Kai-Olaf Lang

Europa nach Irakkrise und Verfassungskrach

Aus polnischen und tschechischen Zeitungen und Fachzeitschriften, 1. Halbjahr 2004

SWP-Zeitschriftenschau 2004/ZS 07, Juli 2004, 8 Seiten

 

Die am 1. Mai 2004 vollzogene Erweiterung der Europäischen Union gab in den Beitrittsländern

Ostmitteleuropas vielfach dazu Anlaß, die eigene Position im sich wandelnden europäischen und internationalen Umfeld zu reflektieren. Neben der Sorge um das Schicksal der transatlantischen Beziehungen wird in zahlreichen Beiträgen die Furcht vor einer neuen

Fragmentierung Europas deutlich: Gerade erst im sicheren Hafen EU angelangt, droht am Horizont die Gefahr eines neuen Kerns, aus Sicht vieler Beobachter aus den Beitrittsländern ein Instrument zur Dominanzabsicherung der Großen und zur Ausgrenzung der Neuen.