Dr. Claudia Zilla

Dr. Claudia Zilla


Forschungsgruppe: Amerika
Senior Fellow

claudia.zilla(at)swp-berlin.org

Twitter: @claudia_zilla

2012-2019 Forschungsgruppenleiterin, Forschungsgruppe Amerika, SWP, Berlin

2014-2015 Fritz Thyssen Fellow, Weatherhead Center for International Affairs, Harvard University, Cambridge, MA

Seit 2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Forschungsgruppe Amerika, SWP, Berlin

Forschungsgebiete:

Brasilien, Lateinamerika, Südamerika, Entwicklungszusammenarbeit, Politische Ordnungen, Regionale Zusammenschlüsse und Kooperationen

Außenpolitik lateinamerikanischer Staaten, deutsch- bzw. europäisch-lateinamerikanische Beziehungen, Süd-Süd-Kooperation, politische Systeme, Demokratie und Entwicklung, Populismus, bürgerrechtliche, politische und soziale Inklusion


SWP-Publikationen (Auswahl):

Claudia Zilla

Kein lateinamerikanischer Frühling

Hegemonie, Konsens und Wettbewerb in fragilen Demokratien

SWP-Aktuell 2019/A 69, Dezember 2019, 4 Seiten

doi:10.18449/2019A69


Claudia Zilla

Die Evangelikalen und die Politik in Brasilien

Die Relevanz des religiösen Wandels in Lateinamerika

SWP-Studie 2019/S 26, Dezember 2019, 34 Seiten

doi:10.18449/2019S26


Claudia Zilla

Venezuela, die Region und die Welt

Stationen für einen möglichen Ausweg aus der Krise

SWP-Aktuell 2019/A 14, März 2019, 8 Seiten

doi:10.18449/2019A14


Claudia Zilla

Evangelicals and Politics in Latin America

Religious Switching and Its Growing Political Relevance

SWP Comment 2018/C 46, Oktober 2018, 4 Seiten
Claudia Zilla, Philipp Wesche

Vom lokalen Protest zum internationalen Streit

Der argentinisch-uruguayische Konflikt um die Zellstoff-Fabriken am Río Uruguay

in: Nadine Godehardt (Hg.)
Urbane Räume. Proteste. Weltpolitik.

Beiträge zu Sammelstudien 2017/S 17, September 2017, 119 Seiten, S. 30-48

Externe Publikationen (Auswahl):

Claudia Zilla

Parteien und Parteiensysteme

in: Günther Maihold, Hartmut Sangmeister, Nikolaus Werz (Hg.): Lateinamerika: Handbuch für Wissenschaft und Studium, Baden-Baden: Nomos Verlag, 2019, S. 230–240.
Claudia Zilla

Kein Honeymoon für Bolsonaro

Das Kabinett ist zerstritten, Gesetze kommen nicht durch und die Jugend protestiert - Brasiliens rechte Regierung ist unter Druck.

in: Internationale Politik und Gesellschaft (ipg-journal), Friedrich-Ebert-Stiftung, 04.06.2019 (online).
Claudia Zilla

Die Krise in Venezuela

Die Arbeitshilfe "Solidarität mit verfolgten und bedrängten Christen in unserer Zeit – Kuba und Venezuela" gibt einen Überblick über die Situation in Kuba und Venezuela, erläutert Konflikte, analysiert Hintergründe und lässt Mitglieder der Ortskirche zu Wort kommen.

in: Deutsche Bischofskonferenz, Arbeitshilfen 302, 2018, S. 16-17
Claudia Zilla

Politische Führung im Populismus (lateinamerikanischer Prägung)

in: Martin Koschkar, Clara Ruvituso (Hrsg.): Politische Führung im Spiegel regionaler politischer Kultur. Wiesbaden: Springer VS 2018, S. 135-155
Claudia Zilla

Konfliktporträt: Venezuela

Die Krise in Venezuela hat gravierende sozioökonomische und humanitäre Folgen für die gesamte Region. Die gespaltene Opposition steht einer immer repressiver agierenden Regierung gegenüber. Manipulierte Wahlen und eine ausschließlich aus regierungstreuen Mitgliedern bestehende verfassunggebende Versammlung sollen dem Regime einen demokratischen Anstrich verleihen.

in: Bundeszentrale für politische Bildung, 22.03.2018 (online)

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Claudia Zilla

"Guaidó verkörpert die Zukunft"

In Venezuela hält der Machtkampf zwischen Präsident Maduro und Parlamentspräsident Guaidó um die legitime Macht als Staatschef an. Mehrere europäische Staaten drängen mit einem Ultimatum am Sonntag zu einer Entscheidung, wer das Amt übernimmt. Welche Rolle das Militär dabei einnimmt, weiß Claudia Zilla, Politologin und Expertin für Lateinamerika bei der Stiftung Wissenschaft und Politik.

