Dr. Jacopo Maria Pepe

Dr. Jacopo Maria Pepe


Forschungsgruppe: Globale Fragen
Wissenschaftler

jacopo.pepe(at)swp-berlin.org

Seit 2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt »Geopolitik der Energiewende«

2018-2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Projektleiter, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, Robert Bosch-Zentrum für Mittelosteuropa, Russland und Zentralasien

2016-2017 Lehrbeauftragter/Adjunct Professor, Edwin O Reischauer Center for Asian and East-Asian Studies, SAIS, Johns Hopkins University, Washington, DC.

2012-2013 Lehrbeauftragter, Moskauer Universität für Verkehrswesen, Lehrstuhl Geopolitik der Energie- und Verkehrskorridore

2011-2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Freie Universität Berlin Centre for Caspian Energy and Environmental Studies

Forschungsgebiete:

Globale und regionale Konnektivitätsfragen, Transportlogistik, Energieversorgungssicherheit, Energiepolitik, Handelsbeziehungen, Wertschöpfungs- und Lieferketten in Eurasien (inklusive Osteuropa und China), Regionale Zusammenschlüsse und Kooperation (EAEU, BRI), Östliche Partnerschaft, Global Governance, Internationale Ordnungsfragen, Russland, China, Kazakhstan, Uzbekistan, Osteuropa


Medienzitate (Auswahl):

Kirsten Westphal, Maria Pastukhova, Jacopo Maria Pepe

Nord Stream 2: Ein Druckmittel gegen Russland?

Die Vergiftung des russischen Oppositionellen Nawalny hat die Debatte über den Weiterbau der Erdgaspipeline Nord Stream 2 angeheizt. Der Politik steht eine schwierige Güterabwägung bevor. Kirsten Westphal, Maria Pastukhova und Jacopo Maria Pepe nennen vier Punkte, die Teil des Kalküls sein sollten.

Kurz gesagt, 10.09.2020