Zurück zur Forschungsgruppe

Die Forschungsgruppe »Globale Fragen« befasst sich mit Prozessen der Globalisierung, Transnationalisierung und Internationalisierung. Welche Risiken und Chancen ergeben sich aus diesen Entwicklungen? Welche Strategien bieten sich der deutschen und europäischen Politik im Umgang mit den weltweiten Veränderungen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir beschäftigen uns mit staatlichen, zwischenstaatlichen und nichtstaatlichen Akteurinnen und Akteuren, ihrem Zusammenspiel und ihrer jeweiligen Rolle beim »Regieren im Zeitalter der Globalisierung« (Global Governance).

Die Forschungsgruppe bündelt politik-, wirtschafts- und rechtswissenschaftliche Expertise und deckt folgende Forschungsthemen ab:

Demographie, Migration und Integration: Globale und regionale demographische Trends; internationale Migration und Migrationspolitik; Flüchtlingsregime und Asylpolitik; irreguläre Wanderungen; Demographie, Entwicklung und Sicherheit; europäische Strategien zur sozialen Integration und politischen Partizipation von Einwanderinnen und Einwanderern

Handels- und Finanzpolitik: Weiterentwicklung der Welthandelsordnung; regionale und bilaterale Handelspolitik; Neuordnung der nationalen und internationalen Finanzmärkte; regionale Währungsräume; Interaktion zwischen Handels- und Klimaregimen

Klima- und Energiepolitik: Klimawandel und Sicherheit; unilaterale, bilaterale und multilaterale Klimapolitik; Dekarbonisierung der Wirtschaft; erneuerbare Energien; internationale Energiepolitik; ökonomische und geopolitische Implikationen der Ressourcenverteilung; Versorgungssicherheit

Nachhaltige Entwicklung und Global Governance: Reform der internationalen Organisationen der Nachhaltigkeitspolitik; nichtstaatliche Initiativen zu den Millenniums-Entwicklungszielen

Politische Kultur und Sicherheit: Konzepte und Akteur/innen kultureller Identitätsbildung; Antworten auf Islamismus und Nationalismus; Umgang mit kultureller Diversität in Europa

Völkerrecht und Vereinte Nationen: Frieden und Sicherheit: Herausforderungen durch bewaffnete Konflikte; Staatszerfall und nichtstaatliche Akteur/innen; Effektivität, Legitimität und Reformbedarf internationaler Regime und Institutionen; Völkerrechtspolitik

SWP-Aktuell

Steffen Angenendt, Charles Martin-Shields, Benjamin Schraven
Mehr Entwicklung – mehr Migration?

Der »migration hump« und seine Bedeutung für die entwicklungspolitische Zusammenarbeit mit Subsahara-Afrika


Steffen Angenendt, David Kipp
»Better Migration Management«

Ein guter Ansatz zur Zusammenarbeit mit Herkunfts- und Transitstaaten?


SWP-Studien

Sabine Riedel
Pluralismus im Islam – ein Schlüssel zum Frieden

Erfahrungen aus dem Irak, Syrien, Türkei, Ägypten und Tunesien im Vergleich


Steffen Angenendt, Anne Koch
»Global Migration Governance« im Zeitalter gemischter Wanderungen

Folgerungen für eine entwicklungsorientierte Migrationspolitik