Die SWP sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt eine auf 2 Jahre befristete

Forschungsassistenz in der Forschungsgruppe Sicherheitspolitik (Teilzeit 50 %)

Die Aufgaben:

Wissenschaftliche Assistenz:

  • Mitarbeit und Unterstützung beim Verfassen von Publikationen
  • Redigieren und Formatieren von wissenschaftlichen Texten (Deutsch und Englisch)
  • Mitschrift bei Konferenzen und Gesprächen, Erstellung von Protokollen und Konferenzberichten
  • Inhaltliche Unterstützung bei der Veranstaltungsorganisation (Gesprächskreise, Tagungen inkl. der Kommunikation mit Referenten/innen und Gästen)
  • Recherchen für die Wissenschaftler/innen der Forschungsgruppe


Verwaltung und Organisation:

  • Administrative Unterstützung bei der Veranstaltungsorganisation
  • Mitbetreuung des Internetauftritts der Forschungsgruppe
  • Weitere administrative Aufgaben in Vertretung der Assistenz in der Forschungsgruppe


Das Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Politikwissenschaft, der Rechtswissenschaft, der Volkswirtschaftslehre oder einer einschlägigen Sozialwissenschaft
  • Kenntnisse der internationalen Sicherheitspolitik, wünschenswert Kenntnisse der Themenfeldern Abrüstung, Rüstungskontrolle, Non-Proliferationen oder neue Technologien
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Kenntnisse in Französisch oder einer anderen Fremdsprache sind wünschenswert
  • Erfahrung bei der Organisation von Veranstaltungen und Konferenzen wünschenswert
  • sicherer Umgang mit Office-Software (Word, Excel, PowerPoint) und dem Internet, Bereitschaft zur Einarbeitung in weitere PC-Anwenderprogramme
  • Interesse an den Themenfeldern der Forschungsgruppe und Freude an organisatorischen Aufgaben sowie Belastbarkeit, Eigeninitiative, Teamfähigkeit


Die Vergütung erfolgt nach TVöD (Bund), E10. Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Wir begrüßen die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Interessierte Bewerber/innen richten ihre aussagefähige Bewerbung bitte bis zum 19.03.2017 an die

Stiftung Wissenschaft und Politik
Personalreferat
Ludwigkirchplatz 3-4
10719 Berlin

E-Bewerbungen bitte an: bewerbungen(at)swp-berlin.org (Anlagen bitte in einer pdf-Datei zusammenfassen).


In der Stiftung Wissenschaft und Politik ist ab dem 1. April 2017 eine Stelle als

Studentische Hilfskraft in der
Stabsstelle Kommunikation (20 Wochenstunden)

zu besetzen.

Die SWP ist eine unabhängige wissenschaftliche Einrichtung, die auf der Grundlage eigener wissenschaftlicher Forschung Bundestag und Bundesregierung in Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik berät.

Die bei der Institutsleitung angesiedelte Stabsstelle Kommunikation ist für die Außendarstellung der SWP im Sinne ihrer Kommunikationsstrategie zuständig. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der redaktionellen und technischen Betreuung der SWP-Website und des Newsletters, aber auch auf der (Weiter-)Entwicklung sonstiger Kommunikationsinstrumente. Darüber hinaus gehören der Kontakt zu den Medien sowie die Betreuung des Intranets zu den Aufgaben der Stabsstelle.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung bei der Website-Betreuung, u.a. bei Online-Stellen von SWP-Schriftprodukten, Newsletter-Versand, Website-Pflegearbeiten, Support für das Redaktionssystem (CMS) Typo3
  • Formulieren, Redigieren und Formatieren von deutsch- sowie englischsprachigen Website- bzw. Social-Media-Texten
  • Unterstützung bei der technischen und redaktionellen Betreuung der Social-Media-Präsenzen der SWP sowie Mitarbeit an Konzepten für die Weiterentwicklung von Website und Social-Media-Präsenzen
  • Eigenständige fortlaufende Erhebung und Aufbereitung statistischer Daten zur Evaluation von Website und Social Media
  • Bildrecherchen
  • Entwerfen von Powerpoint-Präsentationen und Handouts für Veranstaltungen bzw. Besprechungen in Absprache mit den Mitarbeiter/innen der Stabsstelle
  • Laufende Pflege des deutschen und englischen Newsletter-Verteilers
  • Unterstützung bei der Intranetpflege
  • Unterstützung der Stabsstelle bei sonstigen Aufgaben der externen Kommunikation 


