Jana Dorband

Perspektiven amerikanischer Außenpolitik jenseits des Iraks

Aus amerikanischen Fachzeitschriften, 2. Halbjahr 2005

SWP-Zeitschriftenschau 2006/ZS 02, Februar 2006, 8 Seiten

Regionen:

USA, Irak

Die Aufarbeitung der Ursachen des Irakkrieges und die Frage nach dessen Rechtmäßigkeit haben die politischen und wissenschaftlichen Debatten der letzten Jahre in den USA bestimmt. Während sich das öffentliche Interesse derzeit jedoch zunehmend auf die Frage nach dem Ende des Militäreinsatzes konzentriert, beginnt in den Fachzeitschriften eine systematische Analyse der mittel- und langfristigen Folgen der Intervention. Dabei spielen zum einen theoretische und normative Überlegungen zur künftigen Ausrichtung der amerikanischen Außen- und Sicherheitspolitik eine wichtige Rolle. Zum anderen werden die konkreten Auswirkungen des Irakkrieges auf zentrale internationale Politikfelder wie etwa humanitäre Interventionen untersucht. Die Erfahrungen im Irak sind darüber hinaus paradigmatisch für neue sicherheitspolitische Trends wie etwa die zunehmende Privatisierung militärischer Aufgaben.

 

SWP-Aktuell

Marianne Beisheim
UN-Gipfel – Jetzt mal Taten statt Worte?

Staats- und Regierungschefs treffen sich zum SDG-Gipfel in New York


René Schulz
Streitkräfte europäischer denken

Die Öffnung der Bundeswehr für ausländische Bewerber ist sinnvoll und angezeigt