Deutsch-iranischer Dialog

In der Forschungsgruppe Naher/Mittlerer Osten und Afrika ist der seit 2001 jährlich stattfindende Deutsch-iranische Dialog angesiedelt (unterbrochen von 2006-2009), an dem neben den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der SWP und des iranischen Partnerinstitutes auch Vertreterinnen und Vertreter von Politik und Administration teilnehmen. Der Dialog findet in einem kleinen, vertraulichen Rahmen statt, der einen offenen Austausch ermöglicht. Neben den bilateralen Beziehungen stehen die aktuellen politischen Entwicklungen im Nahen und Mittleren Osten sowie Fragen regionaler Sicherheit im Zentrum der Diskussionen. Der Dialog findet mit dem iranischen Institute for Political and International Studies (IPIS) in Teheran statt.

Projektverantwortlicher: Azadeh Zamirirad

SWP-Aktuell

Christian Wagner
Indisch-pakistanische Beziehungen im Schatten der Seidenstraßeninitiative

Die Entkoppelung beider Staaten schreitet voran


Matthias Schulze
Überschätzte Cyber-Abschreckung

Analyse der in der neuen US Cyber-Doktrin vorgesehenen Abschreckungspotenziale und Lehren für Deutschlands »aktive Cyberabwehr«


SWP-Studien

Wolfgang Richter
Erneuerung der konventionellen Rüstungskontrolle in Europa

Vom Gleichgewicht der Blöcke zur regionalen Stabilität in der Krise


Steffen Angenendt, Nadine Biehler, David Kipp, Amrei Meier
Mehr Flüchtlinge, unzureichende Finanzmittel

Wie kann der internationale Flüchtlingsschutz finanziert werden?