Publikationen

Filtern Sie unsere Publikationen nach Thema, Region, Wissenschaftler/in, Publikationsjahr und / oder Publikationsreihe. Sie können Filter einzeln oder in Kombination verwenden. Suchbar sind SWP-Studien, SWP-Aktuell, SWP-Zeitschriftenschauen, Kurz gesagt, Nomos-Buchreihen sowie ggf. entsprechende englischsprachige Reihen (bitte Sprache wechseln).

Weitere Publikationstypen finden Sie auf den Seiten der Forschungsgruppen bzw. der Institutsleitung.

Unsere Publikationsreihen

Maßnahmen zur Qualitätssicherung bei SWP-Publikationen

Filtern nach:

Aktive Filter:

Alle Filter löschen
  • Kurz gesagt  



Treffer 1 bis 10 von 576
Anfang | Zurück | 1 2 3 4 5 | Weiter | Ende
Claudia Zilla

Chile auf dem Weg zu einer neuen Verfassung

Was vor einem Jahr als Protest junger Menschen gegen eine Preissteigerung bei der Metro begann und sich bald zu massiven Demonstrationen ausweitete, mündete am 25. Oktober in ein Plebiszit, in dessen Zuge eine neue Verfassung befürwortet wurde. Doch auf dem Weg dahin muss Chile noch große Herausforderungen meistern, meint Claudia Zilla.

Kurz gesagt, 28.10.2020
Susan Bergner

Startschuss für die neue globale Gesundheitsstrategie Deutschlands

Die neue globale Gesundheitsstrategie Deutschlands schafft ein solides Fundament für politisches Handeln, doch fehlt es ihr an einer zukunftsorientierten Ausrichtung. Es ist noch Zeit, um vorausschauende Politik zu beweisen, meint Susan Bergner.

Kurz gesagt, 21.10.2020
Günther Maihold

Frühtod eines Abkommens? Das EU-Mercosur-Abkommen droht an fehlendem Vertrauen zu scheitern

Seit 20 Jahren verhandeln die EU und der südamerikanische Staatenbund Mercosur über ein Handelsabkommen. Nun ist der Aufbau der weltgrößten Freihandelszone zunächst einmal zurückgestellt. Es gäbe nur einen Weg, das Abkommen noch zu retten, meint Günther Maihold.

Kurz gesagt, 16.10.2020
Angela Stanzel

EU-Sondergipfel: Klare und gemeinsame Position gegenüber China

Während des EU-Sondergipfels sollten das EU-China-Investitionsabkommen sowie die Menschenrechtslage in China auf der Tagesordnung stehen. Bei beiden Themen sollten die Mitgliedstaaten zu einer entschlossenen Position kommen. Das kann sich die EU auch leisten, meint Angela Stanzel.

Kurz gesagt, 30.09.2020
Franziska Smolnik

Berg-Karabach: Eskalation eines zu oft unterschätzten Konflikts

Zwischen Armeniern und Aserbaidschanern eskaliert der Konflikt um Berg-Karabach, der von der internationalen Gemeinschaft zu lange vernachlässigt wurde. Es ist dringend an der Zeit, dass sich die EU in der Region stärker diplomatisch engagiert, meint Franziska Smolnik.

Kurz gesagt, 29.09.2020
Claudia Zilla

Das demokratische Dilemma im autoritären Venezuela

Drei Monate vor den umstrittenen Parlamentswahlen hat Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro Oppositionelle freigelassen und begnadigt sowie internationale Wahlbeobachtungsmissionen eingeladen. Die Zugeständnisse der Regierung ändern aber wenig an den unfairen Wettbewerbsbedingungen, meint Claudia Zilla.

Kurz gesagt, 28.09.2020
Nicolai von Ondarza

Bekanntes Brexit-Theater, neue Rahmenbedingungen

Die aktuellen parlamentarischen Machtkämpfe in London sowie schwere Verhandlungen zwischen EU und Vereinigtem Königreich erinnern an das Brexit-Drama von 2019. Die EU sollte rote Linien ziehen und Geduld zeigen, meint Nicolai von Ondarza.

Kurz gesagt, 22.09.2020
Alexandra Sakaki

Auf dem Prüfstand: Japans neuer Premierminister Yoshihide Suga

Yoshihide Suga ist neuer japanischer Premierminister. Der 71-Jährige trat am Mittwoch die Nachfolge Shinzo Abes an. Er muss nun mit außen- und sicherheitspolitischen Erfolgen überzeugen. Sonst könnte er sein Amt 2021 schon wieder verlieren, meint Alexandra Sakaki.

Kurz gesagt, 17.09.2020
Sabine Fischer, Astrid Sahm

Wie weiter in Belarus? Denkbare Wege aus der Krise

Seit den umstrittenen Präsidentschaftswahlen sind sämtliche Dialoginitiativen zur Lösung der politischen Krise in Belarus ins Leere gelaufen. Sabine Fischer und Astrid Sahm zeigen verbliebene Optionen auf.

Kurz gesagt, 16.09.2020
Guido Steinberg

Der neue Nahe Osten: Israel und die VAE besiegeln den Schulterschluss gegen Iran

Die VAE und Bahrain unterzeichnen am heutigen Dienstag ein Friedensabkommen mit Israel. Dieser historische Schritt zur vollständigen Normalisierung der Beziehungen ist vor allem gegen Iran gerichtet. Das Schicksal der Palästinenser gerät dabei ins Hintertreffen. Eine Analyse von Guido Steinberg.

Kurz gesagt, 15.09.2020
Treffer 1 bis 10 von 576
Anfang | Zurück | 1 2 3 4 5 | Weiter | Ende
 

SWP-Aktuell

Christian Wagner, Angela Stanzel
Kartenspiele in Kaschmir

Neue geopolitische Realitäten im Konflikt zwischen China, Indien und Pakistan


Hans-Peter Bartels, Rainer Glatz
Welche Reform die Bundeswehr heute braucht – Ein Denkanstoß