Wir suchen zum 1. November 2019 – zunächst befristet auf zwei Jahre – eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
mit dem Aufgabengebiet – Schwerpunkt China

Die Stelle ist in Vollzeit zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist möglich.

Die Position ist in der Forschungsgruppe Asien angesiedelt, die sich hauptsächlich mit den außen-, sicherheits- und wirtschaftspolitischen Entwicklungen staatlicher und nicht-staatlicher Akteure im Großraum Asien (ohne Zentralasien) und der Effekte auf die internationale Politik beschäftigt. Dabei werden drei Themenfelder unterschieden: Nationale Politik und ihr Wirken auf den regionalen und internationalen Kontext, Sicher­heiten und Unsicherheiten in Asien und der internationalen Politik sowie Konnektivität, Entkopplung und Global Governance.

Ihre Aufgaben:

  • Außen- und Sicherheitspolitik Chinas
  • Chinas internationale Beziehungen, insbesondere zu seinen Nachbarstaaten, zu den USA, zur EU und zu Deutschland
  • Die Rolle der Kommunistischen Partei Chinas (KPCH) in der Innen- und Außen­politik
  • Chinas Militär- und Verteidigungspolitik, inklusive Chinas militärischer Fähigkei­ten
    sowie darüber hinaus (optional/fakultativ) Chinas transnationale Industrie- und Tech­nologiepolitik
  • Chinas Binnen- und Außenwirtschaft


Ihr Profil:

  • Abgeschlossene Promotion in Politik-, Wirtschaft- oder Sozialwissenschaften mit China-Bezug
  • einschlägige Publikationen in dem genannten Aufgabengebiet
  • einschlägige in China oder in der Region gewonnene Expertise
  • fließende Sprachkenntnisse im Chinesischen in Wort und Schrift
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Deutsch und Englisch
  • Bereitschaft zu und Interesse an, möglichst auch Erfahrungen in der wissenschaft­lichen Politikberatung


Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund), Tarifgebiet West; Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Wir begrüßen die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden. Zudem fördern wir die Gleichstellung und freuen uns daher besonders über die Bewerbung von Frauen.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (inklusive einseitigem Motivations-/Anschreiben, akademischen Lebenslauf, Publi­kationsliste und einer Auflistung der gehaltenen Vorträge) bis zum 10. Mai 2019 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitte in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten informieren.

Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.



Die SWP ist eine unabhängige wissenschaftliche Einrichtung, die auf der Grundlage eigener wissenschaftlicher Forschung Bundestag und Bundesregierung in Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik berät.

Wir suchen zum 15. Juli 2019 eine

Forschungsassistenz (m/w/d) in der Forschungsgruppe Asien

Die Stelle ist in Teilzeit (50 %) und befristet auf 2 Jahre zu besetzen.

Die Forschungsgruppe Asien befasst sich mit außen- und sicherheitspolitischen Entwicklungen in Asien sowie mit deren Implikationen auf globaler Ebene.

Ihre Aufgaben:

Wissenschaftliche Assistenz:

  • Zuarbeit zu laufenden Forschungsvorhaben durch Literatur-, Web-, Daten- und Statistikrecherche; Umsetzung in tabellarische und graphische Darstellungen sowie selbständige Aufbereitung von Forschungsmaterialien
  • Überarbeiten, Redigieren und Formatieren von wissenschaftlichen Texten – auch englischsprachig
  • Erstellung von Protokollen und Konferenzberichten


Verwaltung und Organisation:

  • Veranstaltungsorganisation (Berlin Conference on Asian Security, Arbeitskreise, Kolloquien, Tagungen etc.), Zielgruppenmanagement
  • Pflege und Betreuung des Forschungsgruppenprofils auf der SWP-Website
  • Koordination die Forschungsgruppe betreffender interner Abläufe wie z.B. Arbeitsplanungen


Ihr Profil:

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes politik-, sozial- oder wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium
  • Stark ausgeprägtes wissenschaftliches Interesse, Offenheit für organisatorische Aufgaben, Belastbarkeit, Eigeninitiative und Teamfähigkeit
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Kenntnisse einer weiteren Regionalsprache (Chinesisch, Koreanisch oder Japanisch) erwünscht
  • Expertise zu einer asiatischen Region oder einem asiatischen Land erwünscht
  • Sicherer Umgang mit Office-Software (Word, Excel, PowerPoint) und dem Internet, Geschick und Bereitschaft zur Einarbeitung in weitere PC-/Softwareanwenderprogramme


