Anklickbare Landkarte der arabischen Welt (Maghreb)

Algerien Ägypten Golfstaaten Irak Jemen Libanon Libyen Marokko Syrien Tunesien

Politik und Gesellschaft einzelner Länder

Algerien  Ägypten  Golfstaaten  Irak  Jemen  Libanon  Libyen  Marokko  Syrien  Tunesien  

Vor dem Hintergrund unterschiedlicher struktureller Rahmenbedingungen und Akteurskonstellationen unterscheiden sich die Auswirkungen der Umbrüche für Gesellschaft, Politik und Staat von Land zu Land erheblich. Dabei spielen insbesondere die ethnische und konfessionelle Zusammensetzung der Bevölkerung, die Gewaltbereitschaft von Opposition und Regime, die Ressourcenausstattung und die regionalen wie internationalen Rahmenbedingungen eine entscheidende Rolle. Im Abschnitt Politik und Gesellschaft einzelner Länder steht die Analyse landesspezifischer Dynamiken, ihrer Ursachen und Kontexte im Mittelpunkt.

Algerien

Anna Mühlhausen, Sabine Riedel

Algerien zwischen Transformation und Kontinuität

Stabilisierung autoritärer Herrschaft am Rande des Arabischen Frühlings

Arbeitspapier FG Globale Fragen, 2015/ Nr. 01, Mai 2015, 51 Seiten
Isabelle Werenfels

Im »glokalen« Spannungsfeld: Jihadisten in Algerien und Tunesien

in: Guido Steinberg, Annette Weber (Hg.)
Jihadismus in Afrika

Lokale Ursachen, regionale Ausbreitung, internationale Verbindungen

Beiträge zu Sammelstudien 2015/S 07, März 2015, 113 Seiten, S. 55-72
 

Nach oben

Ägypten

Treffer 1 bis 10 von 16
Anfang | Zurück | 1 2 | Weiter | Ende
Matthias Sailer

Changed Priorities in the Gulf

Saudi Arabia and the Emirates Rethink Their Relationship with Egypt

SWP Comment 2016/C 08, Januar 2016, 8 Seiten
Matthias Sailer

Veränderte Prioritäten am Golf

Saudi-Arabien und die Emirate überdenken ihre Beziehungen zu Ägypten

SWP-Aktuell 2016/A 01, Januar 2016, 8 Seiten
Stephan Roll

Managing Change: How Egypt's Military Leadership Shaped the Transformation

in: Mediterranean Politics (Special Issue "Dynamics of Transformation, Elite Change and New Social Mobilization in the Arab World"), 21 (2016) 1 (online versions October 2015).
Nadine Abdalla

Youth Movements in the Egyptian Transformation: Strategies and Repertoires of Political Participation

in: Mediterranean Politics (Special Issue "Dynamics of Transformation, Elite Change and New Social Mobilization in the Arab World"), 21 (2016) 1 (online versions October 2015).
Jannis Grimm

Repressionen gegen Ägyptens Zivilgesellschaft

Staatliche Gewalt, Verengung des öffentlichen Raums und außergesetzliche Verfolgung

SWP-Aktuell 2015/A 60, Juli 2015, 8 Seiten
Lars Brozus, Stephan Roll

Sisi müssen klare Grenzen aufgezeigt werden

Der Besuch des ägyptischen Präsident Abdel Fatah al-Sisis könnte der Auftakt zur Normalisierung der deutsch-ägyptischen Beziehungen sein. Lars Brozus und Stephan Roll meinen, dass Deutschland stattdessen seinen Einfluss nutzen sollte, dem Regime klare Grenzen aufzuzeigen.

Kurz gesagt, Juni 2015
Jessica Noll, Stephan Roll

From Yemen War to Joint Army?

Egyptian-Saudi Differences over Arab Military Cooperation

SWP Comment 2015/C 31, Mai 2015, 4 Seiten
Jessica Noll, Stephan Roll

Vom Jemen-Krieg zur gemeinsamen Armee?

