Wolfgang Heydrich, Hans-Dieter Lemke, Joachim Rohde † (Hg.)

Die Bundeswehr am Beginn einer neuen Epoche

Anforderungen an die Streitkräfte und ihre rüstungsindustrielle Basis

Baden-Baden Nomos Verlagsgesellschaft, Januar 1996, 307 Seiten ISBN 3-7890-4199-8 [IPS, Bd. 40]

Der weltpolitische Umbruch der Jahre 1989 bis 1991 hat einen Prozeß der Anpassung deutscher Politik an das veränderte Risiko- und Aufgabenspektrum eingeleitet. Die Stiftung Wissenschaft und Politik hat im Rahmen mehrerer Forschungsprojekte – gefördert durch das Bundesministerium der Verteidigung – frühzeitig begonnen, neue Wege außen- und sicherheitspolitischen Handelns aufzuzeigen. Aus den Analysen sind 1992 bis 1995 fünf Bände der Reihe Internationale Politik und Sicherheit der Nomos Verlagsgesellschaft hervorgegangen (Bd. 32; 36 - 39). Der sechste Band behandelt nun Probleme, mit denen die deutschen Streitkräfte in den 90er Jahren und darüber hinaus konfrontiert sind. Im Vordergrund steht die Analyse der Anforderungen, die sich im neuen, wesentlich erweiterten Aufgabenspektrum stellen, und der Konsequenzen, die sich daraus für die Planung ergeben. Im zweiten Teil werden Erfahrungen anderer Länder mit militärischen Einsätzen außerhalb der Landes- bzw. Bündnisverteidigung referiert. Im dritten Teil des Bandes geht es schließlich um eine langfristig angelegte Ressourcen- bzw. Rüstungsstrategie, in der die Erhaltung einer hinreichenden nationalen rüstungsindustriellen Basis mit den Erfordernissen internationaler Kooperation verbunden wird.

 

Dieses Buch bestellen

SWP-Aktuell

Christian Wagner
Indisch-pakistanische Beziehungen im Schatten der Seidenstraßeninitiative

Die Entkoppelung beider Staaten schreitet voran


Matthias Schulze
Überschätzte Cyber-Abschreckung

Analyse der in der neuen US Cyber-Doktrin vorgesehenen Abschreckungspotenziale und Lehren für Deutschlands »aktive Cyberabwehr«


SWP-Studie

Wolfgang Richter
Erneuerung der konventionellen Rüstungskontrolle in Europa

Vom Gleichgewicht der Blöcke zur regionalen Stabilität in der Krise


Steffen Angenendt, Nadine Biehler, David Kipp, Amrei Meier
Mehr Flüchtlinge, unzureichende Finanzmittel

Wie kann der internationale Flüchtlingsschutz finanziert werden?