Die SWP begrüßt es, wenn Bewerber*innen sich neben der Assistenztätigkeit im Rahmen eines Promotionsvorhabens wissenschaftlich weiter qualifizieren. Falls ein Promotionsvorhaben geplant ist, sollte dies in einem kurzen zweiseitigem Exposé skizziert werden und zu dem Profil der Forschungsgruppe Asien passen.

Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 10 TVöD (Bund), Tarifgebiet West, Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Wir begrüßen die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden. Zudem fördern wir die Gleichstellung und freuen uns daher besonders über die Bewerbung von Frauen.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf,  Zeugnisse und andere relevante Informationen, Exposé für ein mögliches Promotionsvorhaben mit max. 2 Seiten) bis zum 03. Mai 2019 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitte in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten informieren.

Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.


Die SWP ist eine unabhängige wissenschaftliche Einrichtung, die auf der Grundlage eigener wissenschaftlicher Forschung Bundestag und Bundesregierung in Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik berät.

Die bei der Forschungsdirektorin angesiedelte Stabsstelle Kommunikation ist für die Außendarstellung der SWP im Sinne ihrer Kommunikationsstrategie zuständig. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der redaktionellen und technischen Betreuung der SWP-Website und des Newsletters, aber auch auf der (Weiter-)Entwicklung und Gestaltung sonstiger Kommunikationsinstrumente. Unter anderem werden in der Stabsstelle die Online-Reihen „Kurz gesagt“ und „Themendossiers“ redaktionell verantwortet. Sie ist darüber hinaus für das Management des Corporate Designs der SWP sowie für die Erstellung von Infografiken zuständig. Darüber hinaus gehören der Kontakt zu den Medien sowie die Betreuung des Intranets zu ihren Aufgaben.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Online-Redakteur*in/ Mitarbeiter*in externe Kommunikation (m/w/d)

Die Stelle ist in Vollzeit und befristet bis 31. Dezember 2022 zu besetzen. Eine Beschäftigung in Teilzeit ist möglich.

Ihre Aufgaben:

  • Redaktion unserer Online-Formate „Kurz gesagt“/“Point of View“ (englisch) und „Themendossier“/„Dossier“ (englisch) – u.a. Lektorat, Führen von Interviews, Entwicklung von Ideen/Konzepten für Themendossiers gemeinsam mit Wissen-schaftler*innen und andere Beteiligten im Haus
  • Mitwirkung an der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere zur zielgruppengerechten Verbreitung unserer Publikationen
  • Organisation von Hintergrundgesprächen zu SWP-Publikationen
  • Pflege und Ausbau von Kontakten mit Medienvertreter*innen mit Blick auf die Vermarktung unserer Publikationen
  • Mitarbeit an der Weiterentwicklung der Social-Media-Strategie sowie Social-Media-Management
  • Enge Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern, z.B. mit Kommunikationsagenturen


Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium, z.B. im Bereich der Sozialwissenschaften, Kommunikationswissenschaften oder des Journalismus
  • Mehrjährige journalistische Erfahrung und/oder Erfahrungen in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, vorzugsweise in einer gemeinnützigen Organisation oder im Politikbetrieb
  • Sicherheit im Verfassen von Texten, zielgruppengerechter und flüssiger, guter Schreibstil
  • Gespür für die zielgruppengerechte Aufbereitung wissenschaftlicher Themen
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift; neben der muttersprachlichen Beherrschung der deutschen Sprache ist auch ein muttersprachliches Niveau im Englischen wünschenswert. Zusätzliche Türkischkenntnisse sind von Vorteil.
  • Affinität zu Fragen der deutschen und europäischen Außen- und Sicherheitspolitik bzw. internationalen Politik
  • Routinierter Umgang mit Facebook und Twitter bzw. Social-Media-Management-Tools
  • Sicherer Umgang mit dem PC - insbesondere mit MS-Office

Sie sind eine kommunikationsstarke Persönlichkeit mit einer pragmatischen, ergebnis-orientierten Arbeitsweise. Wissenschaftliche Erkenntnisse so zu kommunizieren, dass sie in Entscheidungen des Politikbetriebs einfließen können, ist eine Aufgabe, mit der Sie sich identifizieren können.

