Stephan Roll

Al-Sisis Entwicklungsvisionen

Großbauprojekte und Herrschaftssicherung in Ägypten

SWP-Aktuell 2014/A 35, Mai 2014, 4 Seiten

Regionen:

Ägypten

In Ägypten wird am 26. und 27. Mai ein neuer Präsident gewählt. Der künftige Amtsinhaber steht vor großen Herausforderungen. Die Wirtschaft des Landes liegt am Boden, und die Lebensbedingungen der Bevölkerung haben sich in den letzten drei Jahren deutlich verschlechtert. Von Abdel Fatah al-Sisi, dem wahrscheinlichen Wahlsieger, sind indes keine umfassenden Wirtschaftsreformen zu erwarten. Vielmehr setzt der ehemalige Armeechef auf gigantische Entwicklungsvorhaben. Dabei hat er vor allem die Interessen seiner wichtigsten Unterstützergruppen fest im Blick. Eine nachhaltige Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Lage Ägyptens ist mit einem solchen Kurs nicht absehbar. Deutsche und europäische Politik sollte den Ansatz der neuen Führung in Kairo keinesfalls unterstützen, sondern auf strukturelle Reformen in der ägyptischen Wirtschaft drängen.

SWP-Studie

Michael Paul
Arktische Seewege

Zwiespältige Aussichten im Nordpolarmeer


Andrea Schmitz
Die Transformation Usbekistans

Strategien und Perspektiven