Sicherheit und Verfügbarkeit von Unterseekabeln

Konzentration von Landungspunkten im weltweiten Netz der Unterseekabel

Submarine Cable Map

Ein größere Version dieser Seekabelkarte finden Sie in dieser PDF-Datei.

Die Darstellung zeigt Kabel, die aktuell in Betrieb sind oder voraussichtlich bis 2022 in Betrieb genommen werden.
Hervorgehoben sind Orte, in denen eine große Zahl von Kabeln anlandet.

Quelle: TeleGeography, www.submarinecablemap.com; © 2019 Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

Kategorie 10
Orte, in denen an einem Anlandepunkt mehr als 10 Kabel ankommen oder mehrere Anlandepunkte im Abstand von jeweils nicht mehr als 10 km einen Cluster bilden, an dem mehr als 10 Kabel ankommen.

Kategorie 5
Orte, in denen an einem Anlandepunkt mehr als 5 Kabel ankommen oder mehrere Anlandepunkte im Abstand von jeweils nicht mehr als 10 km einen Cluster bilden, an dem mehr als 5 Kabel ankommen.

Methoden und Daten

Grundlage für die Darstellung sind die Daten von Submarine Cable Map (https://github.com/telegeography/www.submarinecablemap.com). Diese enthalten Geodaten zu allen Landepunkten und Informationen zu den Kabeln, die dort anlanden. Zur Identifizierung der Cluster von Landepunkten wurde der Cluster-Algorithmus DBSCAN (https://en.wikipedia.org/wiki/DBSCAN) benutzt. Als Parameter wurden dabei für »eps« 10 Kilometer gesetzt und »min_sample = 10« (für Kategorie 1) bzw > »min_sample = 5« (für Kategorie 2).

Der SWP-Newsletter informiert Sie etwa einmal in der Woche über die Neuerscheinungen der SWP.
Abonnieren

Für die Suche nach Literaturhinweisen, Volltexten und internationalen Abkommen im Bereich Internationale Beziehungen und Länderkunde steht das Fachportal IREON zur Verfügung.

Neue Bücher

Annegret Bendiek
Europa verteidigen

Die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik der Europäischen Union


Hanns Maull (Hg.)
The Rise and Decline of the Post-Cold War Order