Oberst a.D. Wolfgang Richter

Oberst a.D. Wolfgang Richter


Forschungsgruppe: Sicherheitspolitik
Wissenschaftler

wolfgang.richter(at)swp-berlin.org

Tel.:+49 30 88007-225

04/2005-03/2009 Leiter des militärischen Anteils der Ständigen Vertretung Deutschlands bei der OSZE, Wien

04/1999-03/2005 Abteilungsleiter (globale und europäische Rüstungskontrolle) im Zentrum für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr

10/1995-03/1999 Leiter des militärischen Anteils der Ständigen Vertretung Deutschlands bei der Abrüstungskonferenz, Genf und den VN-Abrüstungsforen, New York

davor Verwendungen als Fallschirmjägeroffizier und im Generalstabsdienst, u.a. im Bundesministerium der Verteidigung (Konzeption der Bundeswehr) und beim NATO Hauptquartier SHAPE, Mons; Bataillonskommandeur in Marienberg/Sachsen (ehem. MSR 7 der NVA) nach der deutschen Einheit

11/1989 - 01/1991 wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der SWP

Forschungsgebiete:

Georgien, Osteuropa, Russland, Südkaukasus, Konflikt- und Krisenprävention, Konflikte (regionale und zwischenstaatliche), Nato, Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Rüstungskontrolle, Sicherheits- und Verteidigungspolitik / Streitkräfte und Militär, Völkerrecht

Probleme der paneuropäischen Sicherheitskooperation, militärstrategische Fragestellungen, NATO-Russlandverhältnis, ungelöste Territorialkonflikte in Europa, Rolle der OSZE für die Konfliktprävention, Beitrag konventioneller Rüstungskontrolle für die europäische Stabilität. Auswirkungen neuer Militärtechnologien auf Strategie, Kriegsvölkerrecht und humanitäre Rüstungskontrolle.


SWP-Publikationen (Auswahl):

Wolfgang Richter

Erneuerung der konventionellen Rüstungskontrolle in Europa

Vom Gleichgewicht der Blöcke zur regionalen Stabilität in der Krise

SWP-Studie 2019/S 17, Juli 2019, 44 Seiten

doi:10.18449/2019S17


Wolfgang Richter

Der INF-Vertrag vor dem Aus

Ein neuer nuklearer Rüstungswettlauf könnte dennoch verhindert werden

SWP-Aktuell 2018/A 63, November 2018, 8 Seiten
Wolfgang Richter

Erneuerung der nuklearen Abschreckung

Die USA wollen nukleare Einsatzoptionen und globale Eskalationsdominanz stärken

SWP-Aktuell 2018/A 15, März 2018, 8 Seiten
Wolfgang Richter

Die OSZE zwischen Konfrontation und »Strukturiertem Dialog«

Unter Österreichs Vorsitz bekennt sich die Organisation zu ihrer friedensstiftenden Rolle

SWP-Aktuell 2018/A 05, Januar 2018, 4 Seiten
Wolfgang Richter

Neubelebung der konventionellen Rüstungskontrolle in Europa

Ein Beitrag zur militärischen Stabilität in Zeiten der Krise

SWP-Aktuell 2016/A 76, November 2016, 8 Seiten

Externe Publikationen (Auswahl):

Wolfgang Richter

Neubelebung der konventionellen Rüstungskontrolle in Europa

Ein Beitrag zur militärischen Stabilität in Zeiten der Krise (Teil 2)

In: Europäische Sicherheit und Technik, September 2017, S. 23-25
Wolfgang Richter

Neubelebung der konventionellen Rüstungskontrolle in Europa

Ein Beitrag zur militärischen Stabilität in Zeiten der Krise (Teil 1)

In: Europäische Sicherheit & Technik, Mai 2017, S. 24-26

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Wolfgang Richter

Schadensbegrenzung bei der Rüstungskontrolle

Das Ende des INF-Vertrags ist wahrscheinlich. Doch sind die Möglichkeiten der Konfliktbeilegung noch nicht ausgeschöpft. Ein nuklearer Rüstungswettlauf in Europa kann und muss verhindert werden, meint Oberst a.D. Wolfgang Richter.

Kurz gesagt, 12.12.2018
Wolfgang Richter

Warum kündigt Putin den KSE-Vertrag? »Was Russland tut, ist erstaunlich«

Moskau steigt aus dem Vertrag über Konventionelle Streitkräfte in Europa (KSE) aus. Sicherheitsexperte Wolfgang Richter erklärt, warum der Austritt fatal sein könnte – obwohl das Abkommen schon seit Jahren wertlos war.

Interview von Christian Rothenberg, in: n-tv, 11.03.2015, (online)
Wolfgang Richter

Schwindet Putins Einfluss?

Wolfgang Richter, Oberst a.D. und ehemaliger OSZE-Beobachter, zur Krise in der Ost-Ukraine und zur Rolle Putins im Ukraine-Konflikt

Interview von Jürgen Mayer, in: WDR 2 aktuell, 09.05.2014 (online)
Wolfgang Richter

OSZE-Experte: Ukraine stabilisieren

Seit Beginn der Krim-Krise hat die OSZE mehrere Missionen in das Land geschickt. Dabei geht es nicht nur um Faktencheck, sagt Sicherheitsexperte Wolfgang Richter, sondern auch um Hilfe beim Aufbau einer neuen Identität.

Interview von Stephanie Höppner, in: Deutsche Welle (dw.de), 08.04.2014 (online)

SWP-Aktuell

Michael Paul
Polarmacht USA: Mit Volldampf in die Arktis

 


René Schulz
Streitkräfte europäischer denken

Die Öffnung der Bundeswehr für ausländische Bewerber ist sinnvoll und angezeigt


SWP-Studien

Claudia Major
Die Rolle der Nato für Europas Verteidigung

Stand und Optionen zur Weiterentwicklung aus deutscher Perspektive


Wolfgang Richter
Erneuerung der konventionellen Rüstungskontrolle in Europa

Vom Gleichgewicht der Blöcke zur regionalen Stabilität in der Krise