Praktika / Gastwissenschaftler/innen

Praktika

Das Brüsseler Büro bietet Studierenden Vollzeitpraktika an, die 60 Arbeitstage (12 Wochen) dauern. Bewerben können sich insbesondere Studierende der Fachrichtungen Rechtswissenschaft, Volkswirtschaft und Politikwissenschaft einschließlich der angrenzenden Sozialwissenschaften (Verwaltungswissenschaft, im Einzelfall auch Regionalwissenschaft, Ethnologie, Journalistik). Einstellungstermine für Praktikant/innen sind in der Regel Januar, April und September des jeweiligen Jahres. Die nächste freie Stelle ist aktuell ab September 2017 zu besetzen. Bewerbungsschluss ist der 01.05.2017.

Der/Die Praktikant/in sollte folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • sehr gute englische und deutsche Sprachkenntnisse, gute Französischkenntnisse sind erwünscht

  • sicherer Umgang mit MS-Word, MS-Excel und dem Internet; Erfahrungen mit der Erledigung von administrativen Aufgaben sind erwünscht

  • eigene Vorstellungen und Erwartungen an die Mitarbeit im Büro-Team und vom (wissenschaftlichen) Inhalt des Praktikums, die durch ein maximal zweiseitiges Motivationsschreiben dokumentiert werden

  • Interesse an wissenschaftlicher Politikberatung und -vermittlung

  • ordentliche Studierende, die sich im Hauptstudium (bei Magister, Staatsexamen oder Diplom) bzw. im Masterstudiengang befinden oder

  • Bachelorabsolventen/Masterabsolventen, die in einem weiteren Bachelor- oder Masterstudiengang als ordentliche Studierende eingeschrieben sind.

  • Hinweis: Es können sich auch Bachelorabsolventen bewerben, die während des anvisierten Praktikumszeitraums nachweislich in einem MA-Studiengang eingeschrieben sein werden.

Praktikant/innen erhalten eine Vergütung von 300 EUR pro Monat. Diese Regelung gilt für Studierende, die ein Pflichtpraktikum oder ein freiwilliges Praktikum absolvieren wollen. Hierunter fallen auch Promotionsstudenten, die an einer Hochschule eingeschrieben sind. Das Praktikum muss Ausbildungszwecken dienen.

Interessent/innen senden ihre Bewerbung bitte an brussels(at)swp-berlin.org. Folgende Unterlagen müssen beigefügt sein (bitte in einer PDF-Datei zusammenfassen):

  • Tabellarischer Lebenslauf

  • Motivationsschreiben mit präferiertem Praktikumszeitraum

  • Zwischen- und Abschlusszeugnisse (Kopien)

  • Gültige Studienbescheinigung (Kopie)

  • Bei Nicht-EU-Bürger/innen Aufenthaltstitel (Kopie)

  • Ggf. Bescheinigung der Hochschule über Pflichtpraktikum (Original)


 

Gastwissenschaftler/innen

Das Brüsseler Büro der SWP bietet Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftlern die Möglichkeit, von einer Dauer von drei bis sechs Monaten ein Forschungsprojekt in Brüssel durchzuführen. Gastwissenschaftler/innen können die Büroinfrastruktur sowie das Netzwerk des SWP-Büros in Brüssel frei nutzen, erhalten von der SWP aber keine finanzielle Zuwendung.

Gastwissenschaftler/innen sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Eigene Finanzierung des Forschungsaufenthaltes (z.B. Stipendium)

  • Darlegung eines klar umrissenen Forschungsvorhabens für die angestrebte Dauer des Aufenthaltes, z.B. im Rahmen einer Promotion oder eines anderen Forschungsprojekts

  • Relevanz des Forschungsvorhabens hinsichtlich der thematischen Schwerpunkte der Forschung in der SWP

  • Eingeschriebene/r Promotionsstudent/in oder Wissenschaftler/in eines Forschungsinstituts, Think Tanks, Universität etc.

Bitte senden Sie Ihre Anfrage für einen Gastaufenthalt als Forscher/in an brussels(at)swp-berlin.org.  Fügen Sie bitte einen Lebenslauf, ggf. Kopie der Immatrikulationsbescheinigung sowie für Nicht-EU-Bürger/innen des Aufenthaltstitels in einer PDF-Datei Ihrem Anschreiben bei. Anfragen können das ganze Jahr an uns gerichtet werden.

SWP-Aktuell

Isabelle Werenfels, Ilyas Saliba
Keine Konkurrenz für den König

Grenzen politischer Reformen in Marokkos »aufgeklärtem Autoritarismus«


Sabine Fischer
Sanktionen als Dauerzustand?

Vorschlag für eine Flexibilisierung der EU-Sanktionspolitik gegenüber Russland


SWP-Studien

Steffen Angenendt, Anne Koch
»Global Migration Governance« im Zeitalter gemischter Wanderungen

Folgerungen für eine entwicklungsorientierte Migrationspolitik


Azadeh Zamirirad
Iran und Russland

Perspektiven der bilateralen Beziehungen aus Sicht der Islamischen Republik