Making the international trade system work for climate change

Das internationale Forschungsprojekt »Making the international trade system work for climate change« untersucht mögliche Synergieeffekte zwischen dem internationalen Handels- und Klimaregime. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie handelspolitische Maßnahmen (WTO, Freihandelsabkommen, etc.) in Zukunft eine ambitioniertere Klimapolitik unterstützen können. Das Projekt beinhaltet eine erste Analyse der Auswirkungen des Pariser Klimaabkommens auf das Verhältnis von internationaler Handels- und Klimapolitik.

Das Projekt wird durch das Netzwerk Climate Strategies koordiniert und von der KR Foundation gefördert.

Projektlaufzeit: Januar 2016 bis Dezember 2017

Projektmitarbeiter/innen:
Dr. Susanne Dröge, Felix Schenuit

Projektförderung:
KR Foundation, Dänemark

Kooperationspartner:

 

Publikationen

Susanne Dröge, Harro van Asselt

Are trade agreements good or bad for the climate?

in: CarbonBrief, Guest post, 28.10.2016 (online)
 

SWP-Aktuell

Jakub Eberle, Vladimír Handl, Kai-Olaf Lang
Berlin–Prag: Entfremdung vermeiden – Chancen ergreifen

Für eine europapolitische Einbettung der deutsch-tschechischen Beziehungen


Oliver Geden
Treibhausgasneutralität als Klimaziel priorisieren

Die EU und Deutschland sollten eine ehrgeizigere und zugleich pragmatischere Klimapolitik betreiben