Nationale Entwicklungen

Am 29. September 2014 wurden Ashraf Ghani Ahmadzai als Präsident Afghanistans und Abdullah Abdullah als Generaldirektor der afghanischen Regierung in ihre Ämter eingeführt. Präsident Hamed Karzai legte damit sein Amt als erster afghanischer Präsident freiwillig und nach vorausgegangenen Wahlen nieder.

Ghani und Abdullah hatten sich im Zuge einer mehrmonatigen Wahlkrise um die Rechtmäßigkeit der Auszählungsergebnisse gestritten. Wie bereits bei den Präsidentschaftswahlen 2009 kam es aufgrund der unvollständigen Bevölkerungserfassung und damit auch Wählerregistrierung sowie der mangelnden Kontrolle über die Wahlurnen zu vielfachem Betrug.

Erst durch internationale Vermittlung verständigten sich mit Ghani und Abdullah die Sieger der ersten Wahlrunde darauf, eine Einheitsregierung zu bilden. Beide stehen nun vor der Herausforderung, ihre auf einem mühsam errungenen, staatsrechtlich nicht eindeutig formuliertem Kompromiss gründende Regierung am Leben und arbeitsfähig zu halten. Solange die Voraussetzungen für rechtmäßige Wahlen nicht geschaffen sind, sind zudem ähnliche Auseinandersetzungen bei den Parlamentswahlen im Jahr 2016 zu erwarten.

Zwar zeigen sich die Taleban, die größte nationale Aufstandsbewegung, bisher nicht bereit, ernsthafte Friedensverhandlungen zu beginnen. Immerhin aber nähert sich die zweitgrößte Aufstandsbewegung, der militante Flügel der Hezb-e Islami Afghanistan, zunehmend der Regierung an. Erleichtert wird dies dadurch, dass zahlreiche Mitglieder ihres politischen Arms Teil beider Lager der Einheitsregierung sind. Hiermit scheinen die Chancen für einen erfolgreichen Friedensprozess zu steigen.

 

Literaturliste

Treffer 11 bis 18 von 18
Anfang | Zurück | 1 2 | Weiter | Ende
Nils Wörmer

The Networks of Kunduz

A History of Conflict and Their Actors, from 1992 to 2001

AAN Thematic Report 02/2012

, Afghanistan Analyst Network 2012, 48 Seiten
Nils Wörmer

Wer sind die Haqqanis?

Islamisten in Afghanistan

in: Zenith, Zeitschrift für den Orient, 29.09.2011, (online)
Citha D. Maaß, Thomas Ruttig

Is Afghanistan on the Brink of a New Civil War?

Possible Scenarios and Influencing Factors in the Transition Process

SWP Comment 2011/C 21, August 2011, 4 Seiten
Citha D. Maaß, Thomas Ruttig

Afghanistan vor neuem Bürgerkrieg?

Entwicklungsoptionen und Einflussfaktoren im Transitionsprozess

SWP-Aktuell 2011/A 40, August 2011, 4 Seiten
Citha D. Maaß

Afghanistan's Drug Career

Evolution from a War Economy to a Drug Economy

SWP Research Paper 2011/RP 04, April 2011, 32 Seiten
Guido Steinberg, Nils Wörmer

Escalation in the Kunduz Region

Who Are the Insurgents in Northeastern Afghanistan?

SWP Comment 2010/C 33, Dezember 2010, 8 Seiten
Guido Steinberg, Nils Wörmer

Eskalation im Raum Kunduz

Wer sind die Aufständischen in Nordostafghanistan?

SWP-Aktuell 2010/A 84, Dezember 2010, 8 Seiten
Citha D. Maaß

Afghanistans Drogenkarriere

Von der Kriegs- zur Drogenökonomie

SWP-Studie 2010/S 02, Januar 2010, 34 Seiten
Treffer 11 bis 18 von 18
Anfang | Zurück | 1 2 | Weiter | Ende
 

Nach oben

Der SWP-Newsletter informiert Sie etwa einmal in der Woche über die Neuerscheinungen der SWP.
Abonnieren

Für die Suche nach Literaturhinweisen, Volltexten und internationalen Abkommen im Bereich Internationale Beziehungen und Länderkunde steht das Fachportal IREON zur Verfügung.

Neue Bücher

Annegret Bendiek
Europa verteidigen

Die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik der Europäischen Union


Hanns Maull (Hg.)
The Rise and Decline of the Post-Cold War Order