Methoden und Daten

Die hier vorgestellten Prognosen basieren auf dem Mittelwert der von pollofpolls.eu gelisteten nationalen Umfragen für den Monat August. Aus der Datengrundlage ergeben sich Begrenzungen in der Genauigkeit und Aussagekraft der Prognosen. Die wichtigste Einschränkung besteht darin, dass (bis auf wenige Ausnahmen) noch keine expliziten Umfragen zur Europawahl 2019 durchgeführt werden. Daher müssen die Prognosen auf die klassischen jeweiligen nationalen Umfragen zurückgreifen. Verzerrungen zwischen nationalen und EP-Wahlen (»second-order effect«), die bei vergangenen Wahlen zuweilen eine Rolle spielten, können in diesen Prognosen nicht berücksichtigt werden. Die Ergebnisse lassen insofern nur auf einen allgemeinen Trend der Zustimmung zu den Parteien schließen, erlauben aber keine präzise Vorhersage des Wahlergebnisses.

Basierend auf den Mittelwerten der Umfragedaten aus den Mitgliedstaaten wurde mit dem R-package "electoral" die zukünftige Sitzverteilung des Europäischen Parlaments errechnet. Dabei wurden die jeweiligen national gültigen Sitzzuteilungsverfahren angewandt (basierend auf einer Übersicht von Wahlrecht.de). Einzelne nationale Sitzzuteilungsverfahren (Irland, Malta, Slowakei und Zypern) konnten mithilfe des verwendeten R-package nicht nachgebildet werden. In diesen Fällen wurde jeweils das d’Hondt-Verfahren angewandt. Außerdem wurden die jeweils gültigen Prozenthürden in den Berechnungen berücksichtigt. Zur Bestimmung der Sitzverteilung diente die im Zuge des Austritts Großbritanniens aus der EU vereinbarte Neuregelung zur Sitzverteilung, die das EP auf 705 Abgeordnete begrenzt und einigen Staaten mehr Abgeordnete zuspricht als bisher. 

Für das »Status Quo«-Szenario wurden die aktuellen Zuordnungen der nationalen Parteien zu den Fraktionen im EP fortgeführt (für eine Übersicht siehe dazu auch pollofpolls.eu). Erst in den weiteren Szenarien wurden dann erwartbare Veränderungen berücksichtigt. Dabei wurden Parteien, die bereits in der letzten Wahlperiode im EP vertreten, aber keiner Fraktion zugeordnet waren, in der Gruppe der Fraktionslosen aufgeführt. Neue Parteien, die sich bislang keiner europäischen Partei zugeordnet haben, bilden eine eigene Kategorie.

Europa-Parlament 2019: Projektion der Sitzverteilung

  S&D EVP ALDE EKR GUE-NGL Grü­ne/ EFA EFDD ENF Frak­tions­los Neue Par­teien Alle
Belgien 5 3 5 4 0 3 0 1 0 0 21
Bulga­rien 6 7 2 2 0 0 0 0 0 0 17
Däne­mark 5 0 4 3 1 1 0 0 0 0 14
Deutsch­land 16 27 9 0 10 18 16 0 0 0 96
Estland 1 0 5 0 0 0 0 0 1 0 7
Finnland 4 3 3 1 1 2 0 0 0 0 14
Frank­reich 6 13 0 0 0 6 0 19 0 35 79
Griechen­land 2 9 0 0 6 0 0 0 4 0 21
Irland 0 6 4 0 3 0 0 0 0 0 13
Italien 15 8 0 0 0 0 25 28 0 0 76
Kroatien 3 6 0 0 0 0 0 0 1 2 12
Lettland 3 0 1 1 0 0 0 0 1 2 8
Litauen 1 3 2 1 0 2 1 0 1 0 11
Luxem­burg 1 3 1 0 0 1 0 0 0 0 6
Malta 4 2 0 0 0 0 0 0 0 0 6
Nieder­lande 3 2 7 1 3 4 0 4 1 4 29
Öster­reich 5 7 1 0 0 1 0 5 0 0 19
Polen 3 19 0 26 0 0 0 0 0 4 52
Portugal 10 8 0 0 3 0 0 0 0 0 21
Rumänien 15 9 3 2 0 0 0 0 2 2 33
Schweden 6 5 3 4 2 1 0 0 0 0 21
Slowakei 4 2 0 4 0 0 1 0 2 1 14
Slowenien 2 3 0 0 1 0 0 0 0 2 8
Spanien 17 15 14 0 11 2 0 0 0 0 59
Tsche­chi­sche Republik 2 2 7 3 2 0 0 2 3 0 21
Ungarn 3 15 0 0 0 0 0 0 3 0 21
Zypern 1 3 0 0 2 0 0 0 0 0 6
SUMME 143 180 71 52 45 41 43 59 19 52 705

Eigene Prognose der Sitzverteilung unter Berücksichtigung jeweils geltender Prozenthürden und Standard-Auszählungsverfahren. Umfragedaten von www.pollsofpolls.eu von Oktober 2018. Von Nicolai von Ondarza / Felix Schenuit.

Der SWP-Newsletter informiert Sie etwa einmal in der Woche über die Neuerscheinungen der SWP.
Abonnieren

Für die Suche nach Literaturhinweisen, Volltexten und internationalen Abkommen im Bereich Internationale Beziehungen und Länderkunde steht das Fachportal IREON zur Verfügung.

Neue Bücher

Annegret Bendiek
Europa verteidigen

Die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik der Europäischen Union


Hanns Maull (Hg.)
The Rise and Decline of the Post-Cold War Order