Wir suchen zum nächstmöglichen Termin eine/n

Fachreferent/in (m/w/d)

für die Region Asien in Kombination mit einem thematischen Forschungsfeld der SWP sowie für den Schwerpunkt Open Science.

Die Stelle hat einen Umfang von 100 % und ist zunächst befristet auf 2 Jahre zu besetzen. Eine Entfristung ist beabsichtigt. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist möglich.

Ihre Aufgaben:

Fachreferent/innen gehören zum forschungsunterstützenden Bereich SWP-Informationsinfrastruktur. Sie arbeiten eng mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der SWP zusammen, unterstützen mit forschungsnahen Dienstleistungen im Forschungs- und Beratungsprozess, vermitteln Schlüsselqualifikationen und sind maßgeblich an der Weiterentwicklung des digital gestützten Forschungssupports beteiligt. Fachreferent/innen übernehmen neben ihren regionalen und themenbezogenen Aufgaben eine Reihe von übergeordneten Querschnittsaufgaben. Ihre Aufgaben umfassen insbesondere

  • Entwicklung und Erbringung von Informationsdienstleistungen insbesondere für die SWP-Forschungsgruppe Asien sowie die Fachöffentlichkeit, darunter die Betreuung des Fachgebiets Asien der kooperativ produzierten Datenbank World Affairs Online (WAO) sowie die Verifikation und Qualitätssicherung von SWP-Veröffentlichungen durch den Faktencheck
  • Mitarbeit bei der Entwicklung forschungsnaher Services im Bereich Open Science und Publikationsservices, u.a. durch die Konzeption und Gestaltung des hausweiten Angebots der Wissenswerkstatt und die Einführung und Betreuung von digital gestützten forschungsunterstützenden Anwendungen (darunter das Literaturverwaltungsprogramm Citavi)


Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in den Politik-, Wirtschafts- oder Regionalwissenschaften und den Bibliotheks- oder Informationswissenschaften oder einer entsprechenden postgradualen Zusatzausbildung
  • sehr gute Kenntnisse und Vertrautheit mit der Region Asien und einem weiteren im Orientierungsrahmen für die Forschung der SWP genannten Themenfeld (zum Orientierungsrahmen: www.swp-berlin.org/ueber-uns/orientierungsrahmen/)
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse, weitere für die Region Asien einschlägige Sprachen sind von Vorteil
  • Interesse am digitalen Wandel der Wissenschaftskommunikation und Publikationslandschaft wird vorausgesetzt
  • Erfahrungen bei der Weiterentwicklung von Bibliotheks- und Informationsdienstleistungen im engen Austausch mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie bei der Vermittlung von Informationskompetenz sind von Vorteil
  • einschlägige berufliche Erfahrungen in einer Forschungseinrichtung und/oder wissenschaftlichen Spezialbibliothek sind wünschenswert
  • routinierter Umgang mit bibliothekarischen Nachweis- und Erschließungssystemen sowie eine hohe Technikaffinität sind wünschenswert
  • proaktive, ausgeprägte Kooperationsfähigkeit und Serviceorientierung, motivierende, ergebnisorientierte Arbeitsweise und Kommunikationsfähigkeit


Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund), Tarifgebiet West.

Die SWP fördert die Gleichstellung aller Menschen. Wir begrüßen deshalb alle Bewerbungen, unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Geschlecht, Alter, Behinderung, Religion, Weltanschauung, sexueller Identität oder Orientierung.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und andere relevante Informationen) bis zum 26. August 2020 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitten wir in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Für das Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In unserer Datenschutzerklärung auf unserer Homepage informieren wir umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten. Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.