Ägyptisch-saudische Differenzen über arabische Militärkooperation

SWP-Aktuell 2015/A 47, April 2015, 4 Seiten
Matthias Sailer

Conditional support

Relations between the Gulf States and Egypt are undergoing readjustment. Saudi Arabia will continue to support Egypt, but the conditions for this support have changed.

in: Qantara, 18.03.2015, (online)
Matthias Sailer

Unterstützung mit Auflagen

Die Beziehungen zwischen den Golfstaaten und Ägypten ordnen sich neu. Saudi-Arabien wird Ägypten weiterhin unterstützen, die Bedingungen dafür haben sich jedoch verändert.

in: Qantara.de, 12.03.2015, (online)
Treffer 1 bis 10 von 16
Anfang | Zurück | 1 2 | Weiter | Ende
 

Nach oben

Golfstaaten

Matthias Sailer

Changed Priorities in the Gulf

Saudi Arabia and the Emirates Rethink Their Relationship with Egypt

SWP Comment 2016/C 08, Januar 2016, 8 Seiten
Matthias Sailer

Veränderte Prioritäten am Golf

Saudi-Arabien und die Emirate überdenken ihre Beziehungen zu Ägypten

SWP-Aktuell 2016/A 01, Januar 2016, 8 Seiten
Matthias Sailer

Conditional support

Relations between the Gulf States and Egypt are undergoing readjustment. Saudi Arabia will continue to support Egypt, but the conditions for this support have changed.

in: Qantara, 18.03.2015, (online)
Matthias Sailer

Unterstützung mit Auflagen

Die Beziehungen zwischen den Golfstaaten und Ägypten ordnen sich neu. Saudi-Arabien wird Ägypten weiterhin unterstützen, die Bedingungen dafür haben sich jedoch verändert.

in: Qantara.de, 12.03.2015, (online)
 

Nach oben

Irak

Tobias von Lossow

Wasser als Waffe: Der IS an Euphrat und Tigris

Die systematische Instrumentalisierung von Wasser birgt Zielkonflikte für den IS

SWP-Aktuell 2015/A 94, November 2015, 8 Seiten
Martin Weiss

Kurdistan-Irak: Regionalpolitischer Bedeutungszuwachs durch den Kampf gegen den »Islamischen Staat«

in: Günter Seufert (Hg.)
Der Aufschwung kurdischer Politik

Zur Lage der Kurden in Irak, Syrien und der Türkei

Beiträge zu Sammelstudien 2015/S 10, Mai 2015, 87 Seiten, S. 7-23
Gülistan Gürbey

Von der Konfrontation zur Kooperation: Die Annäherung zwischen Kurdistan-Irak und der Türkei

in: Günter Seufert (Hg.)
Der Aufschwung kurdischer Politik

Zur Lage der Kurden in Irak, Syrien und der Türkei

Beiträge zu Sammelstudien 2015/S 10, Mai 2015, 87 Seiten, S. 25-35
 

Nach oben

Jemen

Treffer 1 bis 10 von 12
Anfang | Zurück | 1 2 | Weiter | Ende
Guido Steinberg

The Other Vanguard of International Terrorism

Despite Setbacks Al-Qaeda Profits from Yemen Civil War

SWP Comment 2016/C 04, Januar 2016, 8 Seiten
Mareike Transfeld

Yemen’s transition to political stability was doomed to fail. Here’s why.

