Annette Weber

Politischer Umbruch in Somalia

Die Bedingungen für einen Waffenstillstand sind günstig

SWP-Aktuell 2009/A 05, Januar 2009, 4 Seiten

Regionen:

Somalia

Während vor der Küste Somalias deutsche Soldaten im Rahmen der EU-Mission »Navfor Somalia Atalanta« Piraten vom Entern internationaler Handelsschiffe abzuhalten versuchen, eskaliert der Konflikt auf Somalias Territorium. Die äthiopische Armee, die zwei Jahre lang als Quasi-Regierungsstreitkraft fungierte, zieht sich nun aus Somalia zurück. Während die Übergangsregierung in ihre Clanelemente zerfällt, kontrolliert die jihadistische bewaffnete Gruppierung »al-Shabab« immer mehr Orte im Land. Noch hat sich die Mission der Afrikanischen Union nicht entschieden, ob sie gehen oder bleiben soll. Ausgerechnet diese unübersichtliche Umbruchphase birgt Chancen auf Besserung. So hätte jetzt ein Waffenstillstand zwischen den rivalisierenden somalischen Gruppierungen Aussicht auf Erfolg. Dabei sollte die EU eine aktive Rolle spielen, nicht zuletzt im eigenen Interesse. Denn die Piraterie hängt unmittelbar mit der Krise auf dem Festland zusammen. Das bedeutet: Kommt jetzt kein Waffenstillstand zustande, dürfte die EU noch lange vor der somalischen Küste operieren.

SWP-Studie

Marco Overhaus
Eine Frage der Glaubwürdigkeit

Konventionelle und nukleare Sicherheitszusagen der USA in Europa


Peter Becker
Ein neuer Haushalt für die EU

Die Verhandlungen über den mehrjährigen Finanzrahmen 2021–2027