Vollständiger Lebenslauf

Tabellarischer Lebenslauf

PD Dr. habil. Markus Kaim
geboren am: 1. Mai 1968
in: Neuss

Wissenschaftliche Laufbahn

WS 1989/90 - WS 1994/95: Studium der Politikwissenschaft, der Mittelalterlichen und Neueren Geschichte, der Philosophie und der Vergleichenden Religionswissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn; Abschluss: Magister Artium.
01. Juni - 30. November 1995: Wissenschaftliche Hilfskraft am Seminar für Politische Wissenschaft der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Lehrstuhl Prof. Dr. Karl Kaiser).
01. Juli 1995 - 30. April 1998: Graduiertenstipendiat der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk, Bonn.
15. Januar 1996 - 31. Juli 1996: Visiting Fellow am Department of Political Science der George Washington University, Washington D.C.
28. November 1998: Promotion zum Dr. phil. an der Philosophischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Gutachter der Dissertation: Prof. Dr. Karl Kaiser/ Bonn, Prof. Dr. Hans-Peter Schwarz/ Bonn).
01. Mai 1998 - 31. August 1999: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Außenpolitik und Internationale Beziehungen der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
01. September 1999 - 30. September 2005: Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Außenpolitik und Internationale Beziehungen der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
01. Mai 2005 - 30. Juni 2005: Visiting Fellow am American Institute for Contemporary German Studies der Johns Hopkins University, Washington D.C.
04. Oktober 2005 - 30. Juni 2008: Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsgruppe „Sicherheitspolitik“ der Stiftung Wissenschaft und Politik - Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit, Berlin.
31. Mai 2006: Abschluss des Habilitationsverfahrens an der Sozial- und Verhaltenswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit der Habilitationsschrift ”Präferenzbildungs- und intergouvernementale Aushandlungsprozesse in der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der EU: Die Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik (ESVP)”.
01. April 2007 - 31. August 2007: Vertretung des Lehrstuhls "Internationale Politik/Außen- und Sicherheitspolitik" an der Universität Konstanz.
01. September 2007 - 31. Mai 2008: Inhaber des DAAD-Gastlehrstuhls für „German and European Studies“ an der University of Toronto.
01. Juli 2008 - : Leiter der Forschungsgruppe „Sicherheitspolitik“ der Stiftung Wissenschaft und Politik - Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit, Berlin.

SWP-Aktuell

Annegret Bendiek, Raphael Bossong, Matthias Schulze
Die erneuerte Strategie der EU zur Cybersicherheit

Halbherziger Fortschritt angesichts weitreichender Herausforderungen


Rainer Glatz, Martin Zapfe
Ambitionierte Rahmennation: Deutschland in der Nato

Die Fähigkeitsplanung der Bundeswehr und das »Framework Nations Concept«


SWP-Studien

Katarzyna Kubiak
Raketenabwehr: Potentiale einer Kooperation mit Russland


Oliver Meier
Nichtverbreitung in Räumen begrenzter Staatlichkeit

Der Beitrag internationaler Regime zur Kontrolle von Massenvernichtungskapazitäten in Kriegs- und Krisengebieten