Transformation des Energiesystems

© Bildagentur-online/Belcher, picture alliance
Offshore Wind Farm, Computer Generated Composite; © Bildagentur-online/Belcher/dpa-picturealliance

Angesichts eines global immer noch wachsenden Energiebedarfs, steigender Emissionen und einer zunehmenden Preisvolatilität bei energetischen Rohstoffen stehen nationale Energiesysteme weltweit unter einem verstärkten Transformationsdruck. Die Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima hat diesen Druck in einigen Ländern noch erhöht. Dies betrifft nicht nur den Mix an Energieträgern, sondern auch Technologien und Infrastrukturen für Bereitstellung, Transport und Konsum von Energie. Industrie-, Schwellen- und Entwicklungsländer verfolgen dabei jeweils sehr unterschiedliche Strategien und Politiken. Doch auch innerhalb der Ländergruppen differieren die Transformationsprozesse aufgrund sehr spezifischer institutioneller, ökonomischer und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen beträchtlich.

SWP-Literatur

Treffer 1 bis 10 von 28
Anfang | Zurück | 1 2 3 | Weiter | Ende
Kirsten Westphal

Foresight 2013: Schöne Energiewelt 2021 mit Batterien – Überprüfung auf halbem Wege

in: Lars Brozus (Hg.)
Während wir planten

Unerwartete Entwicklungen in der internationalen Politik. Foresight-Beiträge 2018

Beiträge zu Sammelstudien 2018/S 05, Mai 2018, 48 Seiten, S. 37-41
Denis Chukanov, Petra Opitz, Maria Pastukhova, Gianguido Piani, Kirsten Westphal

Renewable Energy and Decentralized Power Generation in Russia

An Opportunity for German-Russian Energy Cooperation

SWP Comment 2017/C 45, November 2017, 8 Seiten
Georgeta Auktor, Rainer Quitzow, Sybille Roehrkasten, Kirsten Westphal

Advancing an International Energy Transition Policy in North Africa and Beyond

IASS Policy Brief, September 2016, 4, 12 Seiten
Oliver Geden

Split zwischen Reden, Entscheiden und Handeln in der Politik

Interview von Franz Lamprecht, in: Energiewirtschaftliche Tagesfragen, Heft 1-2/2016, S. 47-49
Severin Fischer, Oliver Geden

Die Grenzen der »Energieunion«

Auch in absehbarer Zukunft werden lediglich pragmatische Fortschritte bei der Energiemarktregulierung im Zentrum der EU-Energie- und -Klimapolitik stehen

SWP-Aktuell 2015/A 36, April 2015, 4 Seiten
Severin Fischer

Der neue EU-Rahmen für die Energie- und Klimapolitik bis 2030

Handlungsoptionen für die deutsche Energiewende-Politik

SWP-Aktuell 2014/A 73, Dezember 2014, 8 Seiten
Severin Fischer

»Die Regierung ist für den Preis verantwortlich«

Energieexperte Severin Fischer fürchtet, dass die Energiewende in Frankreich den Staatshaushalt stark belasten wird.

Interview von Michael Neubacher, in: Badische Zeitung, 21.10.2014 (online)
Severin Fischer

Frankreichs energiepolitische Reformagenda

Grüne Wachstumsimpulse und strategische Ambivalenzen

SWP-Aktuell 2014/A 61, Oktober 2014, 4 Seiten
Oliver Geden, Andreas Löschel

Keine Wende ohne die EU

Die deutschen Klimaziele drohen zur Makulatur zu werden

in: Handelsblatt, 24.03.2014, S. 15
Severin Fischer, Oliver Geden

Die Energiewende wird europäisch

in: Berliner Republik, 1/2014, S. 11-13
Treffer 1 bis 10 von 28
Anfang | Zurück | 1 2 3 | Weiter | Ende
 

SWP-Aktuell

Uwe Halbach
Militarisierungsprozesse im Südkaukasus

Aufrüstung und Kriegsrhetorik im Umfeld ungelöster Territorialkonflikte


Günther Maihold, Zirahuén Villamar
Mexiko – ein neuer politischer Aufbruch

Unklare Perspektiven der Präsidentschaft von Andrés Manuel López Obrador


SWP-Studien

Peter Rudolf
Aporien atomarer Abschreckung

Zur US-Nukleardoktrin und ihren Problemen


Janis Kluge
Russlands Staatshaushalt unter Druck

Finanzielle und politische Risiken der Stagnation