Institutsleitung

Daimler EU-US-Programm

Das »Daimler U.S. European Forum on Global Issues« wird von der Brookings Institution (Washington), dem Centre for European Reform (London) und der SWP mit Unterstützung der Daimler AG ausgerichtet. Ziel ist es, einen regelmäßigen vertraulichen Dialog zwischen Entscheidungsträger/innen sowie Think-Tankern aus den USA und Staaten der EU zu Themen der internationalen Politik zu führen.

mehr

GIBSA Quadrilogue

Im »GIBSA Quadrilogue« diskutiert die SWP mit Partnerinstituten aus Indien, Brasilien und Südafrika über Perzeptionen, Interessenlagen und Kooperationsmöglichkeiten in den internationalen Beziehungen und in regionalen Fragen.

mehr

TAPIR

Das Stipendienprogramm »Transatlantic Post-Doc Fellowship for International Relations and Security (TAPIR)« steht Doktorandinnen und Doktoranden der Sozial-, Wirtschafts- und Politikwissenschaften offen, die im Bereich Internationale Beziehungen und/ oder Internationaler Frieden und Sicherheit forschen.

mehr

Die Zukunft der internationalen Ordnung (abgeschl.)

Der Prozess der Globalisierung und die Verschiebung der wirtschaftlichen und politischen Gewichte von den Industriestaaten des Nordens und Westens zu den aufsteigenden Mächten des Südens und des (fernen) Ostens bewirkt einen tiefen Umbruch der internationalen Ordnung. Die »Arbeitsgemeinschaft Internationale Ordnung« beschäftigt sich mit Ursachen, Perspektiven und möglichen Auswirkungen dieses Umbruchs.

mehr

Transatlantische Risikogovernance (abgeschl.)

Ziel des Projektes »Neue systemische Risiken: Herausforderungen und Chancen für die transatlantische Kooperation« ist es, Grundlagen für einen verbesserte transatlantische Zusammenarbeit zwischen der EU und den USA im Umgang mit systemischen Risiken zu legen.

mehr

Ressourcen-Konkurrenz (abgeschl.)

Im Forschungsschwerpunkt »Konkurrenz um knappe Ressourcen« haben sich SWP-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler mit der Frage befasst, unter welchen Umständen die Konkurrenz um knappe Ressourcen zu Konflikten führt oder bestehende Konflikte verschärft, und wie solche Konflikte reguliert werden können.

mehr

SWP-Aktuell

Günther Maihold
Kolumbiens Frieden und Venezuelas Krise

Wie sich in Südamerika eine regionale Krisenlandschaft aufbaut


Kai-Olaf Lang
Deutschland und Polen: Kooperation trotz Differenzen

Die Beziehungen zu Warschau sollten realpolitisch gedacht und verfolgt werden


SWP-Studien

Bettina Rudloff
Handeln für eine bessere EU-Handelspolitik

Mehr Legitimierung, Beteiligung und Transparenz


Marianne Beisheim, Anne Ellersiek
Partnerschaften im Dienst der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Transformativ, inklusiv und verantwortlich?