Die Stiftung Wissenschaft und Politik sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Wissenschaftler/in (Vollzeit)

zur Erforschung des Themenfeldes Digitalisierung und internationale Politik.
Schwerpunkt: Erstellen von wissenschaftlichen Arbeiten und einer Forschungsagenda zur Frage wie Digitalisierung Schlüsselbegriffe, Konzepte und Prozesse internationaler Beziehungen und Politik betrifft und verändert.

Die Stelle ist für fünf Jahre zu besetzen, eine Einstellung erfolgt zunächst befristet auf 2 Jahre. Eine Besetzung der Stelle in Teilzeit ist möglich.

Aufgaben:

  • Erarbeitung von wissenschaftlichen Arbeiten zur Thematik, mit besonderem Fokus auf interdisziplinärer Forschungsleistung
  • Beratung von Politik und Administration zum Thema
  • Konzeption und Durchführung von einschlägigen Fachkonferenzen
  • Ko-Leitung des SWP internen forschungsgruppenübergreifenden Clusters zu Fragen von Cyber und Digitalisierung
  • Aufbau und Pflege von Kontakten zu Regierungsstellen, Forschungseinrichtungen und internationalen Organisationen

Qualifikation:

  • mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Studium der Sozial- oder Geisteswissenschaften, vorzugsweise mit Schwerpunkt Digitalisierung und internationale Politik; Promotion sowie Erfahrung im Forschungsgebiet, nachgewiesen durch Veröffentlichungen (siehe unten)
  • gute Kenntnisse der politischen, gesellschaftlichen und technologischen Herausforderungen, die mit Prozessen der Digitalisierung zusammenhängen und für Außenpolitik und internationale Beziehungen relevant sind
  • Erfahrung in der interdisziplinären Erforschung politischer Querschnittsthemen
  • Erfahrungen in der wissenschaftlichen Politikberatung
  • Exzellente Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Vergütung nach E13 TVöD (Bund); Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Wir begrüßen zudem die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Ihre aussagekräftige Bewerbung übersenden Sie bitte bis zum 06. August 2017 an die SWP:

Stiftung Wissenschaft und Politik
Referat Personal
Ludwigkirchplatz 3-4
10719 Berlin

E-Bewerbungen bitte an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Wir bitten Sie, uns zusätzlich zu Ihrer Bewerbung ein bis zwei einschlägige Publikationen zu übersenden. Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich in der KW 38/39 statt.


In der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer

 

studentischen Hilfskraft (SHK) im Distributionsmanagement
(max. 20 Stunden pro Woche an vier Tagen)

für ein Jahr (mit Verlängerungsoption um ein weiteres Jahr) zu besetzen.

Zum Aufgabenbereich der studentischen Hilfskraft gehört u.a. die Unterstützung bei:

  • Betreuung der SWP - Adressdatenbank
  • Recherche von Personen/Adressen, insbesondere bei den einschlägigen deutschen und europäischen politischen Gremien
  • Unterstützung bei der Erstellung von Verteilern sowie Durchführung von elektronischen Versandaktionen von Publikationen
  • Bearbeitung von Anfragen und Publikationsbestellungen
  • Betreuung der Registratur
  • Bereitschaft zur aktiven Teilnahme an referatsinternen Diskussionsprozessen


Anforderung:

  • Gute allgemeine Computerkenntnisse, wünschenswert Erfahrung mit Adressdatenbanken
  • Recherche-Erfahrung von Vorteil
  • Sicherer Umgang mit der deutschen Sprache und Rechtschreibung
  • Englische Sprachkenntnisse


Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 2 TVöD (Bund), Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Die Bewerberin/der Bewerber muss während der gesamten Vertragslaufzeit (max. 2 Jahre) immatrikuliert sein.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 27. August 2017 an

Stiftung Wissenschaft und Politik
Personalreferat
Ludwigkirchplatz 3-4
10719 Berlin

oder per Email an bewerbungen(at)swp-berlin.org (Anlagen bitte in einer pdf-Datei zusammenfassen).

Wir begrüßen die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.


SWP-Aktuell

Guido Steinberg
Saudi-Arabiens Krieg im Jemen

Riad treibt die Huthi-Rebellen und ihre Verbündeten immer weiter ins Lager Irans


Sabine Fischer
Anti-Korruptions-Proteste in Russland

Gesellschaft und Staat vor den Präsidentschaftswahlen 2018


SWP-Studien

Hanns Günther Hilpert
Japans multiple Handelspolitik

Die Chancen des europäisch-japanischen Freihandelsabkommens


Sabine Riedel
Pluralismus im Islam – ein Schlüssel zum Frieden

Erfahrungen aus dem Irak, Syrien, Türkei, Ägypten und Tunesien im Vergleich