Elisabeth Suh

Elisabeth Suh


Forschungsgruppe: Sicherheitspolitik
Gast

elisabeth.suh(at)swp-berlin.org

Seit 2019 Gast in der Forschungsgruppe Sicherheitspolitik

2019 Projektassistentin zur Konferenz „Towards the 2020 NPT Review Conference: Exploring Common Ground“

2017-2018 Gast in der Forschungsgruppe Sicherheitspolitik

2016-2017 Projektassistentin zur Konferenz „Nuclear Disarmament“

2013-2016 M.A. Internationale Studien/Friedens- und Konfliktforschung in Frankfurt am Main und Darmstadt, DAAD-Stipendien für Studienaufenthalte in Südkorea, China und Finnland

Forschungsgebiete:

Korea, Nordkorea, Südkorea, Massenvernichtungswaffen / Proliferation

Massenvernichtungswaffen / Proliferation, Rüstungskontrolle

Dissertation zu den Verhandlungen zwischen USA und Nordkorea, Phänomene und Taktiken in nuklear-bezogenen Verhandlungen, kooperative Sicherheit, Sicherheitsdilemma und Negativen Sicherheitsgarantien


SWP-Publikationen (Auswahl):

Hanns Günther Hilpert, Elisabeth Suh

Südkorea: Zwischen allen Stühlen oder an allen Tischen?

in: Hanns Günther Hilpert, Oliver Meier (Hg.)
Facetten des Nordkorea-Konflikts

Beiträge zu Sammelstudien 2018/S 18, September 2018, 93 Seiten, S. 19-24

Michael Paul, Elisabeth Suh

Nordkoreas Atomraketen

Handlungsoptionen der USA und ihrer Verbündeten

SWP-Aktuell 2017/A 58, August 2017, 8 Seiten

Externe Publikationen (Auswahl):

Elisabeth Suh

North Korea and Arms Control: Past Agreements and Future Proposals

Sicherheit und Frieden, Jahrgang 36, Heft 2, 2018
Michael Paul, Elisabeth Suh

Nordkoreas Atomraketen: Wenige gute Handlungsoptionen

In: Europäische Sicherheit und Technik, August 2017, S. 27-29

Arbeitspapiere der Forschungsgruppe (Auswahl):

Oliver Meier, Elisabeth Suh (Hg.)

Reviving Nuclear Disarmament

Paths Towards a Joint Enterprise

SWP Working Paper, FG03 No. 06, December 2016, Berlin, 49 pages

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Eric J. Ballbach, Elisabeth Suh

Wie weiter nach dem Scheitern des Gipfels von Hanoi?

Das Scheitern des Gipfels von Hanoi bedeutet nicht das Ende von Verhandlungen. Um die Gräben zwischen den Positionen der USA und Nordkoreas zu überbrücken, bedarf es der Institutionalisierung des Dialogs unterhalb der Gipfelebene, meinen Eric J. Ballbach und Elisabeth Suh.

Kurz gesagt, 04.03.2019

SWP-Aktuell

Michael Paul
Polarmacht USA: Mit Volldampf in die Arktis

 


René Schulz
Streitkräfte europäischer denken

Die Öffnung der Bundeswehr für ausländische Bewerber ist sinnvoll und angezeigt


SWP-Studien

Claudia Major
Die Rolle der Nato für Europas Verteidigung

Stand und Optionen zur Weiterentwicklung aus deutscher Perspektive


Wolfgang Richter
Erneuerung der konventionellen Rüstungskontrolle in Europa

Vom Gleichgewicht der Blöcke zur regionalen Stabilität in der Krise