Publikationen

Filtern Sie unsere Publikationen nach Thema, Region, Wissenschaftler/in, Publikationsjahr und / oder Publikationsreihe. Sie können Filter einzeln oder in Kombination verwenden. Suchbar sind SWP-Studien, SWP-Aktuell, SWP-Zeitschriftenschauen, Kurz gesagt, Nomos-Buchreihen sowie ggf. entsprechende englischsprachige Reihen (bitte Sprache wechseln).

Weitere Publikationstypen finden Sie auf den Seiten der Forschungsgruppen bzw. der Institutsleitung.

Unsere Publikationsreihen

Maßnahmen zur Qualitätssicherung bei SWP-Publikationen

Filtern nach:

Aktive Filter:

Alle Filter löschen
  • Kurz gesagt  



Treffer 31 bis 40 von 600
Nicolai von Ondarza

Bekanntes Brexit-Theater, neue Rahmenbedingungen

Die aktuellen parlamentarischen Machtkämpfe in London sowie schwere Verhandlungen zwischen EU und Vereinigtem Königreich erinnern an das Brexit-Drama von 2019. Die EU sollte rote Linien ziehen und Geduld zeigen, meint Nicolai von Ondarza.

Kurz gesagt, 22.09.2020
Alexandra Sakaki

Auf dem Prüfstand: Japans neuer Premierminister Yoshihide Suga

Yoshihide Suga ist neuer japanischer Premierminister. Der 71-Jährige trat am Mittwoch die Nachfolge Shinzo Abes an. Er muss nun mit außen- und sicherheitspolitischen Erfolgen überzeugen. Sonst könnte er sein Amt 2021 schon wieder verlieren, meint Alexandra Sakaki.

Kurz gesagt, 17.09.2020
Sabine Fischer, Astrid Sahm

Wie weiter in Belarus? Denkbare Wege aus der Krise

Seit den umstrittenen Präsidentschaftswahlen sind sämtliche Dialoginitiativen zur Lösung der politischen Krise in Belarus ins Leere gelaufen. Sabine Fischer und Astrid Sahm zeigen verbliebene Optionen auf.

Kurz gesagt, 16.09.2020
Guido Steinberg

Der neue Nahe Osten: Israel und die VAE besiegeln den Schulterschluss gegen Iran

Die VAE und Bahrain unterzeichnen am heutigen Dienstag ein Friedensabkommen mit Israel. Dieser historische Schritt zur vollständigen Normalisierung der Beziehungen ist vor allem gegen Iran gerichtet. Das Schicksal der Palästinenser gerät dabei ins Hintertreffen. Eine Analyse von Guido Steinberg.

Kurz gesagt, 15.09.2020
Kirsten Westphal, Maria Pastukhova, Jacopo Maria Pepe

Nord Stream 2: Ein Druckmittel gegen Russland?

Die Vergiftung des russischen Oppositionellen Nawalny hat die Debatte über den Weiterbau der Erdgaspipeline Nord Stream 2 angeheizt. Der Politik steht eine schwierige Güterabwägung bevor. Kirsten Westphal, Maria Pastukhova und Jacopo Maria Pepe nennen vier Punkte, die Teil des Kalküls sein sollten.

Kurz gesagt, 10.09.2020
Lars Brozus

Politikberatung: nicht unpolitisch, aber distanziert

Entgegen mancher Erwartung erhöht die Corona-Pandemie die Akzeptanz von wissenschaftlicher Beratung der Politik nicht. Fachleuten schlägt nach wie vor Misstrauen entgegen. Dagegen hilft Selbstaufklärung über die eigene politische Rolle, meint Lars Brozus.

Kurz gesagt, 07.09.2020
Johannes Thimm

Fundamentale Mängel im US-Wahlsystem

US-Präsident Trump lässt nichts unversucht, um die Durchführung von Briefwahlen zu behindern. Dieses Vorgehen ist ein weiterer Versuch, potenzielle Wählerinnen und Wähler der Demokraten von der Wahl abzuhalten. Ein Interview mit Johannes Thimm über Diskriminierungen im US-Wahlsystem.

Kurz gesagt, 18.08.2020
Sabine Fischer

Unter Nachbarn: Der russische Blick auf die Nachwahlproteste in Belarus

Nach der belarussischen Präsidentschaftswahl mit umstrittenem Ausgang hält Moskau zu Lukaschenka. Wie bewerten russische Akteure die Situation in Belarus? Und wie wird die russische Führung reagieren? Antworten von Sabine Fischer.

Kurz gesagt, 12.08.2020
Susanne Dröge

Die CO2-Grenzabgabe der EU – Klima- oder Fiskalpolitik?

Mit der Einführung einer CO2-Abgabe auf Importe will die EU ihre Finanzen aufbessern. Doch damit riskiert sie, dass das Instrument in den Augen der Handelspartner klimapolitisch unglaubwürdig wird, meint Susanne Dröge.

Kurz gesagt, 03.08.2020
Peter Becker

Nach dem EU-Gipfel: Historische Integrationsschritte unter Zeitdruck

Der im Europäischen Rat erzielte Kompromiss könnte die Grundlagen der europäischen Zusammenarbeit auf neue Füße stellen. Ohne die Pandemie wäre dieser Schritt nicht denkbar gewesen, zugleich stellt die Krise das größte Risiko für das Gelingen eines dauerhaften Integrationserfolgs dar. Eine Analyse von Peter Becker.

Kurz gesagt, 23.07.2020
Treffer 31 bis 40 von 600
 

SWP-Aktuell

Heribert Dieter
Die neue Liebe zur Autarkie

Risiken für die deutsche und europäische Exportwirtschaft


Wolfgang Richter
USA und Russland verlängern New Start

Erst ein Folgevertrag wird künftig die strategische Stabilität sichern