Making the international trade system work for climate change

Das internationale Forschungsprojekt »Making the international trade system work for climate change« untersucht mögliche Synergieeffekte zwischen dem internationalen Handels- und Klimaregime. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie handelspolitische Maßnahmen (WTO, Freihandelsabkommen, etc.) in Zukunft eine ambitioniertere Klimapolitik unterstützen können. Das Projekt beinhaltet eine erste Analyse der Auswirkungen des Pariser Klimaabkommens auf das Verhältnis von internationaler Handels- und Klimapolitik.

Das Projekt wird durch das Netzwerk Climate Strategies koordiniert und von der KR Foundation gefördert.

Projektlaufzeit: Januar 2016 bis Dezember 2017

Projektmitarbeiter/innen:
Dr. Susanne Dröge, Felix Schenuit

Projektförderung:
KR Foundation, Dänemark

Kooperationspartner:

 

Publikationen

Susanne Dröge, Harro van Asselt

Are trade agreements good or bad for the climate?

in: CarbonBrief, Guest post, 28.10.2016 (online)
Susanne Dröge, Harro van Asselt, Kasturi Das, Michael Mehling

The trade system and climate action: Ways forward under the Paris agreement

in: South Carolina Journal of International Law and Business, Vol. 13, Issue 1, May 2017, pp. 195-276
Michael Mehling, Kasturi Das, Susanne Dröge, Harro van Asselt, Cleo Verkuijl

How to Design Border Carbon Adjustments that Work for the Climate

in: Policy Brief, Climate Strategies, 2017 (online)
 

SWP-Studien

Bettina Rudloff
Handeln für eine bessere EU-Handelspolitik

Mehr Legitimierung, Beteiligung und Transparenz


Marianne Beisheim, Anne Ellersiek
Partnerschaften im Dienst der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Transformativ, inklusiv und verantwortlich?