Publikationen

Filtern Sie unsere Publikationen nach Thema, Region, Wissenschaftler/in, Publikationsjahr und / oder Publikationsreihe. Sie können Filter einzeln oder in Kombination verwenden. Suchbar sind SWP-Studien, SWP-Aktuell, SWP-Zeitschriftenschauen, Kurz gesagt, Nomos-Buchreihen sowie ggf. entsprechende englischsprachige Reihen (bitte Sprache wechseln).

Weitere Publikationstypen finden Sie auf den Seiten der Forschungsgruppen bzw. der Institutsleitung.

Unsere Publikationsreihen

Filtern nach:

Aktive Filter:

Alle Filter löschen
  • Dr. phil. Dušan Reljić  
  • Europäische Union  



Treffer 1 bis 10 von 21
Anfang | Zurück | 1 2 3 | Weiter | Ende
Tobias Flessenkemper, Dušan Reljić

Torlos in die Halbzeit: In Paris müssen EU und Westbalkanländer besser kombinieren

Im Nebel der EU-Krise ist die Beitrittsperspektive der Westbalkanstaaten nicht mehr auszumachen. Trotz Brexits darf jedoch die Bedeutung dieser Länder für die Stabilität und Zukunft der EU nicht vergessen werden, warnen Tobias Flessenkemper und Dušan Reljić.

Kurz gesagt, Juli 2016
Dušan Reljić, Alida Vračić

Bosnien und Herzegowina sollte jetzt Beitrittskandidat der EU werden

Zwanzig Jahre nach dem Friedensschluss tritt Bosnien und Herzegowina noch immer auf der Stelle. Um den angekündigten Reformen Fahrt zu verleihen, sollte die EU dem Land jetzt den Status eines Beitrittskandidaten gewähren, meinen Dušan Reljić und Alida Vračić.

Kurz gesagt, November 2015
Dušan Reljić

Vor der Wiener Westbalkan-Konferenz: Trübe Perspektiven für EU-Beitrittskandidaten

Die wirtschaftliche Lage im Westbalkan ist verheerend, die EU-Beitrittsperspektive nur noch wenig glaubwürdig. Die Teilnehmer der Westbalkan-Konferenz Ende August sollten daher Investitionsprogramme beschließen, anstatt erneut nur Worthülsen zu verbreiten, meint Dušan Reljić.

Kurz gesagt, August 2015
Dušan Reljić

Kosovo braucht einen Beschäftigungspakt mit der EU

Massenarbeitslosigkeit und Armut in Kosovo werden auf lange Sicht nicht überwunden werden können. Nur eine geregelte Migration ins Ausland kann die Region stabilisieren, meint Dušan Reljić.

Kurz gesagt, Februar 2015
Dušan Reljić

Der bosnische Aufschrei

EU und NATO sollten den lokalen Behörden in Bosnien-Herzegowina bei der Sicherung der öffentlichen Ordnung technisch unter die Arme greifen. Aus der politischen Auseinandersetzung aber sollten sie sich heraushalten. Der Demokratie muss eine Chance gegeben werden, meint Dušan Reljić.

Kurz gesagt, Februar 2014
Dušan Reljić

Kosovo: Die EU hält Kurs, doch die Fahrt führt ins Ungewisse

Dass die Lokalwahlen in Kosovo halbwegs glatt über die Bühne gingen, wird von der EU als Erfolg verbucht. Die großen Zugeständnisse Pristinas und Belgrads an Brüssel aber dürften über kurz oder lang zum Problem werden, meint Dušan Reljić.

Kurz gesagt, November 2013
Dušan Reljić

EU-Erweiterungspolitik im Westbalkan: Missliche Zeiten für schwierige Kandidaten

in: Ronja Kempin, Marco Overhaus (Hg.)
EU-Außenpolitik in Zeiten der Finanz- und Schuldenkrise

SWP-Studien 2013/S 09, April 2013, 106 Seiten, S. 11-19
Dušan Reljić

Eine zügige Umsetzung des jüngsten Kosovo-Abkommens ist unwahrscheinlich

Es ist verfrüht, das am 19. April unter der Vermittlung der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton erzielte Abkommen zwischen Belgrad und Pristina als "Durchbruch" und "historisch" zu preisen, meint Dušan Reljic. Seiner Umsetzung stehen enorme Hindernisse im Weg.

Kurz gesagt, April 2013
Dušan Reljić

Demokratie und EU-Orientierung auf dem Westbalkan haben trotz Eurozonenkrise Bestand

Die regionale Stabilität Südosteuropas, Kernanliegen der EU-Erweiterungspolitik, muss weiter unterstützt werden. Hierzu ist es notwendig, dass der europäische Gedanke wieder stärker in die Öffentlichkeit getragen wird, meint Dušan Reljic.

Kurz gesagt, August 2012
Dušan Reljić

Serbien: Keine politische Kehrtwende zu erwarten

Nach der Wahl des Rechtspopulisten Nikolić ist nicht mit einer radikalen politischen Wende zu rechnen, da die serbische Verfassung dem Amt des Staatspräsidenten kaum Machtbefugnisse zuweist, meint Dušan Reljić.

Kurz gesagt, Mai 2012
Treffer 1 bis 10 von 21
Anfang | Zurück | 1 2 3 | Weiter | Ende
 

SWP-Aktuell

Paul Joscha Kohlenberg
Chinas Kommunistische Partei vor Xi Jinpings zweiter Amtsperiode als Vorsitzender

Im Spannungsfeld individueller Machtkonsolidierung und kollektiver Parteitraditionen


Günther Maihold, Veronica Villarreal
Kubas Weg in den Post-Castrismus

Neue Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit