Brexit

Foto: Fernando Butcher / CC BY 2.0, https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Spätestens seit Mai 2015, als David Cameron mit dem Versprechen eines In-Out-Referendums wiedergewählt wurde, bestimmt die neue »britische Frage« immer wieder die europäische Agenda. Bei der Volksabstimmung am 23. Juni 2016 nun hat eine Mehrheit der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union gestimmt. Diese Entscheidung dürfte zu erheblichen wirtschaftlichen und politischen Turbulenzen in Großbritannien und dem Rest der EU führen. Die Verhandlungen über die Übergangsbestimmungen und die zukünftigen Beziehungen zwischen dem Rest der EU und dem Vereinigten Königreich werden komplex und langwierig sein.

Literatur

Treffer 1 bis 10 von 42
Anfang | Zurück | 1 2 3 4 5 | Weiter | Ende
Claudia Major, Alicia von Voß

Brexit und europäische Verteidigung

Nicht die militärischen Fähigkeiten leiden, sondern die politische Gestaltungskraft

SWP-Aktuell 2017/A 46, Juli 2017, 4 Seiten
Peter Becker

Der Brexit und die Folge für den EU-Haushalt

in: IFO Schnelldienst 11/2017, 08.06.2017, S. 3-6
Nicolai von Ondarza

Die Zementierung des harten Brexits

Die Neuwahlen in Großbritannien und das EU-Austrittsverfahren

SWP-Aktuell 2017/A 36, Mai 2017, 4 Seiten
Nicolai von Ondarza

"Es wird auf einen harten Brexit hinauslaufen"

Interview von Lisa Philippen, in: Online-Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung, 04.05.2017
Peter Becker

Der Brexit und die Folgen für den Europäischen Haushalt

Gutachterliche Stellungnahme für die Anhörung des Europaausschusses des Deutschen Bundestages am 24.04.2017, 15 Seiten
Nicolai von Ondarza

Auswirkungen des Brexit - Statusfragen und wirtschaftliche Aspekte

Gutachterliche Stellungnahme für die Anhörung des Europaausschusses des Deutschen Bundestages am 24.04.2017, 13 Seiten
Nicolai von Ondarza, Julia Becker

Ein differenzierter Brexit für das Vereinigte Königreich

Optionen der EU für den Umgang mit Schottland und Nordirland in den Austrittsverhandlungen

SWP-Aktuell 2017/A 11, März 2017, 8 Seiten
Nicolai von Ondarza

Breaking Good

Dynamics in London have forced Theresa May to seek an exit from the European single market. Yet behind the scenes, she is hoping to keep extensive access. It’s time for the EU to define its interests

in: Berlin Policy Journal, 01.03.2017
Nicolai von Ondarza

Klare Verhältnisse

Die EU tut gut daran, sich auf einen „harten Brexit“ einzustellen

in: IP, Internationale Politik, März/April 2017
Nicolai von Ondarza

Der harte Brexit als Chance für die EU

Theresa May hat die Briten und ihre europäischen Partner auf einen harten Brexit eingeschworen. Das ist ein Erfolg der Einheit der EU-27 – und eine Chance für die zukünftige Zusammenarbeit, meint Nicolai von Ondarza.

Kurz gesagt, Januar 2017
Treffer 1 bis 10 von 42
Anfang | Zurück | 1 2 3 4 5 | Weiter | Ende
 

 

Einen umfangreichen Überblick über aktuelle weiterführende Literatur zum Brexit finden Sie in unserem Fachportal IREON. Dort gelangen Sie direkt zum aktuellen Suchergebnis aus der Online-Datenbank World Affairs Online (WAO).

SWP-Aktuell

Guido Steinberg
Saudi-Arabiens Krieg im Jemen

Riad treibt die Huthi-Rebellen und ihre Verbündeten immer weiter ins Lager Irans


Sabine Fischer
Anti-Korruptions-Proteste in Russland

Gesellschaft und Staat vor den Präsidentschaftswahlen 2018


SWP-Studien

Katarzyna Kubiak
Raketenabwehr: Potentiale einer Kooperation mit Russland


Laura von Daniels
Letzte Ausfahrt Basel

Zum Stand der Bankenregulierung in den USA und der EU zehn Jahre nach der globalen Finanzkrise