Publikationen

Filtern Sie unsere Publikationen nach Thema, Region, Wissenschaftler/in, Publikationsjahr und / oder Publikationsreihe. Sie können Filter einzeln oder in Kombination verwenden. Suchbar sind SWP-Studien, SWP-Aktuell, SWP-Zeitschriftenschauen, Kurz gesagt, Nomos-Buchreihen sowie ggf. entsprechende englischsprachige Reihen (bitte Sprache wechseln).

Weitere Publikationstypen finden Sie auf den Seiten der Forschungsgruppen bzw. der Institutsleitung.

Unsere Publikationsreihen

Maßnahmen zur Qualitätssicherung bei SWP-Publikationen

Filtern nach:




Treffer 3621 bis 3626 von 3626
Anfang | Zurück | 359 360 361 362 363 | Weiter | Ende
Ioannis N. Grigoriadis

Die erste »muslimisch-demokratische« Partei?

Die AKP und die Reform des politischen Islams in der Türkei

in: Muriel Asseburg (Hg.)
Moderate Islamisten als Reformakteure

Rahmenbedingungen und programmatischer Wandel

Beiträge zu Sammelstudien 2007/S 05, Februar 2007, 103 Seiten, S. 22-29
Wolfgang Richter

Europäische Friedens- und Sicherheitsordnung: Von der Kooperation zurück zur Konfrontation?

in: Hanns Maull (Hg.)
Auflösung oder Ablösung?

Beiträge zu Sammelstudien 2017/S 21, Dezember 2017, 148 Seiten, S. 90-112
Sabine Fischer

Problemstellung und Empfehlungen

in: Sabine Fischer (Hg.)
Nicht eingefroren!

Beiträge zu Sammelstudien 2016/S 13, Juli 2016, 107 Seiten, S. 5-8
Patrick Berg

EUFOR Tchad/RCA: Die EU als Agent französischer Interessen

in: Muriel Asseburg, Ronja Kempin (Hg.)
Die EU als strategischer Akteur in der Sicherheits- und Verteidigungspolitik?

Beiträge zu Sammelstudien 2009/S 32, Dezember 2009, 187 Seiten, S. 62-76
Paweł Tokarski

EZB: Ein Mehr an Transparenz ersetzt demokratische Kontrolle nicht

Innerhalb nur einer Woche hat die Europäische Zentralbank zwei wichtige Schritte unternommen, um ihre Geldpolitik transparenter zu machen. Damit löst sie jedoch das Problem ihrer mangelnden demokratischen Legitimation nicht, meint Pawel Tokarski.

Paweł Tokarski

EZB: Ein Mehr an Transparenz ersetzt demokratische Kontrolle nicht

Innerhalb nur einer Woche hat die Europäische Zentralbank zwei wichtige Schritte unternommen, um ihre Geldpolitik transparenter zu machen. Damit löst sie jedoch das Problem ihrer mangelnden demokratischen Legitimation nicht, meint Paweł Tokarski.

Treffer 3621 bis 3626 von 3626
Anfang | Zurück | 359 360 361 362 363 | Weiter | Ende
 

SWP-Aktuell

Bettina Rudloff, Evita Schmieg
Brexit: Pragmatisches Handelsabkommen

Wie eine Einigung trotz enger Fristen gelingen kann


Claudia Zilla, Franziska F. N. Schreiber
Zum Verfassungsprozess in Chile

Das südamerikanische Land sucht nach einem neuen Gesellschaftsvertrag