Andreas Rechkemmer, Falk Schmidt

Ein Jahr nach Johannesburg

Zum (Zu)Stand globaler Umweltpolitik

SWP-Zeitschriftenschau 2003/ZS 11, Dezember 2003, 8 Seiten

Der Weltgipfel zur Nachhaltigen Entwicklung in Johannesburg 2002 (WSSD) war die größte multilaterale Konferenz aller Zeiten. Für viele Beobachter stand dieses quantitative Etikett allerdings in keinem Verhältnis zur qualitativen Leistung des Gipfels. Zehn Jahre nach der Umweltkonferenz in Rio sollte die Umsetzung der Agenda 21 einer kollektiven Prüfung unterzogen und neue, innovative Lösungsformen für die drängendsten Umwelt- und Entwicklungsprobleme vereinbart werden. Im Jahr nach Johannesburg dominieren drei Themen die wissenschaftliche Diskussion: eine breite Analyse des dort Geleisteten und Resultate für den Folgeprozeß; die Erprobung neuer umweltpolitischer Instrumente und Regulierungstypen; thematische Prioritäten wie Wasser und Energie.