Die Vergütung erfolgt bis zur Entgeltgruppe 10 TVöD (Bund), Tarifgebiet West, Leistun-gen des öffentlichen Dienstes.

Wir begrüßen die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden. Zudem fördern wir die Gleichstellung und freuen uns daher besonders über die Bewerbung von Frauen.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (An- und Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und den Anforderungen des Stellenprofils entsprechende Arbeitsproben) bitte bis zum 22. April 2019 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitte in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten informieren.

Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.



Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Forschungsassistenz (m/w/d) in der Forschungsgruppe Globale Fragen

Die Forschungsgruppe »Globale Fragen« befasst sich mit Prozessen der Globalisie­rung, Transnationalisierung und Internationalisierung und insbesondere mit dem Zusammenspiel von staatlichen, zwischenstaatlichen und nichtstaatlichen Akteuren beim »Regieren im Zeitalter der Globalisierung« (Global Governance).

Die Stelle ist in Teilzeit (80 %) und befristet auf 2 Jahre zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Zuarbeit bei der Erstellung von wissenschaftlichen Texten (Deutsch und Englisch) durch Recherchen, Redigieren und Formatieren
  • Mitarbeit bei der Verfassung von Arbeitsvorlagen und Drittmittelanträgen
  • Zuarbeit zu laufenden Forschungsvorhaben, u. a. durch Recherche und Auswertung von Literatur, Daten und Statistiken
  • Erstellung von Protokollen und Konferenzberichten
  • Vertretung der Assistenz
  • Inhaltliche Unterstützung bei der Veranstaltungsorganisation (Gesprächskreise, Tagungen), inkl. der Kommunikation mit Referenten/innen und Gästen
  • Mitbetreuung des Internetauftritts der Forschungsgruppe


Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Politikwissenschaft (MA, Diplom), der Rechtswissenschaft, der Volkswirtschaftslehre oder einer einschlägigen Sozial­wissenschaft
  • Interesse an den Themenfeldern der Forschungsgruppe und Kenntnisse im Bereich Globale Fragen, insbesondere mit Blick auf Prozesse der Globalisierung und Transnationalisierung sowie auf Institutionen und Formen globalen Regierens
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Kenntnisse in ei­ner anderen Fremdsprache sind wünschenswert
  • Sicherer Umgang mit Office-Software (Word, Excel, PowerPoint) und dem Internet, Bereitschaft zur Einarbeitung in weitere PC-Anwenderprogramme
  • Organisationstalent, Engagement, Belastbarkeit


Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 10 TVöD (Bund), Tarifgebiet West, Lei­stungen des öffentlichen Dienstes.

Wir begrüßen die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden. Zudem fördern wir die Gleichstellung und freuen uns daher besonders über die Bewerbung von Frauen.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (An- und Motivationsschreiben, Lebenslauf, akademische Zeugnisse und Urkunden und relevante Arbeitszeugnisse/Referenzen) bis zum 26. April 2019 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitte in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses speichern und verarbeiten wir die von Ihnen übersandten Daten. In dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie umfassend über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten informieren.

Sollten Sie mit der Verarbeitung Ihrer Daten durch die SWP nicht einverstanden sein, können Sie jederzeit unter bewerbungen(at)swp-berlin.org widersprechen.

Wenn Sie uns Ihre Bewerbung in verschlüsselter Form senden möchten, verwenden Sie dazu bitte diesen PGP Public Key hier.


SWP-Aktuell

Michael Paul
Allianz auf hoher See?

Chinas und Russlands gemeinsame Marinemanöver


Denis M. Tull
VN-Peacekeeping in Mali

Anpassungsbedarf für das neue Minusma-Mandat


SWP-Studien

Uwe Halbach
Kirche und Staat in Russland

Nationale und außenpolitische Akzente von Orthodoxie


Melanie Müller
Simbabwe nach Mugabe

Akteure, Reformen, Konfliktfelder