 

Wir suchen zum 15.9.2020 oder nächstmöglichen Termin eine

Forschungsassistenz (m/w/d)
in der Forschungsgruppe Sicherheitspolitik

Die Stelle hat einen Umfang von 50% und ist befristet für 2 Jahre zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist möglich

Ihre Aufgaben:

Als Forschungsassistenz unterstützen Sie die Forschungsgruppenleitung und die Wissenschaftler/innen der Forschungsgruppe in ihrer Forschungs- und Beratungstätigkeit. Die Arbeit gliedert sich in die folgenden Aufgabenbereiche:

Wissenschaftliche Assistenz:

  • Unterstützung wissenschaftlicher Forschungsvorhaben, insbesondere durch Literatur-, Web-, Daten- und Statistikrecherche
  • Pflege und Betreuung des Twitter-Accounts der Forschungsgruppe
  • Überarbeiten, Redigieren und Formatieren von wissenschaftlichen Texten
  • Mitschrift bei Konferenzen und Gesprächen, Erstellung von Protokollen und Konferenzberichten


Verwaltung und Organisation:

  • Mitwirkung an der Veranstaltungsorganisation (Gesprächskreise, Arbeitsgruppen, Konferenzen)
  • Vertretung der Forschungsgruppen-Assistenz
  • Ansprechpartner/in für Gastwissenschaftler/innen


Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes politik-, sozial- oder wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium
  • Erfahrung in den Themen NATO, Sicherheits- und Verteidigungspolitik, Streitkräfte und Militär, ggf. NATO Cyber-Strategie
  • sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch
  • sicherer Umgang mit Office-Software (Word, Excel, PowerPoint) und Twitter
  • Kenntnisse in agilem Projektmanagement (Kanban), Collaboration-Software (z.B. Office 365, Nextcloud) und Citavi wären wünschenswert
  • selbstständige und verantwortungsvolle Arbeitsweise sowie ausgeprägte Kommunikationsstärke und Organisationstalent


Wir bieten:

  • Möglichkeit zum mobilen Arbeiten und Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • ein hoch dynamisches, kooperatives und kollegiales Umfeld
  • Begleitung politisch relevanter Themen
  • Einblicke in die Politikberatungspraxis des größten deutschen Think Tanks


Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 11 TVöD (Bund), Tarifgebiet West.

Die SWP fördert die Gleichstellung aller Menschen. Wir begrüßen deshalb alle Bewerbungen, unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Geschlecht, Alter, Behinderung, Religion, Weltanschauung, sexueller Identität oder Orientierung.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und andere relevante Informationen) bis zum 19.08.2020 an bewerbungen(at)swp-berlin.org

Anlagen bitten wir, in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Für das Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In unserer Datenschutzerklärung auf unserer Homepage informieren wir umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten. Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.


 

Wir suchen zum 15.9.2020 oder nächstmöglichen Termin eine

Büroassistenz (w/m/d)
für die Forschungsgruppe Sicherheitspolitik

Die Stelle hat einen Umfang von 75% und ist für 2 Jahre mit der Option der Entfristung zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Korrespondenz und Schreibarbeiten in deutscher und überwiegend englischer Sprache, Büroadministration, wie z.B. Terminkoordination und Kalenderpflege
  • Korrekturlesen und Formatieren von Texten; Erstellung von Vorlagen und Protokollen vielfach in englischer Sprache
  • Pflege der Webseiten der Forschungsgruppe und deren einzelner Mitglieder sowie der thematischen Online-Dossiers
  • Betreuung und Verwaltung des Adressen-/Kontaktnetzwerkes der Forschungsgruppe
  • Veranstaltungsorganisation (Gesprächskreise, Arbeitsgruppen, Konferenzen); Dienstreiseplanung
  • Pflege und Betreuung der für die Forschungsgruppe relevanten Websites
  • Betreuung von Gästen sowie Praktikantinnen und Praktikanten


Ihr Profil:

