Expertengruppe USA

Jenseits der Wahlen – Langfristige Trends in der US-amerikanischen Innen- und Außenpolitik

Die politische und öffentliche Debatte in Deutschland über die USA ist vielfach von aktuellen politischen Ereignissen und Bewertungen des gegenwärtige US-Präsidenten und seiner Politik geprägt. Das betrifft zurzeit das Krisenmanagement Trumps während der COVID-19-Pandemie. Immer wieder werden die Tweets des Präsidenten zum Thema öffentlicher Debatten. Und auch der Wahlkampf bzw. die bevorstehenden Kongress- und Prä­si­dent­schafts­wahlen im November dieses Jahres stehen aktuell im Fokus.

Für Deutschland und andere EU-Länder von nicht minder großer Bedeutung ist jedoch die Frage, welche strukturellen und längerfristigen Entwicklungen hinter diesen aktuellen Ereignissen stehen. Für welche auf lange Sicht wirkenden Veränderungen ist die Prä­si­dent­schaft Trumps ein Symptom oder eine Ursache? Welche Trends werden vor­aus­sicht­lich den Ausgang der nächsten oder sogar übernächsten Wahlen überdauern? Was könnten die wirt­schaft­lichen, gesellschaftlichen und politischen Folgen der Corona-Krise für die USA auf lange Sicht sein? Was bedeutet dies für das trans­atlantische Verhältnis und damit auch für die deutsche und europäische Politik?

Diesen Fragen widmet sich die Expertengruppe USA, die die Forschungsgruppe Amerika der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) im Frühling 2020 ins Leben gerufen hat. Ihr gehören 20 Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Bereichen – Denkfabriken, Universitäten, dem Auswärtigen Amt, dem Bundestag sowie der Wirtschaft – an. Anfang 2021 sollen die Ergebnisse der Expertengruppe in Form einer Studie veröffentlicht und mit weiteren Vertreterinnen und Vertretern der deutschen Politik diskutiert werden.

Projektleiter und Ansprechpartner:

Dr. Marco Overhaus, Wissenschaftler Forschungsgruppe Amerika der SWP

Darwin Veser, studentischer Mitarbeiter

Externer Moderator:

Dr. Johannes Gabriel, Managing Director Foresight Intelligence

Mitglieder der Expertengruppe:

  • Jun.-Prof. Dr. Florian Böller, Junior-Professor für Transatlantische Beziehungen, Fachbereich Sozialwissenschaften, Technische Universität Kaiserslautern

  • Dr. Laura von Daniels, Forschungsgruppenleiterin, Forschungsgruppe Amerika, Stiftung Wissenschaft und Politik

  • Sudha David-Wilp, stellv. Direktorin des Büros Berlin, Senior Transatlantic Fellow, German Marshall Fund of the United States (GMF)

  • Dr. Susanne Dröge, Senior Fellow, Forschungsgruppe Globale Fragen, Stiftung Wissenschaft und Politik

  • Dr. Gerlinde Groitl, Akademische Rätin a.Z., Professur für internationale Politik und transatlantische Beziehungen, Universität Regensburg

  • Iskandar Jahja, Persönlicher Referent, Koordinator Transatlantische Zusam-menarbeit, Auswärtiges Amt

  • Teyfik Karakücükoğlu, Büroleiter von MdB Omid Nouripour, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Deutscher Bundestag

  • Dr. Holger Klitzing, Planungsstab, Auswärtiges Amt (AA)

  • Jun.-Prof. Dr. Curd Knüpfer, Junior-Professor, John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien, Freie Universität Berlin

  • Prof. Dr. Christian Lammert, Professor für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politische Systeme Nordamerikas, John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien, Freie Universität Berlin

  • Dr. Sascha Lohmann, Wissenschaftler, Forschungsgruppe Amerika, Stiftung Wissenschaft und Politik

  • Jill Meiburg, Leiterin des Bereichs Unternehmenskommunikation, Marketing und Markenmanagement, GEA Group AG (ab 01. November 2020)

  • Dr. Stormy-Annika Mildner, Abteilungsleiterin Außenwirtschaftspolitik, BDI e.V.

  • Dr. Marco Overhaus, Wissenschaftler, Forschungsgruppe Amerika, Stiftung Wissenschaft und Politik

  • Clark Parsons, Geschäftsführer, Internet Economy Foundation

  • Susanne Riegraf, Leiterin des Referats 200: USA, Kanada, Auswärtiges Amt (AA)

  • Dr. Peter Rudolf, Senior Fellow, Forschungsgruppe Amerika, Stiftung Wissenschaft und Politik

  • Dr. Claudia Schmucker, Leiterin des Programms Globalisierung und Weltwirtschaft, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP)

  • Dr. David Sirakov, Direktor, Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz

  • Henning Speck, Referent für Außenpolitik, Fraktion der CDU/CSU, Deutscher Bundestag

  • Dr. Johannes Thimm, Senior Fellow, Forschungsgruppe Amerika, Stiftung Wissenschaft und Politik

  • Prof. Lora Anne Viola Ph.D., Professorin für Außen- und Sicherheitspolitik in Nordamerika, John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien, Freie Universität Berlin

Förderhinweis

Das Projekt wird vom Auswärtigen Amt gefördert.

Logo Auswärtiges Amt

Beiträge und Veröffentlichungen

Marco Overhaus, Florian Böller, Laura von Daniels, Susanne Dröge, Gerlinde Groitl, Curd B. Knüpfer, Christian Lammert, Sascha Lohmann, Stormy-Annika Mildner, Claudia Schmucker, David Sirakov, Johannes Thimm, Darwin Veser, Lora Anne Viola

Jenseits der Wahlen

Sieben Trends, die die Innen- und Außenpolitik der USA prägen werden

SWP-Aktuell 2020/A 82, Oktober 2020, 8 Seiten

doi:10.18449/2020A82

Christian Lammert, Marco Overhaus

»Auch Joe Biden müsste mit einem hochgradig polarisierten US-Kongress umgehen«

Eine von der SWP initiierte Expertengruppe widmet sich langfristigen Trends in der US-Innen- und Außenpolitik. Christian Lammert, Politikwissenschaftler an der Freien Universität Berlin, und Marco Overhaus, Wissenschaftler der Forschungsgruppe Amerika der SWP, sprechen im Interview über erste Zwischenergebnisse.

Kurz gesagt, 20.07.2020