Vollständiger Lebenslauf


Günther Maihold, geboren 1957, studierte Soziologie und Politikwissenschaft und promovierte 1987 an der Universität Regensburg. Dort arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wissenschaftliche Politik und Öffentliches Recht.

Nach einem achtjährigen Auslandsaufenthalt als Projektleiter für gesellschaftspolitische Beratung in Mexiko, Nicaragua, Panama und Costa Rica sowie im Referat Lateinamerika und Karibik der Friedrich-Ebert-Stiftung wurde er 1999 zum Direktor des Ibero-Amerikanischen Institutes Preußischer Kulturbesitz in Berlin berufen. Seit Juni 2004 ist er stv. Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik.

Günther Maihold war Lehrbeauftragter an der Universität/GH Duisburg und am Lateinamerika-Institut der Freien Universität Berlin. Seit November 2006 ist er Honorarprofessor im Fach Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin.

SWP-Aktuell

Isabelle Werenfels
Maghrebinischer Wettstreit um Subsahara-Afrika

Algerien und Tunesien wollen Marokko das Feld nicht allein überlassen


Marco Overhaus, Florian Böller, Laura von Daniels, Susanne Dröge, Gerlinde Groitl, Curd B. Knüpfer, Christian Lammert, Sascha Lohmann, Stormy-Annika Mildner, Claudia Schmucker, David Sirakov, Johannes Thimm, Darwin Veser, Lora Anne Viola
Jenseits der Wahlen

Sieben Trends, die die Innen- und Außenpolitik der USA prägen werden