  • abgeschlossene Ausbildung oder mehrjährige einschlägige fremdsprachliche Berufserfahrung z.B. als Fremdsprachensekretär/in oder Fremdsprachenassistent/in
  • sehr gute schriftliche wie mündliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch (mindestens auf dem Niveau B2 – Europäischer Referenzrahmen mit entsprechendem Nachweis)
  • souveräner Umgang mit allen MS-Office-Anwendungen, Bereitschaft zur Einarbeitung in neue IT-Systeme (z.B. OfficeWare, Typo3)
  • Kenntnisse in agilem Projektmanagement (Kanban), Collaboration-Software (z.B. Office 365, Nextcloud) und Citavi wären wünschenswert
  • Flexibilität, Teamfähigkeit, hohe kommunikative Kompetenz sowie die Fähigkeit zu selbstständiger und eigenverantwortlicher Arbeit
  • Erfahrung im Arbeiten in einem akademischen Umfeld ist wünschenswert


Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 8 TVöD (Bund), Tarifgebiet West.

Die SWP fördert die Gleichstellung aller Menschen. Wir begrüßen deshalb alle Bewerbungen, unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Geschlecht, Alter, Behinderung, Religion, Weltanschauung, sexueller Identität oder Orientierung.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und andere relevante Informationen) bis zum 23.08.2020 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitten wir in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Für das Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In unserer Datenschutzerklärung auf unserer Homepage informieren wir umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten. Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.


 

Wir suchen zum 1. Januar 2021 zwei

Wissenschaftler/innen (m/w/d)

für das Projekt “Transnationale Governance-Ansätze für nachhaltige Rohstofflieferketten aus dem Andenraum und dem südlichen Afrika“

Die Stellen haben einem Umfang von jeweils 100% und sind befristet bis 30. April 2023 zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist möglich.

Im Zentrum des Projekts „Transnationale Governance-Ansätze für nachhaltige Rohstofflieferketten aus dem Andenraum und dem südlichen Afrika“ steht die Frage, wie die deutsche Bundesregierung und insbesondere die Entwicklungspolitik in Multi-Akteurspartnerschaften mit Unternehmen eine standardgemäße Governance im Rohstoffbereich herstellen kann. Dabei werden vergleichend die Lieferketten von Kupfer (Andenraum) und Platin (südliches Afrika) untersucht. Ziel ist es, die Potentiale und Risiken der Rohstoffförderung zu analysieren und Anknüpfungspunkte für die nachhaltige Gestaltung von Lieferketten durch Unternehmen und Politik zu identifizieren.

Ihre Aufgaben:

  • Forschung zu transnationalen Governance-Ansätzen für die Gestaltung nachhaltiger Lieferketten mit einer Stelle zum regionalen Schwerpunkt Andenraum und einer Stelle mit dem regionalen Schwerpunkt südliches Afrika
  • Unterstützung der Projektleitung bei konzeptionellen Fragen
  • wissenschaftliche Beratung von politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern
  • Erstellen politikrelevanter Publikationen
  • Konzeption von und Beteiligung an Veranstaltungen
  • Generierung inhaltliche Impulse für das Partnerprojekt Forschungsnetzwerk „Nachhaltige globale Lieferketten“


Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Politik-, Sozial-, Rechts- oder Wirtschaftswissenschaften sowie Promotion in einem für die Stellen relevanten Themengebiet
  • nachgewiesene regionale Expertise zum Andenraum (insbesondere Chile und/oder Peru) bzw. zum südlichen Afrika (Republik Südafrika und/oder Simbabwe)
  • Expertise zu den Themenfeldern Rohstoffgovernance und/oder Lieferkettengovernance ist von Vorteil
  • Fähigkeit zu adressatengerechter, strukturierter und konziser Aufbereitung und Präsentation von Projektinhalten, beispielsweise für politische Entscheidungsträger/innen und Diplomat/innen
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und English, beim regionalem Schwerpunkt Andenraum zusätzlich sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Spanisch
  • eigeninitiatives und verantwortungsbewusstes Handeln, herausragende Organisations- und Kommunikationsfähigkeit, ausgeprägte Teamfähigkeit sowie Erfahrungen zu interdisziplinärer und themenübergreifender Zusammenarbeit
  • Erfahrung in der wissenschaftlichen Politikberatung ist erwünscht
  • Bereitschaft zu Dienstreisen im In- und Ausland, z.B. für Forschungsaufenthalte im Andenraum bzw. dem südlichen Afrika sowie zu Veranstaltungen in Brüssel


