Globale Herausforderungen

Nordkoreas Atomtests
Anm.: Sprengkraft in 1000 Tonnen (kt) TNT-Äquivalent.
Magnitude (mb): Stärke der vom Atomtest ausgelösten seismischen Wellen.
Quelle der Werte: Comprehensive Nuclear-Test-Ban Treaty Organization (CTBTO), ROK Ministry of National Defense.
Quelle der Darstellung: © 2018, Center for Strategic and International Studies (CSIS), CSIS Missile Defense Project. https://i2.wp.com/missilethreat.csis.org/wp-content/uploads/2017/09/North-Korea-Nuclear-Test_V1_reduced.jpg

Nordkorea stellt in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung für die internationale Gemeinschaft dar. Das nordkoreanische Regime verstößt gegen internationale Normen und Verträge; es weigert sich, Beschlüssen des UN-Sicherheitsrats Folge zu leisten und begeht darüber hinaus schwerwiegende Verletzungen der Menschenrechte. Durch seine Kurz- und Mittelstreckenraketen ist Nordkorea eine ernsthafte Bedrohung für seine Nachbarstaaten. Nordkoreanische Langstreckenwaffen können wahrscheinlich auch Europa und die USA erreichen. Zusätzlich zu konventionellen Waffensystemen verfügt Pyongyang auch über biologische und chemische Kampfstoffe. Nordkorea fordert multilaterale Regime zur Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen heraus und hat als einziges Land seinen Austritt aus dem nuklearen Nichtverbreitungsvertrag erklärt. Zudem stellen Nordkoreas Aktivitäten im Cyberraum eine komplexe und neuartige Herausforderung dar.

Die nachhaltige und friedliche Bearbeitung der genannten multiplen Herausforderungen liegt im Interesse Deutschlands und der Europäischen Union. Sie sind zwar nicht unmittelbar am Konflikt und dessen regionaler Lösung involviert, wirken aber dennoch auf unterschiedlichen Ebenen auf die Konfliktakteure ein. Mit der Rolle Deutschlands und der EU im Zusammenhang mit dem Konfliktkomplex Nordkorea sowie Policy-Ansätzen, die sie verfolgen können, beschäftigt sich das Schlusskapitel der SWP-Studie »Facetten des Nordkorea-Konflikts: Akteure, Problemlagen und Europas Interessen«.

Eine Grafik zur Chronologie nordkoreanischer Raketentests in den Jahren von 1984 bis 2017 findet sich in der SWP-Studie »Facetten des Nordkorea-Konflikts: Akteure, Problemlagen und Europas Interessen« hier.

Eine Übersicht über Nordkoreas Cyber-Aktivitäten, die das Kapitel »Cyberspace: Asymmetrische Kriegführung und digitale Raubzüge« in der SWP-Studie »Facetten des Nordkorea-Konflikts: Akteure, Problemlagen und Europas Interessen« ergänzt, finden Sie hier.

Literatur

Treffer 1 bis 10 von 17
Anfang | Zurück | 1 2 | Weiter | Ende
Eric J. Ballbach, Elisabeth Suh

Wie weiter nach dem Scheitern des Gipfels von Hanoi?

Das Scheitern des Gipfels von Hanoi bedeutet nicht das Ende von Verhandlungen. Um die Gräben zwischen den Positionen der USA und Nordkoreas zu überbrücken, bedarf es der Institutionalisierung des Dialogs unterhalb der Gipfelebene, meinen Eric J. Ballbach und Elisabeth Suh.

