Volker Perthes (Hg.)

Ausblick: Deutsche Außenpolitik nach Christoph Bertram

SWP-Studie 2005/S 28a, September 2005, 89 Seiten

Wenige Monate nachdem Christoph Bertram 1998 die Leitung der Stiftung Wissenschaft und Politik übernommen hatte, brachten die Wähler eine neue, erstmals rot-grüne Bundesregierung an die Macht. Unter Bertrams Federführung legte die SWP einem kleinen Kreis von Entscheidungsträgern kurz darauf ein Papier mit sieben kurzen Beiträgen zu besonders drängenden außenpolitischen Themen vor: »Was nicht warten kann. Empfehlungen an die neue Bundesregierung«. Im gleichen Format erschien seither jeweils zum Jahresende der »Ausblick« - ein Papier, mit dem die SWP darauf hinwies, wo aus Sicht ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen besonderer außen- und sicherheitspolitischer Handlungsbedarf bestand oder zu erwarten war. Obwohl oder gerade weil der Adressatenkreis äußerst begrenzt blieb, wurde der »Ausblick« zu einem ganz besonderen und besonders geschätzten SWP-Produkt. Es ist insofern nur angemessen, Christoph Bertram als dem Erfinder dieses Produkts mit dem vorliegenden Papier einen Sonder-»Ausblick« zu widmen.

Inhalt

Volker Perthes 
Deutsche Außenpolitik ... nach Christoph Bertram 
S.5-12

Jens van Scherpenberg 
Wirtschaftliche Reformpolitik - Grundlage außenpolitischer Handlungsfähigkeit 
S.13-17

Benjamin Schreer 
Streitkräftetransformation kein Selbstläufer 
S.18-21

Peter Rudolf 
Die Notwendigkeit einer strategisch reflektierten deutschen Amerikapolitik 
S.22-25

Andreas Maurer 
Die Europäische Union zwischen Dauerkrise und Dauerreform 
S.26-29

Heinz Kramer 
Die Zukunft der EU: Weniger Wunschdenken, mehr Realismus 
S.30-33

Kai-Olaf Lang / Daniela Schwarzer 
Die Rolle der Nationalstaaten in der größeren Europäischen Union 
S.34-37

Franz-Lothar Altmann 
Die Balkanpolitik als Anstoß zur Europäisierung der deutschen Außenpolitik 
S.38-41

Friedemann Müller 
Klimapolitik: Deutschland hat einen Ruf zu verlieren 
S.42-46

Oliver Thränert 
Die Zukunft der nuklearen Nichtverbreitungspolitik 
S.47-50

Ulrich Schneckener 
Der »Global War on Terror« - Notwendige Korrekturen eines Irrwegs 
S.51-55

Johannes Reissner 
Islam, Globalisierung und die internationale Politik 
S.56-59

Muriel Asseburg 
Nach dem Gaza-Abzug: Wie weiter in Nahost? 
S.60-63

Hannes Adomeit / Roland Götz / Rainer Lindner 
Rußlands Weg: Von Scheinstabilität zu akuter Krise? 
S.64-67

Uwe Halbach 
Der Kaukasus wird neu entdeckt. Die EU und Rußland in ihrer schwierigsten Nachbarschaftsregion 
S.68-71

Kay Möller 
Metternich in Fernost 
S.72-75

Gudrun Wacker / Christian Wagner 
Der Aufstieg Chinas und Indiens. Ordnungspolitik zwischen Multipolarität und Multilateralismus 
S.76-80

Günther Maihold 
Neue Führungsmächte des Südens als Partner deutscher Außenpolitik 
S.81-84

Stefan Mair 
Von Afrika und anderen Grauzonen deutscher Politik 
S.85-88

Abkürzungen 
S.89

SWP-Aktuell

Steffen Angenendt, Anne Koch
Wie Deutschland den Globalen Pakt für Migration nutzen kann

Chancen für nationale Reformen und internationale Zusammenarbeit


Günther Maihold, Philipp Wesche
Kolumbien auf dem Weg zum Minimalfrieden

Der Friedensprozess gerät ins Stocken