender Kommunikationsmittel (Visitenkarten, Flyer, Broschüren, Banner etc.) von der Konzeption bis zur Druckbetreuung
  • Management des Corporate Designs der Stiftung Wissenschaft und Politik: Bera­tung und Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen im Haus bei dessen Einhal­tung bzw. Umsetzung (CD-Manual siehe https://cd.swp-berlin.org/)
  • Enge Zusammenarbeit mit Agenturen, Druckereien und weiteren externen Dienst­leistern


Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor bzw. Diplom) in den Bereichen Gra­fik-/Kommunikationsdesign, Visuelle Kommunikation, Mediendesign oder ver­gleichbaren Studiengängen bzw. gleichwertige Ausbildung und entsprechende Er­fahrung
  • Mehrjährige Erfahrung in vergleichbarer Position
  • Fundierte Kenntnisse in den Bereichen Layout, Typografie sowie Informations­design und Datenvisualisierung
  • Sicherer Umgang mit Grafik-, Layout- und Bildbearbeitungsprogrammen der Ado­be Creative Suite
  • Kompetenzen im Umgang mit (Online-)Tools zur Erstellung von (interaktiven) Landkarten wie z.B. mapz.com, QGIS oder Carto bzw. Bereitschaft, sich auf ent­sprechende Tools einzulassen
  • Erfahrungen mit dem Layouten in MS Word bzw. Bereitschaft, sich darauf einzu­lassen
  • Ausgeprägte Gestaltungssicherheit und technisches Verständnis
  • Sicherer Umgang mit PC, insbesondere mit MS-Office
  • Gute Englischkenntnisse
  • Ausgeprägte Kommunikationsstärke, hohes Maß an Verantwortungs- und Ein­satzbereitschaft


Sie sind eine kommunikationsstarke Persönlichkeit mit Eigeninitiative, die auch unter Zeitdruck strukturiert, präzise und mit einem sicheren Gespür für Prioritäten und gestal­te­rische Details arbeitet. Sie haben Freude daran, an der Schnittstelle von Wissen­schaft und Design zu arbeiten und komplexe wissenschaftliche Zusammenhänge visuell auf den Punkt zu bringen.

Die Vergütung erfolgt bis zur Entgeltgruppe 11 TVöD (Bund), Tarifgebiet West, Leistun­gen des öffentlichen Dienstes.

Wir begrüßen die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (An- und Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und den Anforderungen des Stellenprofils entsprechende Arbeitsproben) bitte bis zum 31. März 2019 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitte in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten informieren.

Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.


Zur Verstärkung unsere Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Finanzbuchhalter (m/w/d)

Die Stelle ist unbefristet und in Vollzeit zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist möglich.

Ihre Aufgaben:

Finanzbuchhaltung:

  • Führung des elektronischen Rechnungseingangsbuches sowie elektronische Ver­teilung der Eingangsrechnungen an die Abteilungen
  • Bearbeitung laufender Geschäftsvorfälle in den Bereichen Kasse, Bank, Kreditoren- und Anlagenbuchhaltung
  • Selbständige Abwicklung von Buchungsvorgängen sowie Erstellung des Zahlungs­verkehrs
  • Übernahme der Kontenklärungs- und Abstimmarbeiten
  • Erstellen monatlicher Auswertungen
  • Stammdatenanlage und –pflege
  • Bearbeitung allgemeiner administrativer Aufgaben der Buchhaltung
  • Zuarbeit bei der Erstellen der Steuererklärung
  • Zuarbeit bei der Vorbereitung des Jahresabschlusses


Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung, idealerweise als Steuerfachangestellte/r oder Bilanzbuchhalter/in
  • mindestens 4 Jahre Berufserfahrung im Bereich Finanzbuchhaltung
  • Kenntnisse im Steuerrecht
  • sicherer Umgang mit klassischen MS-Office-Anwendungen und idealerweise Er­fahrung mit Addison-Buchhaltungssoftware
  • selbstständige, sorgfältige und zuverlässige Arbeitsweise
  • Belastbarkeit auch in schwierigen Situationen
  • Durchsetzungsstärke, präzise Arbeitsweise und schnelle Auffassungsgabe und Teamfähigkeit
  • gutes Zahlenverständnis und analytisches Denkvermögen


Die Vergütung erfolgt je nach Qualifikation in der Entgeltgruppe 8 TVöD (Bund), Tarifge­biet West; Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Wir begrüßen die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (An- und Motivationsschreiben, Lebenslauf, Arbeits- und Ausbildungszeugnisse) unter Angabe des möglichen Eintrittstermins bis zum 7. April 2019 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitte in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten informieren.

Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.


Wir suchen zum 1. Juli 2019 oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Leiter (m/w/d) unseres neuen Centers für angewandte
Türkeiforschung
(Center for Applied Turkey Studies, CATS)

Vorbehaltlich der Bereitstellung der Mittel durch die Stiftung Mercator und das Auswärtige Amt ist die Stelle in Vollzeit und befristet bis zum 31. Dezember 2022 zu besetzen.

