Nicolas Lux, M.A.

Nicolas Lux, M.A.


SWP Brüssel
Programm-Manager

nicolas.lux(at)swp-berlin.org

seit August 2017: Programm-Manager des SWP-Büros Brüssel

2015-2017: Programm-Officer im SWP-Büro Brüssel

2013/2014: Studium der Politikwissenschaft an der York University, Kanada

2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsprojekt »Politisch-Administrative Elite 2013«, Ruhr-Universität Bochum

2012-2015: M.A. Politik- und Verwaltungswissenschaft, Universität Konstanz

2010/2011: Studium der Politikwissenschaft an der Université Paris I – Panthéon-Sorbonne

2008-2012: B.A. Politik- und Verwaltungswissenschaft, Universität Konstanz

Forschungsgebiete:

Eliten und Elitenwandel, Europäische Union, Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP), Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP), Nato

Verwaltungswissenschaft, deutsches und europäisches politisches System, politisch-administrative Eliten (Politisierung, Handlungsmuster, Hintergründe)


SWP-Publikationen (Auswahl):

Lena Strauß, Nicolas Lux

Europäische Verteidigungspolitik – Dis­kurse in und über Polen und Frankreich

Think-Tank-Publikationen 2017 / 2018

SWP-Zeitschriftenschau 2019/ZS 01, Januar 2019, 8 Seiten

doi:10.18449/2019ZS01


Externe Publikationen (Auswahl):

Falk Ebinger, Nicolas Lux, Christoph Kintzinger, Benjamin Garske

Die Deutsche Verwaltungselite der Regierungen Brandt bis Merkel II

Herkunft, Zusammensetzung und Politisierung der Führungskräfte in den Bundesministerien

dms – der moderne staat – Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management, 11. Jg., Heft 2/2018, S. 1-23

SWP-Aktuell

Claudia Zilla
Kein lateinamerikanischer Frühling

Hegemonie, Konsens und Wettbewerb in fragilen Demokratien


Sonja Schiffers
Russland und die VN-Agenda »Frauen, Frieden, Sicherheit«

Wie die Bundesregierung die Umsetzung der Agenda in Russland und in Konflikten mit russischer Beteiligung fördern kann


SWP-Studien

Claudia Zilla
Die Evangelikalen und die Politik in Brasilien

Die Relevanz des religiösen Wandels in Lateinamerika


Claudia Major
Die Rolle der Nato für Europas Verteidigung

Stand und Optionen zur Weiterentwicklung aus deutscher Perspektive