Dr. Annette Weber

Dr. Annette Weber


Forschungsgruppe: Naher / Mittlerer Osten und Afrika
Senior Fellow

annette.weber(at)swp-berlin.org

2003-2006 Koordinatorin des Ökumenischen Netz Zentralafrika (Berlin)

1999-2001 Sudan und Uganda-Expertin, Amnesty International (London)

Forschungsgebiete:

Äthiopien, Horn von Afrika, Ostafrika, Somalia, Sudan, Südsudan, Fragile Staaten, Jihadismus / Dschihadismus, Konflikte (innerstaatliche / Bürgerkriege), Konflikte (regionale und zwischenstaatliche), Politische Ordnungen

Regionale und innerstaatliche Konflikten am Horn von Afrika, Fragen von politischer Ordnung, gesellschaftlichem Wandel und dem Staatsaufbau in fragilen Staaten.


SWP-Publikationen (Auswahl):

Annette Weber

Das Rote Meer – im Schatten heißer Konflikte

in: Volker Perthes (Hg.)
Ausblick 2017: »Krisenlandschaften«

Konfliktkonstellationen und Problemkomplexe internationaler Politik

Beiträge zu Sammelstudien 2017/S 01, Januar 2017, 64 Seiten, S. 47-50

Annette Weber

Zurück auf Los

Der Konflikt im Südsudan flammt wieder auf

SWP-Aktuell 2016/A 46, Juli 2016, 4 Seiten
Denis M. Tull, Annette Weber

Afrika und der Internationale Strafgerichtshof

Vom Konflikt zur politischen Selbstbehauptung

SWP-Studien 2016/S 02, März 2016, 32 Seiten
Annette Weber

Eritrea – Wege aus der Isolation

SWP-Aktuell 2015/A 64, Juli 2015, 4 Seiten
Guido Steinberg, Annette Weber (Hg.)

Jihadismus in Afrika

Lokale Ursachen, regionale Ausbreitung, internationale Verbindungen

SWP-Studien 2015/S 07, März 2015, 113 Seiten

Externe Publikationen (Auswahl):

Annette Weber

Somalia - mächtige Probleme, halbgare Lösungen

In: Feichtinger, Walter (Hg.), Somalia: Optionen - Chancen - Stolpersteine (Internationale Sicherheit und Konfliktmanagement; Bd. 6), Wien: Böhlau, 2011, S. 255-271
Annette Weber

Women without arms: gendered fighter constructions in Eritrea and Southern Sudan

in: International Journal of Conflict and Violence Vol. 5, 2011, No. 2, pp. 357-370
Anja Dargatz, Annette Weber

Sudan und Somalia - Weichensteller am Horn von Afrika

Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung, 2010 (Internationale Politikanalyse)
Denis M. Tull, Annette Weber

Konflikte in Afrika südlich der Sahara: DR Kongo und Sudan

in: Braml, Jodef; Risse, Thomas; Sandschneider, Eberhard (HG.), Einsatz für den Frieden (München: Oldenbourg, 2010), S. 168-177
Annette Weber

Die langen Kriege im Sudan - keine (schnelle) Lösung in Sicht

in: Jochen Hippler / Christiane Fröhlich / Margret Johannsen et al. (Hg.) Friedensgutachten 2009 Münster (Lit-Verlag) 2009, S. 123-136

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Annette Weber

Sudan: Vom Schurkenstaat zum Partner

USA und EU sollten die Normalisierung ihrer Beziehungen zum Sudan an klare Bedingungen knüpfen. Nur so können sie auch ihre eigenen Interessen – die Eindämmung von Migration und Terrorismus – langfristig sinnvoll verfolgen, meint Annette Weber.

Kurz gesagt, Juli 2017
Bettina Rudloff, Annette Weber

Hungerhilfe in der Krise

Konflikte und unvorhersehbare Naturereignisse nehmen als Ursache für Versorgungskrisen zu. Wie sich in Somalia, Jemen, Nigeria und Südsudan zeigt, stoßen traditionelle Lösungsansätze an ihre Grenzen. Eine Einschätzung von Bettina Rudloff und Annette Weber.

Kurz gesagt, März 2017
Annette Weber

"Hungersnot ist Teil der Kriegsführung"

Der Hunger im Südsudan wurde absichtlich herbeigeführt, sagt Annette Weber, eine führende Expertin zu dem Land.

Interview von Klaus Huhold, in: Wiener Zeitung, 23.02.2017 (online)
Annette Weber

Beating Boko Haram

Military action alone cannot defeat the Islamist group. Northeast Nigeria needs a share of the South’s wealth.

in: The Security Times, February 2015, p. 28
Annette Weber

Alles oder nichts: Warum sich der Krieg für die Elite im Südsudan lohnt

Vor einem Jahr ist im Südsudan ein Krieg um Macht und Ressourcen ausgebrochen. Kompromisse scheitern an der Alles-oder-nichts-Logik der Konfliktparteien. Annette Weber hält es für entscheidend, dass dieser Logik nun die finanzielle Grundlage entzogen wird.

Kurz gesagt, Dezember 2014

SWP-Aktuell

Guido Steinberg
Saudi-Arabiens Krieg im Jemen

Riad treibt die Huthi-Rebellen und ihre Verbündeten immer weiter ins Lager Irans


Matthias Sailer, Stephan Roll
Drei Szenarien zur Katar-Krise

Zwischen Regime-Change, Konfliktbeilegung und Kaltem Krieg am Golf


SWP-Studien

Azadeh Zamirirad
Iran und Russland

Perspektiven der bilateralen Beziehungen aus Sicht der Islamischen Republik


Volker Perthes (Hg.)
Ausblick 2017: »Krisenlandschaften«

Konfliktkonstellationen und Problemkomplexe internationaler Politik