Die Wissenschaftler/innen, die Leitung und sonstigen Mitarbeiter/innen des Zentrums bilden eine eigene Forschungsgruppe in der SWP. Aufgabe des Zentrums ist die angewandte Forschung und Vermittlung zur modernen Türkei, ihrer Innen-, Außen- und Sicherheitspolitik.

Neben seiner eigenen Forschung wird das Zentrum ein Netzwerk mit anderen europäischen und türkischen Think Tanks und Universitäten mit ausgewiesener Türkeikompetenz aufbauen und gemeinsame, anwendungsorientierte Forschungsprojekte sowie Dialogprozesse koordinieren.

Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche und administrative Leitung des Zentrums/der Forschungsgruppe
  • Forschungsplanung, Entwicklung inhaltlicher Profile der einzelnen Wissenschaftler/innen
  • Etablierung eines Netzwerkes europäischer Partnerinstitutionen in der Politikberatung zur Türkei und ihrer Region
  • Management von Forschungs- und Vermittlungsprojekten, die in Zusammenarbeit mit europäischen Partnern entwickelt und umgesetzt werden
  • Vermittlung der Forschungsergebnisse
  • Budgetverantwortung
  • Eigene wissenschaftliche Forschungstätigkeit und Beratung im Forschungsfeld
  • Darstellung und Vermittlung der Forschungs- und Dialogthemen des Zentrums in der (Fach-)Öffentlichkeit


Ihr Profil:

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes Studium und Promotion in der Politik-, Wirtschafts-, Sozial- oder in einer relevanten Regionalwissenschaft
  • Einschlägige Publikationen und ausgeprägte wissenschaftliche Reputation im Forschungsfeld von Vorteil
  • Forschungs- und/oder Praxiserfahrung in der Türkei oder der Region
  • Hervorragende Kenntnisse der europäisch/deutsch-türkischen Beziehungen
  • Erfahrung in der wissenschaftlichen Politikberatung von Vorteil
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Track 1,5 Dialogprozessen von Vorteil
  • Überzeugende konzeptionelle Vorstellungen über die inhaltliche und methodische Ausrichtung des Zentrums
  • Erfahrung in Leitungspositionen und Personalführung
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Fließende Sprachkenntnisse in Deutsch, Englisch und Türkisch und/oder weiterer Regionalsprachen sind wünschenswert
  • Bereitschaft zur Verknüpfung von Forschung und Administration


Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 15 TVöD (Bund), Tarifgebiet West, Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Wir begrüßen die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden. Zudem fördern wir die Gleichstellung und freuen uns daher besonders über die Bewerbung von Frauen.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (An- und Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und evtl. relevante Referenzen) bis zum 15. April 2019 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitte in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten informieren.

Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.


Wir suchen zum 1. Juli 2019 oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Stellvertretenden Leiter (m/w/d) unseres neuen Centers für angewandte Türkeiforschung (Center for Applied Turkey Studies, CATS)

Vorbehaltlich der Bereitstellung der Mittel durch die Stiftung Mercator und das Auswärtige Amt ist die Stelle in Vollzeit und befristet bis 31. Dezember 2022 zu besetzen.

Die Wissenschaftler/innen, die Leitung und sonstigen Mitarbeiter/innen des Zentrums bilden eine eigene Forschungsgruppe in der SWP. Aufgabe des Zentrums ist die ange­wandte Forschung und Vermittlung zur modernen Türkei, ihrer Innen-, Außen- und Sicherheitspolitik.

Neben seiner eigenen Forschung wird das Zentrum ein Netzwerk enger Zusammenarbeit mit anderen europäischen Think Tanks und Universitäten mit ausgewiesener Türkei-Kompetenz aufbauen und gemeinsame, anwendungsorientierte Forschungsprojekte sowie Dialogprozesse koordinieren.

Ihre Aufgaben:

  • Vertretung des/der Leiters/in
  • Etablierung eines Netzwerkes europäischer Partnerinstitutionen in der Politik­beratung zur Türkei und ihrer Region
  • Koordination der Zusammenarbeit innerhalb des Netzwerks, Projektentwicklung, -begleitung und -evaluation, insbesondere Forschungsprojekte, die in Zusammen­arbeit mit europäischen Partnern entwickelt und umgesetzt werden
  • Koordination der Planung und Vorbereitung des inhaltlichen Austausches mit den Zuwendungsgebern
  • Budgetverantwortung
  • Koordination der Außendarstellung des Netzwerkes, Entwicklung neuer Informa­tions- und Darstellungsformate
  • Anleitung von Gastwissenschaftlern/innen
  • Eigene wissenschaftliche Forschungstätigkeit und Beratung im Forschungsfeld


Ihr Profil:

