Gesucht nach "".
Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 17.
« Erste ‹ Vorherige 12 Nächste › Letzte »
Laura von Daniels

German “Iran Bank” to Save Nuclear Agreement

The prospect of securing major private-sector investments could offer Iran an incentive to uphold its side of the nuclear agreement despite Washington’s withdrawal. Laura von Daniels proposes the creation of a private German Iran Bank to facilitate such investments.

Point of View, Juni 2018
Laura von Daniels

Eine deutsche Iran-Bank könnte das Atomabkommen retten

Ein Anreiz für den Iran, auch nach dem US-Ausstieg die Bedingungen des Nuklearabkommens zu erfüllen, liegt darin, große private Investitionsprojekte ins Land zu holen. Laura von Daniels schlägt daher die Einrichtung einer deutschen Iran-Bank vor, die solche Investitionen ermöglichen könnte.

Kurz gesagt, Juni 2018
Annegret Bendiek

G7 & Europa: Multilaterale Politik fängt zuhause an

Um der Anfechtung des Multilateralismus durch die USA etwas entgegenzusetzen, muss die EU qualifizierte Mehrheitsentscheidungen in der Außen- und Sicherheitspolitik durchsetzen. Gelingt dies nicht, muss ein Kerneuropa inklusive Großbritannien außerhalb der Verträge agieren, meint Annegret Bendiek.

Kurz gesagt, Juni 2018
Volker Perthes

Die Europäer müssen jetzt ohne die USA mit Iran verhandeln

Nach dem Bruch des Atomabkommens mit dem Iran durch Donald Trump sollten Deutschland, Frankreich und Großbritannien ein umfassendes Sicherheitsabkommen mit dem Iran anstreben, das auf der bestehenden Vereinbarung aufbaut, meint Volker Perthes.

Kurz gesagt, Mai 2018
Volker Perthes

Europeans should negotiate with Iran without the US

After Donald Trump's breach of the nuclear agreement with Iran, Germany, France and Great Britain should negotiate a comprehensive security framework with Iran based on the existing agreement, says Volker Perthes.

Point of View, Mai 2018
Janis Kluge, Sabine Fischer

The German debate on Russia sanctions is out of touch

It is a fallacy to claim that sanctions against Russia are costly and futile. On their own, they will not force Russia to change its policy; but they do create leverage for bringing Moscow to the negotiating table. Sabine Fischer and Janis Kluge argue that sanctions and dialogue are not mutually exclusive.

Point of View, Mai 2018
Janis Kluge, Sabine Fischer

Wirtschaftssanktionen wirken

Wer behauptet, Sanktionen gegen Russland seien teuer und nutzlos, irrt. Allein werden sie Russland zwar nicht zu einem Politikwechsel bewegen, sie sind aber ein Druckmittel, um Moskau an den Verhandlungstisch zu bringen. Sanktionen und Dialog schließen einander keineswegs aus, sagen Sabine Fischer und Janis Kluge.

Kurz gesagt, Mai 2018
Johannes Thimm

Nach dem US-Austritt aus dem Iran-Abkommen: Die Stunde Europas

Um die Folgen der verheerenden Entscheidung in Washington zu mindern, muss die EU geschlossen agieren und sollte auch den Konflikt mit den USA nicht scheuen. Eine Analyse von Johannes Thimm.

Kurz gesagt, Mai 2018
Tobias Etzold, Christian Opitz

Grönland: Unabhängigkeitsstreben ohne wirtschaftliche Grundlage

Die Unabhängigkeit Grönlands ist eines der Themen des dortigen Parlamentswahlkampfs. Doch angesichts der aktuellen wirtschaftlichen und sozialen Situation halten viele Grönländer eine baldige Loslösung vom Dänischen Königreich für weltfremd, analysieren Tobias Etzold und Christian Opitz.

Kurz gesagt, April 2018
Sebastian Schiek

Zentralasiens neuer Regionalismus nimmt Fahrt auf

Die Staatschefs Zentralasiens planen mehr Kooperation ohne direkte Beteiligung der Großmächte Russland und China. Die EU kann sich als fairer Begleiter eines solchen Formats ins Spiel bringen, meint Sebastian Schiek.

Kurz gesagt, März 2018
Zeige Ergebnisse 1 bis 10 von 17.
« Erste ‹ Vorherige 12 Nächste › Letzte »

Sortieren nach

Suchfilter