Petra Becker

Hilfe für Syriens Zivilgesellschaft – ineffektiv und fehlgeleitet

Ohne militärische Schritte bleibt internationale Unterstützung wirkungslos

SWP-Aktuell 2014/A 64, Oktober 2014, 4 Seiten

Dreieinhalb Jahre nach Beginn der friedlichen Protestbewegung in Syrien sind die zivilen Akteure marginalisiert. Das Bild wird beherrscht von Milizen unterschiedlichster Couleur. Nur wenige von ihnen haben eine Vision für ein territorial, ethnisch und konfessionell geeintes und pluralistisches Syrien. Die Hälfte der Bevölkerung ist entweder ins Ausland geflohen oder wurde im Landesinnern vertrieben. Millionen von Binnenflüchtlingen sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Angesichts der internationalen Militärkampagne gegen den sogenannten Islamischen Staat ist es höchste Zeit für die westlichen Unterstützer der Opposition, dass sie ihre ursprüngliche Strategie – fast nur auf die Förderung ziviler Strukturen zu setzen – ernsthaft auf den Prüfstand stellen.