Die bei der Institutsleitung der SWP angesiedelte Stabsstelle Kommunikation ist für die Außendarstellung der SWP im Sinne ihrer Kommunikationsstrategie zuständig. Ein Schwer­punkt liegt dabei auf der redaktionellen und technischen Betreuung der SWP-Website und des Newsletters, aber auch auf der (Weiter-)Entwicklung und Gestaltung sonstiger Kommuni­kationsinstrumente. Sie ist darüber hinaus für das Management des Corporate Designs der SWP sowie perspektivisch für die Erstellung von Infografiken zuständig. Darüber hinaus gehören der Kontakt zu den Medien sowie die Betreuung des Intranets zu ihren Aufgaben.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

einen Redaktionsassistenten/eine Redaktionsassistentin (75%)
in der Stabsstelle Kommunikation

Die Stelle ist mit einem Stellenanteil von 75% und auf zwei Jahre befristet zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Website-Betreuung, u.a. Online-Stellen von SWP-Schriftprodukten, Newsletter-Versand, Website-Pflegearbeiten, Support für das Redaktionssystem (CMS) Typo3
  • Formulieren, Redigieren und Formatieren von deutsch- sowie englischsprachigen Website- bzw. Social-Media-Texten
  • Technische und redaktionelle Betreuung der Social-Media-Präsenzen der SWP sowie Mit­arbeit an Konzepten für die Weiterentwicklung von Social-Media-Präsenzen
  • Pflege des HTML-basierten Intranets
  • Unterstützung der Redakteur/innen bei der Produktion der Reihe „Kurz gesagt“ und Themendossiers
  • Eigenständige fortlaufende Erhebung und Aufbereitung statistischer Daten zur Eva­luation von Website und Social Media
  • Unterstützung der Stabsstelle Kommunikation bei sonstigen Aufgaben


Ihr Profil:

  • Ausbildung zum/zur Mediengestalter/in, Content-Manager/in, Online-Marketing-Manager/in, Online-Redakteur/in, Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien oder andere einschlägige (mindestens dreijährige) Ausbildung bzw. Erfahrung
  • Sicherer Umgang mit Typo3 oder einem anderen CMS
  • Sicherer Umgang mit HTML und CSS
  • Erfahrungen mit redaktionellem Arbeiten, Textsicherheit
  • Sicherer Umgang mit Office-Software (Word, Excel, Powerpoint)
  • Gute Englisch-Kenntnisse
  • Offenheit für organisatorische Aufgaben, Belastbarkeit, Eigeninitiative, Team­fähigkeit
  • Interesse an Themen der internationalen Politik
  • Wünschenswert wären zudem:

    • Erfahrungen mit der Erhebung und Aufbereitung statistischer Daten
    • Erfahrungen mit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    • Erfahrungen im Umgang mit Grafik-, Layout- und Bildbearbeitungs­programmen (Adobe Creative Suite)


Die Vergütung erfolgt bis zur Entgeltgruppe 8 TVöD (Bund), Tarifgebiet West, Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Wir begrüßen die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden. Zudem fördern wir die Gleichstellung und freuen uns daher besonders über die Bewerbung von Frauen.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (An- und Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse ) bitte bis zum 5. September 2018 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitte in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten informieren.
Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.
Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.


SWP-Aktuell

Uwe Halbach
Militarisierungsprozesse im Südkaukasus

Aufrüstung und Kriegsrhetorik im Umfeld ungelöster Territorialkonflikte


Günther Maihold, Zirahuén Villamar
Mexiko – ein neuer politischer Aufbruch

Unklare Perspektiven der Präsidentschaft von Andrés Manuel López Obrador


SWP-Studien

Peter Rudolf
Aporien atomarer Abschreckung

Zur US-Nukleardoktrin und ihren Problemen


Janis Kluge
Russlands Staatshaushalt unter Druck

Finanzielle und politische Risiken der Stagnation