Interview von Irina Grabowski, in: Inforadio.de, 02.02.2019 (online).
Claudia Zilla

Machtkampf in Venezuela

Die letzte Geldquelle soll versiegen: Die USA will das Geld für venezolanisches Öl auf ein Sperrkonto geben – und nicht mehr Präsident Maduro. Ist es ein Kampf für die Demokratie oder um das Ölgeschäft oder gar ein globaler Machtkampf? Antworten gibt die Lateinamerikaspezialistin Claudia Zilla.

Interview von Karoline Arn, in: Radio SRF Tagesgespräch, 29.01.2019 (online).
Claudia Zilla

Guaidó, der Phoenix aus der Asche?

In Venezuela tobt ein Machtkampf zwischen Regierung und Opposition. Im Interview erklärt Politikwissenschaftlerin Claudia Zilla, warum sich die Menschen hinter dem jungen Oppositionsführer versammeln – und wovon sein Erfolg abhängt.

Interview von Swaantje Marten, in: faz.net, 25.01.2019 (online).

Medienzitate (Auswahl):

SWR2

Kontinent am Scheideweg - Chile und die Krise in Lateinamerika

20 Tote, über 1000 Verletzte und mehr als 4000 Menschen, die von der Polizei verhaftet worden sind - das ist die traurige Bilanz der gewalt samen Unruhen, die Chile seit Wochen erschüttern. Die Massenproteste, bei denen zeitweise über eine Million Teilnehmer auf der Straße waren, haben viele überrascht: ausgerechnet Chile, ein Land im Aufschwung, mit wachsendem Wohlstand, ein vermeintlicher lateinamerikanischer Musterstaat - und jetzt ein Krisenherd von vielen. Denn der Kontinent ist in Aufruhr: In Bolivien steht Präsident Evo Morales wegen angeblicher Wahlfälschung in der Kritik, in Ecuador kommt es zu Krawallen, weil der Staat die Treibstoffpreise erhöht und auch das vom Kampf um die Macht zerrüttete Venezuela findet keine Ruhe. Es ist eine Zeit Umbruchs in Lateinamerika, sagen Beobachter. Doch wohin führt der entfesselte Volkszorn den Kontinent? Steuert Lateinamerika in eine Phase der Gewalt? Und welche politischen Perspektiven gibt es - jenseits von linkem Populismus und rechtem Autoritarismus à la Bolsonaro?

in: SWR2 Forum, SWR2, 15.11.2019 (online).
rbb Inforadio

Machtkampf in Venezuela: die Krise und ihre Folgen

Nach außen hin ist es ein gnadenloser Machtkampf zwischen Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro und Oppositionsführer Juan Guaidó. Doch im Kern geht es um die Frage: Kann der Chavismus, das venezolanische Sozialismusmodell, überleben? Wer trägt die Schuld an der Misere in Venezuela? Ist ein Bürgerkrieg noch abzuwenden? Und welche Folgen kann der Konflikt für die gesamte Region haben?

in: Das Forum, rbb Inforadio, 12.05.2019 (online).
SWR2

Rote Karte für Maduro - Wie kann der Westen Venezuela helfen?

Er ist der Mann der Stunde in Venezuela: Seit sich der junge Juan Guaidó vor über zwei Wochen selbst zum Übergangspräsidenten ausgerufen hat, kann er sich vor internationaler Solidarität kaum retten. Doch ist die einseitige Parteinahme für die Opposition in Venezuela völkerrechtlich legitim? Und hilft die Einmischung von außen, um das Leid der Venezolaner zu beenden?

in: SWR2 Forum, SWR2, 13.02.2019 (online).

SWP-Aktuell

Claudia Zilla
Kein lateinamerikanischer Frühling

Hegemonie, Konsens und Wettbewerb in fragilen Demokratien


Günther Maihold
Wendezeiten in Lateinamerika

Wird aus dem Umbruch auch ein politischer Aufbruch?