Ihr Profil:

  • Bachelor- oder Masterstudium Sozial- oder Politikwissenschaft, Publizistik, Journalismus bzw. sonstiges für die Tätigkeit relevantes Hochschulstudium (entsprechender Nachweis durch Immatrikulationsbescheinigung)
  • Sicherer Umgang mit Typo3 oder einem anderen CMS,
  • Grundkenntnisse HTML
  • Erfahrungen mit redaktionellem Arbeiten, Textsicherheit
  • Sicherer Umgang mit Office-Software (Word, Excel, Powerpoint)
  • Gute Englisch-Kenntnisse
  • Offenheit für organisatorische Aufgaben, Belastbarkeit, Eigeninitiative, Teamfähigkeit


Von Vorteil:

  • Erfahrungen mit der Erhebung und Aufbereitung statistischer Daten
  • Erfahrungen mit Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Interesse an Themen der internationalen Politik


Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 2 (TVöD), Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Wir begrüßen die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung, inkl. Lebenslauf, Immatrikulationsbescheinigung und entsprechenden Leistungsnachweisen und Zeugnissen bis zum 8. März 2017 an die

Stiftung Wissenschaft und Politik
Personalreferat
Ludwigkirchplatz 3-4
10719 Berlin

E-Bewerbungen bitte an: bewerbungen(at)swp-berlin.org (Anlagen bitte in einer pdf-Datei zusammenfassen).


 

IPC-Stiftung Mercator Visiting Fellowships at SWP Berlin

German-Turkish relations are of key importance to the future of both countries in a united Europe. On the basis of this conviction, the Istanbul Policy Center (IPC) at the Sabanci University and the Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) with the support of Stiftung Mercator have established a partnership in the field of academic promotion in order to consolidate and expand German-Turkish and Turkish-European relations in a sustainable manner.

Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), the German Institute for International and Security Affairs in Berlin is awarding a small number of fellowships to Turkish experienced post-doctoral researchers from different disciplines.

Extensive research experience and significant publications are required. The aim is to provide the frame for an independent research paper in close collaboration with SWP colleagues and to offer the fellows insights in policy counselling at SWP. Research results will appear in the form of peer-reviewed SWP publications. The working languages are English and/or German.

Fellowships will be granted for a period of four to six months within the period of 01. April 2017 to 31. July 2018. Unless the fellows are required to travel to complete their individual projects, they are encouraged to be physically present in Berlin for the duration of their fellowship. Fellows will receive a monthly grant between € 2,000.00 and € 3,000.00 net depending on their experience and qualification.

All applications must be submitted in the form of a single PDF document and must contain the following documents in English:

  • A cover letter
  • A CV including a list of all academic publications;
  • Copies of relevant academic transcripts and/or diplomas (no translations needed);
  • A written proposal containing a detailed description of the applicant’s project. The proposal should not exceed five pages (2 cm margin, 1.5 spaced, 12pt Times New Roman font).


IPC-Stiftung Mercator Fellows will be selected by a jury of experts. In choosing applicants, the jury will place particular emphasis on the following criteria:

  • Academic and professional merit based on the applicant’s publications and work experience;
  • Academic and political relevance of the applicant’s project to the relevant research fields;
  • Coherence and feasibility of the applicant’s project;
  • Value of the project’s public outreach dimension.


The deadline for 2017/18 visiting fellowship applications is February 28, 2017.
Please send your complete application by email to:

Ms. Tannas Michel, IPC-Stiftung Mercator Fellowship Coordinator
Email: tannas.michel(at)swp-berlin.org
Tel.: +49 30 88 007 333

All applicants will receive a notice of receipt by email. Applicants are responsible for submitting complete applications. Incomplete applications will not be considered.

SWP-Aktuell

Hannah Dönges
Südsudan: Peacekeeping am Limit

Grenzen des Schutzes von Zivilisten durch die VN-Friedensmission


Raphael Bossong
Die EU-Zusammenarbeit beim Kampf gegen den internationalen Terrorismus

Fortschritte seit 2015 und künftige Prioritäten


SWP-Studien

Evita Schmieg
Kuba »aktualisiert« sein Wirtschaftsmodell

Perspektiven für die Zusammenarbeit mit der EU


Volker Perthes (Hg.)
Ausblick 2017: »Krisenlandschaften«

Konfliktkonstellationen und Problemkomplexe internationaler Politik