In: The Washington Post, »Monkey Cage«, 27.10.2015 (online)
Guido Steinberg

Avantgarde des internationalen Terrorismus

Die jemenitische al-Qaida profitiert trotz Rückschlägen vom Bürgerkrieg

SWP-Aktuell 2015/A 87, Oktober 2015, 8 Seiten
Mareike Transfeld

Political Bargaining and Violent Conflict: Shifting Elite Alliances as the Decisive Factor in Yemen’s Transformation

in: Mediterranean Politics (Special Issue "Dynamics of Transformation, Elite Change and New Social Mobilization in the Arab World"), 21 (2016) 1 (online versions October 2015).
Atiaf Alwazir

Yemen’s Enduring Resistance: Youth Between Politics and Informal Mobilization

in: Mediterranean Politics (Special Issue "Dynamics of Transformation, Elite Change and New Social Mobilization in the Arab World"), 21 (2016) 1 (online versions October 2015).
Jessica Noll, Stephan Roll

From Yemen War to Joint Army?

Egyptian-Saudi Differences over Arab Military Cooperation

SWP Comment 2015/C 31, Mai 2015, 4 Seiten
Jessica Noll, Stephan Roll

Vom Jemen-Krieg zur gemeinsamen Armee?

Ägyptisch-saudische Differenzen über arabische Militärkooperation

SWP-Aktuell 2015/A 47, April 2015, 4 Seiten
Mareike Transfeld

Saudi-Arabiens Luftangriffe destabilisieren Jemen weiter

Die Luftangriffe der von Saudi-Arabien geführten Koalition auf Jemen werden die humanitäre Lage in dem Land verschärfen und al-Qaida stärken. Mareike Transfeld über Hintergründe des Konflikts und Voraussetzungen für eine politische Lösung.

Kurz gesagt, März 2015
Mareike Transfeld

Jemen »Schon jetzt ein gescheiterter Staat«

Nach vielen Jahren Bürgerkrieg verliere der Jemen jetzt vollkommen seine Machtstruktur, sagte Mareike Transfeld von der Stiftung Wissenschaft und Politik im DLF. Die territoriale Integrität sei nicht mehr gegeben. Sie glaube nicht, dass die Huthi-Milizen durch die Angriffe Saudi-Arabiens zurückgedrängt werden können.

Interview von Dirk Müller, in: Deutschlandfunk, 26.03.2015, (online)
Mareike Transfeld

The Failure of the Transitional Process in Yemen

The Houthi’s Violent Rise to Power and the Fragmentation of the State

SWP Comment 2015/C 06, Februar 2015, 4 Seiten
Treffer 1 bis 10 von 12
Anfang | Zurück | 1 2 | Weiter | Ende
 

Nach oben

Libanon

Heiko Wimmen

Balancing on the Brink

Lebanon, Tangled up in the Syrian war, Struggles to Maintain Its Stability

SWP Comment 2015/C 24, April 2015, 7 Seiten
Heiko Wimmen

Libanesischer Balanceakt am Abgrund

Tief in den Syrienkrieg verstrickt hält der Libanon mühsam Stabilität

SWP-Aktuell 2015/A 37, April 2015, 8 Seiten
 

Nach oben

Libyen

Treffer 1 bis 10 von 11
Anfang | Zurück | 1 2 | Weiter | Ende
Wolfram Lacher

»Große Gefahr, dass die Lage sich verschlimmert«

Der Politikwissenschaftler Wolfram Lacher kritisiert das in Rom beschlossene Abkommen zur Bildung einer Einheitsregierung in Libyen.

Interview von Doris Simon, in: Deutschlandfunk, 14.12.2015 (online)
Wolfram Lacher

The UN wants to end Libya’s civil war. Here’s the big challenge they face.

in: The Washington Post, »Monkey Cage«, 05.11.2015, (online)
Wolfram Lacher

Libya’s Local Elites and the Politics of Alliance Building

in: Mediterranean Politics (Special Issue "Dynamics of Transformation, Elite Change and New Social Mobilization in the Arab World"), 21 (2016) 1 (online versions October 2015).
Rafaa Tabib

Mobilized Publics in Post-Qadhafi Libya: The Emergence of New Modes of Popular Protest in Tripoli and Ubari

in: Mediterranean Politics (Special Issue "Dynamics of Transformation, Elite Change and New Social Mobilization in the Arab World"), 21 (2016) 1 (online versions October 2015).
Wolfram Lacher

Libyens Stabilisierung unterstützen

Wie weiter nach dem Skhirat-Abkommen?

