Dr. Peter Rudolf

Dr. Peter Rudolf


Forschungsgruppe: Amerika
Senior Fellow

peter.rudolf(at)swp-berlin.org

2000 Habilitation, Universität Augsburg, Augsburg

1991-1992 Research Fellow, Center for Science and International Affairs, Harvard University, Cambridge

1988- Wissenschaftlicher Mitarbeiter, SWP, Ebenhausen/Berlin

1985-1987 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, Frankfurt am Main

1984-1985 Congressional Fellow of the American Political Science Association, U.S. Kongress, Washington, D.C.

Forschungsgebiete:

USA, Ethik, Konflikt- und Krisenprävention, Responsibility to Protect / Internationale Schutzverantwortung, Transatlantische Beziehungen

Außenpolitikevaluation, normative Theorie, Legitimität militärischer Gewalt


SWP-Publikationen (Auswahl):

Peter Rudolf

Der amerikanisch-chinesische Weltkonflikt

 

SWP-Studie 2019/S 23, Oktober 2019, 38 Seiten

doi:10.18449/2019S23


Peter Rudolf

Aporien atomarer Abschreckung

Zur US-Nukleardoktrin und ihren Problemen

SWP-Studie 2018/S 15, Juli 2018, 29 Seiten

Externe Publikationen (Auswahl):

Peter Rudolf

Zur Politik und Ethik nuklearer Abschreckung unter veränderten internationalen Bedingungen

Die nukleare Abschreckung ist wieder da. Fort war sie zwar nie, doch in den Hintergrund gerückt – und zumindest in Deutschland im Laufe der letzten Jahrzehnte aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwunden. Doch die Hoffnung, das Abschreckungssystem durch atomare Abrüstung zu überwinden, hat getrogen. Nukleare Abschreckung gewinnt in der Ära neuer Großmachtrivalitäten und damit einhergehender Bedrohungsvorstellungen erhöhte Bedeutung.

in: Werkner IJ., Hoppe T. (Hrsg.): Nukleare Abschreckung in friedensethischer Perspektive. Gerechter Frieden, Springer VS, Wiesbaden, S. 84–105.
Peter Rudolf (Hg.),

Rechtserhaltende Gewalt - zur Kriteriologie

Fragen zur Gewalt • Band 3

Ines-Jacqueline Werkner, Peter Rudolf (Hrsg.): Rechtserhaltende Gewalt - zur Kriteriologie, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2019, 166 Seiten
Peter Rudolf

Zur Legitimität militärischer Gewalt

Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung, Band 10099, Bonn 2017, 184 Seiten
Peter Rudolf

UN Peace Operations and the Use of Military Force

in: Survival - Global Politics and Strategy, 59 (2017) 3, pp. 161-182
Peter Rudolf

Evidence-Informed Prevention of Civil Wars and Mass Atrocities

in: The International Spectator, 51 (2016) 2, pp. 86-98

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Peter Rudolf

UN-Friedenstruppen: Wenn Blauhelme zum Problem werden

UN-Friedensmissionen taugen nicht zur Terrorismusbekämpfung. Ein Gastbeitrag von Peter Rudolf.

in: Der Tagesspiegel, 14.02.2019 (online)
Peter Rudolf

Mit Krieg zum Frieden?

Der Politikwissenschaftler Peter Rudolf erforscht die Legitimität von Militäreinsätzen. Der Kriegsgegner Bernd Drücke findet, dass es gar kein Militär geben darf. Ein Streitgespräch.

Interview von Christian Jakob, in: bpb:magazin 2/2018, 10.10.2018 (online), S. 29-31
Peter Rudolf

Neues Nachdenken über nukleare Abschreckung nötig

in: Kompass. Soldat in Welt und Kirche 03/2018, S.12
Peter Rudolf

Sanktionen: Schon die Drohung kann Wirkung zeigen

Interview von Dieter Kassel, in: Deutschlandfunk, 21.07.2017 (online)
Peter Rudolf

Friede ist mehr als Sicherheit

Interview von Josef König, in: Kompass. Soldat in Welt und Kirche 07-08/2017, S. 10-11

SWP-Aktuell

Claudia Zilla
Kein lateinamerikanischer Frühling

Hegemonie, Konsens und Wettbewerb in fragilen Demokratien


Günther Maihold
Wendezeiten in Lateinamerika

Wird aus dem Umbruch auch ein politischer Aufbruch?