Deutsch-iranischer Dialog

In der Forschungsgruppe Naher/Mittlerer Osten und Afrika ist der seit 2001 jährlich stattfindende Deutsch-iranische Dialog angesiedelt (unterbrochen von 2006-2009), an dem neben den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der SWP und des iranischen Partnerinstitutes auch Vertreterinnen und Vertreter von Politik und Administration teilnehmen. Der Dialog findet in einem kleinen, vertraulichen Rahmen statt, der einen offenen Austausch ermöglicht. Neben den bilateralen Beziehungen stehen die aktuellen politischen Entwicklungen im Nahen und Mittleren Osten sowie Fragen regionaler Sicherheit im Zentrum der Diskussionen. Der Dialog findet mit dem iranischen Institute for Political and International Studies (IPIS) in Teheran statt.

Projektverantwortlicher: Azadeh Zamirirad

SWP-Aktuell

Kai-Olaf Lang, Nicolai von Ondarza
Die Zukunft von Fidesz jenseits der EVP

Folgen des Austritts für das europäische Parteiengefüge und für Ungarns Verhältnis zu Deutschland


Anja Dahlmann, Elisabeth Hoffberger-Pippan, Lydia Wachs
Autonome Waffensysteme und menschliche Kontrolle

Konsens über das Konzept, Unklarheit über die Operationalisierung


SWP-Studien

Ronja Kempin (Hg.)
Frankreichs Außen- und Sicherheitspolitik unter Präsident Macron

Konsequenzen für die deutsch-französische Zusammenarbeit


Wolfram Lacher
Unser schwieriger Partner

Deutschlands und Frankreichs erfolgloses Engagement in Libyen und Mali