Vollständiger Lebenslauf


Günther Maihold, geboren 1957, studierte Soziologie und Politikwissenschaft und promovierte 1987 an der Universität Regensburg. Dort arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wissenschaftliche Politik und Öffentliches Recht.

Nach einem achtjährigen Auslandsaufenthalt als Projektleiter für gesellschaftspolitische Beratung in Mexiko, Nicaragua, Panama und Costa Rica sowie im Referat Lateinamerika und Karibik der Friedrich-Ebert-Stiftung wurde er 1999 zum Direktor des Ibero-Amerikanischen Institutes Preußischer Kulturbesitz in Berlin berufen. Seit Juni 2004 ist er stv. Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik.

Günther Maihold war Lehrbeauftragter an der Universität/GH Duisburg und am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin. Seit November 2006 ist er Honorarprofessor im Fach Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin.

SWP-Aktuell

Claudia Zilla
Kein lateinamerikanischer Frühling

Hegemonie, Konsens und Wettbewerb in fragilen Demokratien


Sonja Schiffers
Russland und die VN-Agenda »Frauen, Frieden, Sicherheit«

Wie die Bundesregierung die Umsetzung der Agenda in Russland und in Konflikten mit russischer Beteiligung fördern kann


SWP-Studien

Claudia Zilla
Die Evangelikalen und die Politik in Brasilien

Die Relevanz des religiösen Wandels in Lateinamerika


Claudia Major
Die Rolle der Nato für Europas Verteidigung

Stand und Optionen zur Weiterentwicklung aus deutscher Perspektive