Kurz gesagt, März 2019
Eric J. Ballbach

„Dieses Mal ist ein freieres Verhandeln möglich"

Ende Februar treffen sich Nordkoreas Machthaber und Amerikas Präsident zum zweiten Mal. Mit einer symbolischen Erklärung wird sich dieses Mal keiner abspeisen lassen, sagt Nordkorea-Forscher Eric Ballbach im Interview

Interview von Martin Benninghoff, in: FAZ.net, 07.02.2019 (online)
Oliver Meier

Nichtverbreitung: Einhegung eines Regelbrechers

in: Hanns Günther Hilpert, Oliver Meier (Hg.)
Facetten des Nordkorea-Konflikts

Akteure, Problemlagen und Europas Interessen

Beiträge zu Sammelstudien 2018/S 18, September 2018, 93 Seiten, S. 46-51
Hanns Günther Hilpert, Frédéric Krumbein

Menschenrechtspolitik: Kein Trade-off erforderlich

in: Hanns Günther Hilpert, Oliver Meier (Hg.)
Facetten des Nordkorea-Konflikts

Akteure, Problemlagen und Europas Interessen

Beiträge zu Sammelstudien 2018/S 18, September 2018, 93 Seiten, S. 52-56
Volker Stanzel

Diplomatie: Immer wieder neu auf »Los«!

in: Hanns Günther Hilpert, Oliver Meier (Hg.)
Facetten des Nordkorea-Konflikts

Akteure, Problemlagen und Europas Interessen

Beiträge zu Sammelstudien 2018/S 18, September 2018, 93 Seiten, S. 57-62
Hanns Maull

Sanktionen: Entwicklung, Bedeutung, Ergebnisse

in: Hanns Günther Hilpert, Oliver Meier (Hg.)
Facetten des Nordkorea-Konflikts

Akteure, Problemlagen und Europas Interessen

Beiträge zu Sammelstudien 2018/S 18, September 2018, 93 Seiten, S. 63-68
Michael Paul

Militärische Optionen: Risikoreich und (zu) wenig erfolgversprechend

in: Hanns Günther Hilpert, Oliver Meier (Hg.)
Facetten des Nordkorea-Konflikts

Akteure, Problemlagen und Europas Interessen

Beiträge zu Sammelstudien 2018/S 18, September 2018, 93 Seiten, S. 69-74
Matthias Schulze

Cyberspace: Asymmetrische Kriegführung und digitale Raubzüge

in: Hanns Günther Hilpert, Oliver Meier (Hg.)
Facetten des Nordkorea-Konflikts

Akteure, Problemlagen und Europas Interessen

Beiträge zu Sammelstudien 2018/S 18, September 2018, 93 Seiten, S. 75-79
Hanns Günther Hilpert, Oliver Meier

Mikado statt gordischer Knoten: Der Nordkorea-Konflikt und die Rolle Europas

in: Hanns Günther Hilpert, Oliver Meier (Hg.)
Facetten des Nordkorea-Konflikts

Akteure, Problemlagen und Europas Interessen

Beiträge zu Sammelstudien 2018/S 18, September 2018, 93 Seiten, S. 80-91
Oliver Meier

Die Vereinbarung von Singapur unterminiert die globale nukleare Ordnung

Im Umgang mit Nordkorea und Iran misst Trump mit zweierlei Maß und unterläuft damit globale Bemühungen der Atomwaffenkontrolle. Nun muss Europa darauf drängen, dass ein Abrüstungsprozess mit Nordkorea auf Grundlage internationaler Vereinbarungen erfolgt, meint Oliver Meier.

Kurz gesagt, Juni 2018
Treffer 1 bis 10 von 17
Anfang | Zurück | 1 2 | Weiter | Ende
 

SWP-Aktuell

Denis M. Tull
VN-Peacekeeping in Mali

Anpassungsbedarf für das neue Minusma-Mandat


Barbara Lippert, Erik Brandes
Auf die Regierung kommt es an

Politische Lehren aus dem Brexit-Referendum von 2016


SWP-Studien

Uwe Halbach
Kirche und Staat in Russland

Nationale und außenpolitische Akzente von Orthodoxie


Melanie Müller
Simbabwe nach Mugabe

Akteure, Reformen, Konfliktfelder