Wolfgang Heydrich, Joachim Krause, Uwe Nerlich, Jürgen Nötzold, Reinhardt Rummel (Hg.)

Sicherheitspolitik Deutschlands

Neue Konstellationen, Risiken, Instrumente

Baden-Baden Nomos Verlagsgesellschaft, Januar 1992, 826 Seiten ISBN 3-7890-2785-5 [IPS, Bd. 32]

Nach der grundlegenden Veränderung der politischen Landkarten stehen alle Staaten vor einer doppelten sicherheitspolitischen Aufgabe: Sie müssen zum einen ihre nationalen Interessenlagen in einer weitgehend fließenden Umgebung zumindest mittelfristig abschätzen und zum anderen aus eigener Perspektive und im Zusammenwirken mit Partnern die künftigen internationalen Strukturen neu konzipieren und deren Sicherheitsrelevanz bestimmen. Dieser doppelten Aufgabe muß die Bundesrepublik Deutschland unter besonders schwierigen Bedingungen gerecht werden. Die politische Lage stellt auch die Analyse internationaler Politik vor neuartige Probleme, und zwar nicht nur in konzeptioneller und methodischer Hinsicht, sondern auch in ihrer praktischen Funktion. In viel breiterer Weise als unter konfrontativen Bedingungen wird internationale politische Gestaltungsarbeit theorie- und analyseabhängig sein. Zugleich droht die analytische Arbeit der praktischen Entwicklung hinterherzulaufen: Sie ist – während die Welt bereits verändert wird – noch auf der Suche nach neuen Paradigmen, Konzeptionen und Methoden. In diesem Band wird daher beides angegangen: die Entwicklung eines geeigneten Analyserahmens und die wissenschaftliche Beschreibung des neuen sicherheitspolitischen Umfeldes.