Sarah Charlotte Henkel, M.A.

Sarah Charlotte Henkel, M.A.


SWP Brüssel
Programm-Managerin

sarah.henkel(at)swp-berlin.org

seit 2020: Programm-Managerin im SWP-Büro Brüssel

2018-2020: Programm-Officer im SWP-Büro Brüssel

Februar bis Juni 2019: IPPI-Fellowship-Programm, Tel Aviv, Israel

2017: Projekt- und Forschungsassistentin bei der Green European Foundation, Brüssel

2015/2016: Parlamentarische Assistentin, Europäisches Parlament, Brüssel/Straßburg

2014/2015: M.A. Europastudien, Universität Maastricht

2011-2014: B.A. Internationale Beziehungen und Internationale Organisation, Rijksuniversiteit Groningen

Forschungsgebiete:

Naher / Mittlerer Osten, Arabischer Frühling, EU / Europa, Europäische Außenpolitik, Europäische Nachbarschaftspolitik (ENP), Europäische Union, Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP), Nahostkonflikt

EU-Politik und -Institutionen, deutsche und europäische Außenpolitik gegenüber Nahost, Nahostkonflikt, Klima und Sicherheit


SWP-Publikationen (Auswahl):

Sarah Charlotte Henkel

Die schwierige Normalisierung der Beziehungen arabischer Staaten mit Bashar al‑Assad

Aus internationalen Fachzeitschriften, Think-Tank-Publikationen und arabischen Nachrichtenmedien 2019–2020

SWP-Zeitschriftenschau 2020/ZS 01, Oktober 2020, 8 Seiten

doi:10.18449/2020ZS01

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Sarah Charlotte Henkel

In it for the long haul

The Israeli-Palestinian peace-building community in turbulent times

Heinrich-Böll-Stiftung Tel Aviv, Israel, 25.05.2019

SWP-Aktuell

Nicolai von Ondarza, Minna Ålander
Die Konferenz zur Zukunft Europas

Herausforderungen und Erfolgsbedingungen für einen Reformimpuls, der über Krisenmanagement hinausreicht


Günther Maihold, Melanie Müller, Christina Saulich, Svenja Schöneich
Verantwortung in Lieferketten

Das Sorgfaltspflichtengesetz ist ein erster Schritt


SWP-Studien

Wolfram Lacher
Unser schwieriger Partner

Deutschlands und Frankreichs erfolgloses Engagement in Libyen und Mali


Daniel Voelsen
Internet aus dem Weltraum

Wie neuartige Satellitenverbindungen die globale Internet‑Governance verändern könnten