Internationale Wanderungstrends

Foto von Milada Vigerova auf https://unsplash.com/
Eine Hand zeigt auf einer Weltkarte auf einen bestimmten Punkt

Grenzüberschreitende Wanderungen nehmen weltweit zu. Internationale Organisationen und Regierungen melden neue Rekordzahlen an Flüchtlingen und Migranten. Ein erheblicher Teil der grenzüberschreitenden Wanderungen findet nicht in die Industrieländer, sondern zwischen ärmeren Ländern statt. Die meisten Flüchtlinge und Migranten verlassen ihre Heimatregion nicht. Die Wanderungen stellen für viele Aufnahmeländer und -regionen eine große politische Herausforderung dar.

Das Wissen über das internationale Wanderungsgeschehen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich verbessert, es ist jedoch nach wie vor lückenhaft. So fehlen in vielen Aufnahme-, Herkunfts- und Transitländern verlässliche Daten über Zu- und Abwanderungen, über den Aufenthalt von Flüchtlingen und Migranten sowie über die sozioökonomischen Folgen der Wanderungen. International vergleichbare Statistiken sind noch immer Mangelware, und künftige Wanderungen lassen sich kaum prognostizieren. Dies alles erschwert nicht nur die Steuerung der Wanderungen, sondern auch die Bewertung ihrer entwicklungspolitischen Folgen sowie die Ausarbeitung entsprechender Strategien.

Literatur

Günther Maihold

Migrationskrisen in Lateinamerika

Die autoritären Regime von Venezuela und Nicaragua lösen Fluchtwellen aus

SWP-Aktuell 2018/A 46, August 2018, 4 Seiten
Steffen Angenendt, David Kipp, Amrei Meier

Gemischte Wanderungen

Herausforderungen und Optionen einer Dauerbaustelle der deutschen und europäischen Asyl- und Migrationspolitik

in: Bertelsmann Stiftung (Hg.), März 2017
Steffen Angenendt, David Kipp, Anne Koch

Viele Flüchtlinge, wenige Daten

Die fluchtbezogene Entwicklungszusammenarbeit braucht bessere Daten

SWP-Aktuell 2016/A 45, Juli 2016, 4 Seiten
Steffen Angenendt, Wenke Apt

Die demographische Dreiteilung der Welt

Trends und sicherheitspolitische Herausforderungen

SWP-Studie 2010/S 28, November 2010, 30 Seiten
 

SWP-Aktuell

Luca Miehe, Stephan Roll
Drei Szenarien zur Entwicklung des Sisi‑Regimes in Ägypten

Entwicklungsdiktatur, Mubarak 2.0 oder schneller Zusammenbruch?


Melanie Müller, Laura Kotzur
Stadt, Land, Frust

Die Debatte über eine Landreform in Südafrika


SWP-Studien

Günter Seufert
Ein Präsidialsystem »türkischer Art«

Konzentration der Macht auf Kosten politischer Gestaltungskraft


Sabine Fischer
Der Donbas-Konflikt

Widerstreitende Narrative und Interessen, schwieriger Friedensprozess