Brexit

Foto: Fernando Butcher / CC BY 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Spätestens seit Mai 2015, als David Cameron mit dem Versprechen eines In-Out-Referendums wiedergewählt wurde, bestimmt die neue »britische Frage« immer wieder die europäische Agenda. Bei der Volksabstimmung am 23. Juni 2016 nun hat eine Mehrheit der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Diese Entscheidung dürfte zu erheblichen wirtschaftlichen und politischen Turbulenzen in Großbritannien und dem Rest der EU führen. Die Verhandlungen über die Übergangsbestimmungen und die zukünftigen Beziehungen zwischen dem Rest der EU und dem Vereinigten Königreich werden komplex und langwierig sein.

Literatur

Treffer 1 bis 10 von 36
Anfang | Zurück | 1 2 3 4 | Weiter | Ende
Nicolai von Ondarza, Julia Becker

Ein differenzierter Brexit für das Vereinigte Königreich

Optionen der EU für den Umgang mit Schottland und Nordirland in den Austrittsverhandlungen

SWP-Aktuell 2017/A 11, März 2017, 8 Seiten
Nicolai von Ondarza

Breaking Good

Dynamics in London have forced Theresa May to seek an exit from the European single market. Yet behind the scenes, she is hoping to keep extensive access. It’s time for the EU to define its interests

in: Berlin Policy Journal, 01.03.2017
Nicolai von Ondarza

Klare Verhältnisse

Die EU tut gut daran, sich auf einen „harten Brexit“ einzustellen

in: IP, Internationale Politik, März/April 2017
Nicolai von Ondarza

Der harte Brexit als Chance für die EU

Theresa May hat die Briten und ihre europäischen Partner auf einen harten Brexit eingeschworen. Das ist ein Erfolg der Einheit der EU-27 – und eine Chance für die zukünftige Zusammenarbeit, meint Nicolai von Ondarza.

Kurz gesagt, Januar 2017
Nicolai von Ondarza

Die verlorene Wette – Entstehung und Verlauf des britischen EU-Referendums

in: Aus Politik und Zeitgeschichte 49-50/2016, Bundeszentrale für politische Bildung, 02.12.2016
Barbara Lippert, Nicolai von Ondarza

Eine europäische »Special Relationship«

Leitlinien, Interessen und Spielräume der EU-27 in den Brexit-Verhandlungen

SWP-Aktuell 2016/A 74, November 2016, 8 Seiten
Tobias Etzold, Christian Opitz

Nordeuropa nach dem Brexit-Votum

Die fünf nordischen Länder stellen ihre Beziehungen zur EU auf den Prüfstand

SWP-Aktuell 2016/A 57, August 2016, 4 Seiten
Sabine Riedel

Ein Brexit ohne Schotten und Nordiren?

Großbritannien droht der Staatszerfall – Hintergründe und Auswege

SWP-Aktuell 2016/A 54, August 2016, 8 Seiten
Kai-Olaf Lang

Die Visegrád-Staaten und der Brexit

Im östlichen Mitteleuropa herrscht Sorge angesichts des britischen EU-Austritts

SWP-Aktuell 2016/A 53, August 2016, 4 Seiten
Treffer 1 bis 10 von 36
Anfang | Zurück | 1 2 3 4 | Weiter | Ende
 

 

Einen umfangreichen Überblick über aktuelle weiterführende Literatur zum Brexit finden Sie in unserem Fachportal IREON. Dort gelangen Sie direkt zum aktuellen Suchergebnis aus der Online-Datenbank World Affairs Online (WAO).

SWP-Aktuell

Isabelle Werenfels, Ilyas Saliba
Keine Konkurrenz für den König

Grenzen politischer Reformen in Marokkos »aufgeklärtem Autoritarismus«


Sabine Fischer
Sanktionen als Dauerzustand?

Vorschlag für eine Flexibilisierung der EU-Sanktionspolitik gegenüber Russland


SWP-Studien

Steffen Angenendt, Anne Koch
»Global Migration Governance« im Zeitalter gemischter Wanderungen

Folgerungen für eine entwicklungsorientierte Migrationspolitik


Azadeh Zamirirad
Iran und Russland

Perspektiven der bilateralen Beziehungen aus Sicht der Islamischen Republik