SWP-Aktuell 2015/A 67, Juli 2015, 9 Seiten
Wolfram Lacher

Supporting Stabilization in Libya

The Challenges of Finalizing and Implementing the Skhirat Agreement

SWP Comment 2015/C 36, Juli 2015, 9 Seiten
Wolfram Lacher

Libyen: Wachstumsmarkt für Jihadisten

in: Guido Steinberg, Annette Weber (Hg.)
Jihadismus in Afrika

Lokale Ursachen, regionale Ausbreitung, internationale Verbindungen

Beiträge zu Sammelstudien 2015/S 07, März 2015, 113 Seiten, S. 33-53
Wolfram Lacher

Islamischer Staat: »Libyen ist das größte Dschihadismus-Problem in Nordafrika«

In Libyen tobt seit Sommer 2014 ein neuer Bürgerkrieg. Das Chaos bereitet den Dschihadisten den Boden, erklärt Experte Wolfram Lacher. Wie groß ist der Einfluss von IS und anderen Radikalislamisten?

Interview von Raniah Salloum, in: SpiegelOnline, 21.02.2015, (online)
Nizar Sarieldin

The Battle for Benghazi

The Limits of Stabilization by Military Means

SWP Comment 2015/C 08, Februar 2015, 8 Seiten
Wolfram Lacher, Stephan Roll

Ägyptische Luftangriffe gefährden Chancen für politische Lösung in Libyen

Vom Chaos in Libyen geht eine wachsende Bedrohung für die Nachbarstaaten aus. Doch das ägyptische Eingreifen trägt nicht zur Stabilisierung bei, meinen Wolfram Lacher und Stephan Roll.

Kurz gesagt, Februar 2015
Treffer 1 bis 10 von 11
Anfang | Zurück | 1 2 | Weiter | Ende
 

Nach oben

Marokko

Mohammed Masbah

Moroccan Foreign Fighters

Evolution of the Phenomenon, Promotive Factors, and the Limits of Hardline Policies

SWP Comment 2015/C 46, Oktober 2015, 8 Seiten
 

Nach oben

Syrien

Bitte beachten Sie auch die beiden Newsletter zur Lage in Syrien und zu den syrischen Kurdengebieten, die regelmäßig im Rahmen des Projektes »Die Fragmentierung Syriens« erscheinen.

Treffer 1 bis 10 von 16
Anfang | Zurück | 1 2 | Weiter | Ende
Petra Becker

Reden allein bringt Syrien nicht weiter.

Die Passivität des Westens lässt Syrien explodieren.

In: Dossier: Innerstaatliche Konflikte. Bundeszentrale für Politische Bildung (bpb), 27.01.2016 (online)
Khaled Yacoub Oweis

Burying Heads in Geneva Sands

Without Dismantling the Sectarian Crux of Assad’s Rule, Syria Peace Talks Are Unlikely to Usher in Stability

SWP Comment 2015/C 52, Dezember 2015, 8 Seiten
Tobias von Lossow

Wasser als Waffe: Der IS an Euphrat und Tigris

Die systematische Instrumentalisierung von Wasser birgt Zielkonflikte für den IS

SWP-Aktuell 2015/A 94, November 2015, 8 Seiten
Guido Steinberg

Syrien-Lösung »wohl auf dem Schlachtfeld«

Die Außenminister der USA, Russlands, Saudi-Arabiens und der Türkei treffen sich am 29.10.2015 erneut, um über einen Ausweg aus dem Syrien-Konflikt zu beraten. Am 30.10.2015 wird der Iran erstmals mit am Tisch sitzen. Der Islamwissenschaftler Steinberg von der SWP glaubt nicht an eine diplomatische Lösung. Er fürchtet vielmehr, dass »der Krieg noch sehr lange dauern und am Boden entschieden wird«.