Wir bieten:

  • ein hoch dynamisches, kooperatives und kollegiales Arbeitsumfeld
  • Arbeiten an hoch aktuellen politisch Themen, tiefe Einblicke in die politischen Prozesse
  • selbstbestimmte und eigenverantwortliche Mitgestaltung eines hoch relevanten Projektes
  • flexible Arbeitszeiten, mobiles Arbeiten und Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Vergütung nach Entgeltgruppe 14 TVöD (Bund)


Die SWP fördert die Gleichstellung aller Menschen. Wir begrüßen deshalb alle Bewerbungen, unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Geschlecht, Alter, Behinderung, Religion, Weltanschauung, sexueller Identität oder Orientierung.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (inklusive einseitigem Motivationsschreiben, akademischen Lebenslauf, Publikationsliste, Angabe von zwei Referenzpersonen, die kontaktiert werden können, und relevanten Zeugnissen) bis zum 31. August 2020 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitten wir in einer PDF-Datei zusammenfassen

Für das Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In unserer Datenschutzerklärung auf unserer Homepage informieren wir umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten. Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.


 

Wir suchen zum 15.09.2020 oder nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Forschungsassistenz (m/w/d) in der
Forschungsgruppe Amerika

Die Stelle ist in Teilzeit (50%) und befristet auf zwei Jahre zu besetzen.

Wissenschaftliche Assistenz:

  • Unterstützung der wissenschaftlichen und politikberatenden Arbeit der Forschungsgruppe, insbesondere durch wissenschaftliche Recherchen und zielgruppenorientierte Informationsaufbereitung
  • Überarbeiten, Redigieren und Formatieren von wissenschaftlichen Texten (deutsch und englisch)
  • Unterstützung bei der inhaltlichen Vorbereitung und Dokumentation von Veranstaltungen, Erstellung von Protokollen und Konferenzberichten


Verwaltung und Organisation:

  • Unterstützung bei der Veranstaltungsorganisation (Gesprächskreise, Arbeitsgruppen, Konferenzen)
  • Pflege der Forschungsgruppen-Websiten und Mitbetreuung der Kontaktnetzwerke der Forschungsgruppe
  • Ansprechpartner/in für hausinterne und externe Kooperationspartner sowie Gastwissenschaftler/innen und Praktikant/innen


Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes Studium (B.A. oder M.A) der Politik- oder Wirtschaftswissenschaften oder einer vergleichbaren Disziplin mit Schwerpunkt auf wirtschaftspolitischen Themen
  • Wissenschaftlicher Regionalfokus von Vorteil (USA und/oder Lateinamerika)
  • sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch (kompetente Sprachverwendung gemäß europ. Referenzrahmens), gute Kenntnisse des Spanischen von Vorteil
  • sicherer Umgang mit Office-Software (Word, Excel, PowerPoint)
  • Offenheit für organisatorische Aufgaben, Eigeninitiative und Teamfähigkeit


Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 11 TVöD (Bund), Tarifgebiet West.

Die SWP fördert die Gleichstellung aller Menschen. Wir begrüßen deshalb alle Bewerbungen, unabhängig von ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Geschlecht, Alter, Behinderung, Religion, Weltanschauung, sexueller Identität oder Orientierung.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und andere relevante Informationen) bis zum 11. August 2020 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitten wir in einer PDF-Datei zusammenzufassen.

Für das Bewerbungsverfahren speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In unserer Datenschutzerklärung auf unserer Homepage informieren wir umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten. Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.



SWP-Aktuell

SWP-Studien

Matthias Schulze
Militärische Cyber-Operationen

Nutzen, Limitierungen und Lehren für Deutschland


Michael Paul
Arktische Seewege

Zwiespältige Aussichten im Nordpolarmeer