Brexit

© Fernando Butcher, CC BY 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/
Foto: Fernando Butcher / CC BY 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Spätestens seit Mai 2015, als David Cameron mit dem Versprechen eines In-Out-Referendums wiedergewählt wurde, bestimmt die neue »britische Frage« immer wieder die europäische Agenda. Bei der Volksabstimmung am 23. Juni 2016 nun hat eine Mehrheit der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Diese Entscheidung dürfte zu erheblichen wirtschaftlichen und politischen Turbulenzen in Großbritannien und dem Rest der EU führen. Die Verhandlungen über die Übergangsbestimmungen und die zukünftigen Beziehungen zwischen dem Rest der EU und dem Vereinigten Königreich werden komplex und langwierig sein.

Literatur

Treffer 51 bis 51 von 51
Anfang | Zurück | 2 3 4 5 6 | Weiter | Ende
Tobias Etzold

Großbritanniens Zukunft in Europa

Alternativen zur EU-Mitgliedschaft haben mehr Nach- als Vorteile für das Königreich

SWP-Aktuell 2013/A 19, März 2013, 4 Seiten
Treffer 51 bis 51 von 51
Anfang | Zurück | 2 3 4 5 6 | Weiter | Ende
 

 

Einen umfangreichen Überblick über aktuelle weiterführende Literatur zum Brexit finden Sie in unserem Fachportal IREON. Dort gelangen Sie direkt zum aktuellen Suchergebnis aus der Online-Datenbank World Affairs Online (WAO).

Der SWP-Newsletter informiert Sie etwa einmal in der Woche über die Neuerscheinungen der SWP.
Abonnieren

Für die Suche nach Literaturhinweisen, Volltexten und internationalen Abkommen im Bereich Internationale Beziehungen und Länderkunde steht das Fachportal IREON zur Verfügung.

Neue Bücher

Annegret Bendiek
Europa verteidigen

Die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik der Europäischen Union


Hanns Maull (Hg.)
The Rise and Decline of the Post-Cold War Order