Interview von Friederike Ott, in: tagesschau.de, 29.10.2015 (online)
Khaled Yacoub Oweis

The West’s Darling in Syria

Seeking Support, the Kurdish Democratic Union Party Brandishes an Anti-Jihadist Image

SWP Comment 2015/C 47, Oktober 2015, 8 Seiten
Muriel Asseburg

Strategies against IS Need to Address Roots of Syria’s Civil War

The conflict in Syria is back on the international agenda, but rivalling coalitions are pursuing conflicting objectives. Muriel Asseburg argues that reducing the flow of refugees and fighting the »Islamic State« will only result in progress if the dynamics of the civil war are addressed.

Point of View, Oktober 2015
Guido Steinberg

A German Strategy for Syria

A new strategy on Syria is a matter of urgency, given the magnitude of the Syrian refugee exodus and the terrorist threat ISIS poses to Europe. Guido Steinberg identifies the three aspects Germany should concentrate on.

Point of View, Oktober 2015
Guido Steinberg

Eine deutsche Strategie für Syrien

Die große Zahl syrischer Flüchtlinge und die terroristische Gefahr, die von ISIS auch für Europa ausgeht, machen eine neue Strategie für Syrien dringlich. Guido Steinberg benennt drei Punkte, auf die sich die deutsche Politik nun konzentrieren sollte.

Kurz gesagt, September 2015
Khaled Yacoub Oweis

Backbone of the Syrian Revolt

Inclusion of Rural Sunnis Key for International Efforts to End Conflict

SWP Comment 2015/C 39, August 2015, 8 Seiten
Muriel Asseburg

All Eyes on the Islamic State?

Repercussions of the Fight against Jihadists on War-Torn Syria

In: IEMed Mediterranean Yearbook 2015 (online)
Treffer 1 bis 10 von 16
Anfang | Zurück | 1 2 | Weiter | Ende
 

Nach oben

Tunesien

Amel Boubekeur

Islamists, Secularists and Old Regime Elites in Tunisia: Bargained Competition

in: Mediterranean Politics (Special Issue "Dynamics of Transformation, Elite Change and New Social Mobilization in the Arab World"), 21 (2016) 1 (online versions October 2015).
Anna Antonakis-Nashif

Contested Transformation: Mobilized Publics in Tunisia between Compliance and Protest

in: Mediterranean Politics (Special Issue "Dynamics of Transformation, Elite Change and New Social Mobilization in the Arab World"), 21 (2016) 1 (online versions October 2015).
Isabelle Werenfels

Terroranschlag in Tunesien: »Die Dschihadisten tun alles, um die Demokratisierung zu torpedieren«

Schon zum zweiten Mal haben Islamisten in Tunesien einen Anschlag auf Touristen verübt. Die Maghreb-Expertin Isabelle Werenfels erklärt, warum das kein Zufall ist. Und was das Blutbad von Sousse für das Land bedeutet.

Interview von Oliver Das Gupta, in: Sueddeutsche.de, 27.06.2015, (online)
Amel Boubekeur

The Politics of Protest in Tunisia

Instrument in Parties’ Competition vs. Tool for Participation

SWP Comment 2015/C 13, März 2015, 8 Seiten
 

Nach oben

SWP-Aktuell

Sascha Lohmann, Kirsten Westphal
US-Russland-Politik trifft europäische Energieversorgung

Die Folgen unilateraler Sanktionen und wachsender Marktkonkurrenz


Guido Steinberg
Muhammad Bin Salman Al Saud an der Macht

Der Kronprinz und die saudi-arabische Außenpolitik seit 2015


SWP-Studien

Paweł Tokarski
Deutschland, Frankreich und Italien im Euroraum

Ursprünge, Merkmale und Folgen der begrenzten Konvergenz


Lars Brozus
Fahren auf Sicht

Effektive Früherkennung in der politischen Praxis