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes Studium und möglichst Promotion in der Politik-, Wirtschafts-, Sozial- oder in einer relevanten Regionalwissenschaft
  • Einschlägige Publikationen und ausgeprägte wissenschaftliche Reputation im For­schungsfeld sind wünschenswert
  • Forschungs- und/oder Praxiserfahrung in der Türkei oder der Region
  • Hervorragende Kenntnisse der europäisch/deutsch-türkischen Beziehungen
  • Erfahrung in der wissensbasierten Politikberatung von Vorteil
  • Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Track 1,5 Dialogprozessen von Vorteil
  • Profunde Kenntnis der europäischen Forschungslandschaft zur modernen Türkei und ihrer Region
  • Erfahrung in Projektentwicklung und Projektmanagement
  • Sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Fließende Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch, Kenntnisse des Türkischen und/oder weiterer Regionalsprachen sind wünschenswert
  • Bereitschaft zur Verknüpfung von eigener Forschung und Administration


Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 14 TVöD (Bund), Tarifgebiet West, Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Wir begrüßen die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden. Zudem fördern wir die Gleichstellung und freuen uns daher besonders über die Bewerbung von Frauen.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (An- und Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und evtl. relevante Referenzen) bis zum 15. April 2019 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitte in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten informieren.

Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.


Wir suchen zum 1. Juli 2019 oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Projektkoordination (m/w/d) im Zentrum für angewandte
Türkeiforschung
(Center for Applied Turkey Studies, CATS)

Vorbehaltlich der Bereitstellung der Mittel durch die Stiftung Mercator und das Auswärtige Amt ist die Stelle in Vollzeit und befristet bis zum 31. Dezember 2022 zu besetzen.

Die Wissenschaftler/innen, die Leitung und sonstigen Mitarbeiter/innen des Zentrums bilden eine eigene Forschungsgruppe in der SWP. Aufgabe des Zentrums ist die Forschung zur modernen Türkei, ihrer Innen-, Außen- und Sicherheitspolitik.

Neben seiner eigenen Forschung wird das Zentrum ein Netzwerk enger Zusammenarbeit mit anderen europäischen Think Tanks und Universitäten mit ausgewiesener Türkeikompetenz aufbauen.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung der Leitung beim Aufbau des Zentrums, bei der Strategieentwicklung sowie der Programmplanung
  • Eigenständige administrative Begleitung und Koordination von Projekten und Programmen in den Themenfeldern des Zentrums
  • Mitwirkung bei der Öffentlichkeitsarbeit des Zentrums
  • Koordination der Zusammenarbeit des Zentrums innerhalb der SWP
  • Koordination der Zusammenarbeit mit europäischen Think Tanks und Universitäten
  • Monitoring der Forschungsprojekte, Projektinterne Budgetierungen gemäß der Finanz- und Kostenpläne
  • Erstellung von Sachstands- und Abschlussberichten, Kommunikation mit Zuwendungsgebern
  • Mitarbeit bei der Verfassung von Arbeitsvorlagen und Drittmittelanträgen
  • Konzeption, Organisation und Durchführung von internen und externen Konferenzen, Tagungen, Workshops und Beratungsgesprächen der Forschungsprojekte


Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Politikwissenschaft, der Rechtswissenschaft, der Volkswirtschaftslehre oder einer einschlägigen Sozialwissenschaft
  • Langjährige Erfahrung in der Konzeption, Umsetzung und Weiterentwicklung von Projekten
  • Möglichst Kenntnisse der politikorientierten Türkeiforschung
  • Erfahrung mit administrativen Aufgaben und Verständnis für Verwaltungsabläufe
  • Fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Monitoring und Reporting
  • Sicherer Umgang mit Office-Software (Word, Excel, PowerPoint) und dem Internet, Bereitschaft zur Einarbeitung in weitere PC-Anwenderprogramme
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Selbständige, strukturierte, analytische und vorausschauende Arbeitsweise, hohe Zuverlässigkeit, sowie Belastbarkeit, Eigeninitiative und Teamfähigkeit
  • Sicheres und verbindliches Auftreten


Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund), Tarifgebiet West, Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Wir begrüßen die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden. Zudem fördern wir die Gleichstellung und freuen uns daher besonders über die Bewerbung von Frauen.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (An- und Motivationsschreiben, Lebenslauf, akademische Zeugnisse und Urkunden und relevante Arbeitszeugnisse/Referenzen) bis zum 15. April 2019 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitte in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten informieren.

Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.


SWP-Aktuell

Melanie Müller, Laura Kotzur
Stadt, Land, Frust

Die Debatte über eine Landreform in Südafrika


Susanne Dröge, Vijeta Rattani
Nach dem Klimagipfel in Kattowitz

Wichtige Elemente der EU-Klimaagenda 2019


SWP-Studien

Sabine Fischer
Der Donbas-Konflikt

Widerstreitende Narrative und Interessen, schwieriger Friedensprozess


Barbara Lippert, Nicolai von Ondarza, Volker Perthes (Hg.)
Strategische Autonomie Europas

Akteure, Handlungsfelder, Zielkonflikte