Nicola Forster, Felix Mallin

Die Assoziierung der europäischen Mikrostaaten

Integrationstest mit Modellcharakter

SWP-Aktuell 2014/A 21, April 2014, 4 Seiten

Regionen:

Europa

Die Mikrostaaten Andorra, Monaco und San Marino sind bislang nur sektoriell in den EU-Binnenmarkt eingebunden. Die Folge sind Regulierungslücken im Finanzmarktbereich, bei der Arbeitnehmerfreizügigkeit oder im Schengenraum. Außerdem wird ein reibungsloser Nachvollzug des Gemeinsamen Besitzstandes erschwert. Im Dezember 2013 sprach sich der Europäische Rat für die Aushandlung von Rahmenassoziierungsabkommen mit den drei Ländern aus. Die Heranführung dieser Staaten könnte Brüssel auch als Testlauf für den Umgang mit jenen europäischen Staaten dienen, deren Vollmitgliedschaft entweder von der EU oder vom betroffenen Staat abgelehnt wird.

SWP-Studie

Wolfgang Richter
Erneuerung der konventionellen Rüstungskontrolle in Europa

Vom Gleichgewicht der Blöcke zur regionalen Stabilität in der Krise


Steffen Angenendt, Nadine Biehler, David Kipp, Amrei Meier
Mehr Flüchtlinge, unzureichende Finanzmittel

Wie kann der internationale Flüchtlingsschutz finanziert werden?