Wolfgang Richter

Sicherheitsgemeinschaft OSZE

Wie kann die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa gestärkt werden?

SWP-Aktuell 2013/A 17, Februar 2013, 8 Seiten

Das magere Ergebnis des Ministerratstreffens der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in Dublin am 6./7. Dezember 2012 zeigt, wie weit die OSZE sich vom Ziel einer Sicherheitsgemeinschaft »von Vancouver bis Wladiwostok« entfernt hat. Die Polarisierung der OSZE-Staaten begann vor einem Jahrzehnt, doch bestimmen ihre Ursachen noch immer die aktuellen Kontroversen. Die Erosion der transatlantisch-eurasischen Sicherheitskooperation widerspricht der Notwendigkeit, neuen Risiken durch die globale Zusammenarbeit wichtiger Akteure einschließlich Russlands zu begegnen. Das umfassende Sicherheitskonzept der OSZE und seine Stabilitätsinstrumente sollten konsequent für einen gemeinsamen Sicherheitsansatz genutzt werden.