Sicherheitspolitik

Zurück zur Forschungsgruppe

Die Forschungsgruppe Sicherheitspolitik bearbeitet ein breites Spektrum sicherheitspolitischer Themen von den europäischen und transatlantischen Sicherheitsbeziehungen bis hin zu globalen Fragen der Weiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen, der Rüstungskontrolle, der Entwicklung rüstungsrelevanter Technologien und der Rüstungswirtschaft, einschließlich Rüstungskooperation und Rüstungsexport.

  • Entwicklung und Perspektiven der GASP, der GSVP und der NATO
  • strukturelle Entwicklungen im atlantischen wie im gesamteuropäischen Bereich, einschließlich möglicher Konfliktpotentiale
  • europäische und transatlantische Rüstungskooperation
  • Sicherheits- und Verteidigungspolitik ausgewählter europäischer Staaten
  • Entwicklung und Implikationen amerikanischer Militärpolitik
  • deutsche Sicherheits- und Verteidigungspolitik, Entwicklung der Bundeswehr
  • die strategischen und operativen Folgen der Einführung neuer Technologien, Optionen, ihrer Nutzung, aber auch ihrer Beschränkung durch Rüstungskontrolle
  • die Analyse strategischer Konzepte und ihrer Weiterentwicklung
  • Perspektiven und strategische Implikationen der Raketenabwehr
  • Tendenzen und Folgen der Proliferation von Massenvernichtungswaffen und der entsprechenden Technologien sowie internationale Instrumente zu ihrer Eindämmung.

SWP-Aktuell

Claudia Major, Nicolai von Ondarza
Die EU und Global Britain: So nah, so fern

Wie »Global Britain« nach dem Brexit außen- und sicherheitspolitisch eingebunden werden kann


Anja Dahlmann, Elisabeth Hoffberger-Pippan, Lydia Wachs
Autonome Waffensysteme und menschliche Kontrolle

Konsens über das Konzept, Unklarheit über die Operationalisierung


SWP-Studien

Barbara Lippert, Stefan Mair, Volker Perthes (Hg.)
Internationale Politik unter Pandemie-Bedingungen

Tendenzen und Perspektiven für 2021


Matthias Schulze
Militärische Cyber-Operationen

Nutzen, Limitierungen und Lehren für Deutschland