Matthias Schulze, M.A.

Matthias Schulze, M.A.


Forschungsgruppe: Sicherheitspolitik
Wissenschaftler

matthias.schulze(at)swp-berlin.org

Seit 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der SWP im Bereich Cyber-Sicherheitspolitik

2012 - 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen der Friedrich-Schiller Universität Jena

2015 Research Visit am Citizen Lab, University of Toronto

2012 - 2017 Promotion (eingereicht) an der FSU Jena zum Thema »From Cyber-Utopia to Cyber-War. Normative Change in Cyberspace«


SWP-Publikationen (Auswahl):

Annegret Bendiek, Raphael Bossong, Matthias Schulze

Die erneuerte Strategie der EU zur Cybersicherheit

Halbherziger Fortschritt angesichts weitreichender Herausforderungen

SWP-Aktuell 2017/A 72, Oktober 2017, 8 Seiten
Matthias Schulze

Verschlüsselung in Gefahr

Weltweit schwächen Staaten die Cyber-Sicherheit – Deutschland sollte dagegenhalten

SWP-Aktuell 2017/A 56, August 2017, 4 Seiten

Externe Publikationen (Auswahl):

Matthias Schulze

Going Dark?

Dilemma zwischen sicherer, privater Kommunikation und den Sicherheitsinteressen von Staaten

In: APuZ, Nr. 46-47, 13.11.2017, S. 23-28
Matthias Schulze, Florian Ries

Social Network Analysis in Inter-Organizational Relations

in: Rafael Biermann/Joachim A. Koops (eds.), Palgrave Handbook of Inter-Organizational Relations in World Politics. Palgrave (2016)
Matthias Schulze

Unsicherheit hinter dem Bildschirm

Die Versicherheitlichung des Internets

in: Susanne Fischer/Carlo Masala (Hg.), Innere Sicherheit nach 9/11. Sicherheitsbedrohungen und (immer) neue Sicherheitsmaßnahmen? VS Verlag. Wiesbaden (2016)

Arbeitspapiere der Forschungsgruppe (Auswahl):

Matthias Schulze, Thomas Reinhold

Digitale Gegenangriffe

Eine Analyse der technischen und politischen Implikationen von „hack backs“

SWP Arbeitspapier FG03-AP Nr. 1, August 2017, 18 Seiten, Berlin

Medienbeiträge/ »Kurz gesagt« (Auswahl):

Matthias Schulze

Meltdown & Spectre: Wie Deutschland mit IT-Schwachstellen umgehen sollte

Die Hardware-Sicherheitslücken Meltdown und Spectre erlauben Cyberangriffe auf Milliarden PCs und Smartphones weltweit. Matthias Schulze über die gängige Praxis, Sicherheitslücken für Spionagezwecke auszunutzen, anstatt für ihre Schließung zu sorgen.

Kurz gesagt, Januar 2018
Matthias Schulze

Von Wannacry zu Petya: Die neue Normalität von Cyber-Vorfällen

Ein neuer Tag, ein neuer Cyber-Angriff. Nach Wannacry erregt nun Petya weltweite Aufmerksamkeit. Matthias Schulze ordnet die jüngsten Cyber-Sicherheitsvorfälle ein und geht der Frage nach, wie gegengesteuert werden kann.

Kurz gesagt, Juli 2017
Matthias Schulze

Tappen im Dunkeln? Staatlicher Zugriff auf verschlüsselte Kommunikation

Die deutschen Innenminister möchten Schwachstellen in Software verstärkt zur Überwachung nutzen. Angesichts der Verwundbarkeit der globalen IT-Welt sollte Deutschland stattdessen eine Vorreiterrolle bei der Schließung von Sicherheitslücken übernehmen, meint Matthias Schulze.

Kurz gesagt, Juni 2017

Medienzitate (Auswahl):

Tobias Anslinger

Hackerangriffe: Was Stiftungen jetzt wissen müssen

in: die-stiftung.de, 09.05.2017 (online)

SWP-Aktuell

Claudia Major, Nicolai von Ondarza
Kein »Global Britain« nach dem Brexit

Der Brexit schwächt die britische Außen- und Sicherheitspolitik – eine bilaterale Einbindung ist dennoch im deutschen Interesse


Marcel Dickow, Daniel Jacob
Das globale Ringen um die Zukunft der künstlichen Intelligenz

Internationaler Regulierungsbedarf und Chancen für die deutsche Außenpolitik


SWP-Studien

Lars Brozus (Hg.)
Während wir planten

Unerwartete Entwicklungen in der internationalen Politik. Foresight-Beiträge 2018


Katarzyna Kubiak
Raketenabwehr: Potentiale einer Kooperation mit Russland