Vollständiger Lebenslauf

Tabellarischer Lebenslauf

PD Dr. habil. Markus Kaim
geboren am: 1. Mai 1968
in: Neuss

Wissenschaftliche Laufbahn

WS 1989/90 - WS 1994/95: Studium der Politikwissenschaft, der Mittelalterlichen und Neueren Geschichte, der Philosophie und der Vergleichenden Religionswissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn; Abschluss: Magister Artium.
01. Juni - 30. November 1995: Wissenschaftliche Hilfskraft am Seminar für Politische Wissenschaft der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Lehrstuhl Prof. Dr. Karl Kaiser).
01. Juli 1995 - 30. April 1998: Graduiertenstipendiat der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk, Bonn.
15. Januar 1996 - 31. Juli 1996: Visiting Fellow am Department of Political Science der George Washington University, Washington D.C.
28. November 1998: Promotion zum Dr. phil. an der Philosophischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Gutachter der Dissertation: Prof. Dr. Karl Kaiser/ Bonn, Prof. Dr. Hans-Peter Schwarz/ Bonn).
01. Mai 1998 - 31. August 1999: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Außenpolitik und Internationale Beziehungen der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
01. September 1999 - 30. September 2005: Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Außenpolitik und Internationale Beziehungen der Friedrich-Schiller-Universität Jena.
01. Mai 2005 - 30. Juni 2005: Visiting Fellow am American Institute for Contemporary German Studies der Johns Hopkins University, Washington D.C.
04. Oktober 2005 - 30. Juni 2008: Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsgruppe „Sicherheitspolitik“ der Stiftung Wissenschaft und Politik - Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit, Berlin.
31. Mai 2006: Abschluss des Habilitationsverfahrens an der Sozial- und Verhaltenswissenschaftlichen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit der Habilitationsschrift ”Präferenzbildungs- und intergouvernementale Aushandlungsprozesse in der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der EU: Die Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik (ESVP)”.
01. April 2007 - 31. August 2007: Vertretung des Lehrstuhls "Internationale Politik/Außen- und Sicherheitspolitik" an der Universität Konstanz.
01. September 2007 - 31. Mai 2008: Inhaber des DAAD-Gastlehrstuhls für „German and European Studies“ an der University of Toronto.
01. Juli 2008 - : Leiter der Forschungsgruppe „Sicherheitspolitik“ der Stiftung Wissenschaft und Politik - Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit, Berlin.

SWP-Aktuell

Claudia Major
Ein schwieriger Gipfel für die Nato

Konflikte unter den Alliierten drohen das Bündnis zu schwächen


Claudia Major, Nicolai von Ondarza
Kein »Global Britain« nach dem Brexit

Der Brexit schwächt die britische Außen- und Sicherheitspolitik – eine bilaterale Einbindung ist dennoch im deutschen Interesse


SWP-Studien

Rainer Glatz, Wibke Hansen, Markus Kaim, Judith Vorrath
Die Auslandseinsätze der Bundeswehr im Wandel


Lars Brozus (Hg.)
Während wir planten

Unerwartete Entwicklungen in der internationalen Politik. Foresight-Beiträge 2018